Archiv - Dezember 2010

DSDS: Mehrzad Marashi mit eigener Tanzschule und Tonstudio in Hamburg

Sein erstes Album war nicht sonderlich erfolgreich. Die Tournee musste aufgrund mangelnden Interesses auch abgesagt werden. 2010 war sicherlich kein gutes Jahr für Mehrzad Marashi, abgesehen von seinem Sieg bei “Deutschland sucht den Superstar“. Doch im kommenden Jahr soll alles besser werden – mit eigener Tanzschule und eigenem Tonstudio. Und darin soll dann auch gleich eine neue Platte produziert werden.

Mehrzad Marashi und sein Bruder – (c) CastingShow-News.de

Derzeit hält Mehrzad Marashi wohl häufiger Hammer oder Pinsel, anstatt Mikrofon und Autogrammkarten in den Händen, denn er richtet sich gerade eine Musikschule in einer Industriehalle in Hamburg Poppenbüttel ein. Noch ist alles eine große Baustelle, doch der DSDS-Gewinner ist voller Tatendrang:

“Ich bin Optimist und Musiker. Das Geld, das ich bei DSDS verdient habe, stecke ich jetzt in meine neuen Projekte.”

Bereits ab Mitte Januar kommenden Jahres sollen dort HipHop- und Latino-Kurse angeboten werden. Direkt nebenan richtet der Deutsch-Iraner ein Tonstudio ein. Der “Bild” verriet Mehrzad:

“Ich hab’ mit meiner Band schon rund 20 Songs in der Schublade, werde hier im nächsten Jahr selbst produzieren. Geplant ist ein englischsprachiges Album mit einem speziellen Sound.”

Davor, dass in der am 8. Januar startenden 2011er DSDS-Staffel bereits der Nachfolger von ihm gesucht wird, hat Mehrzad Marashi keine Angst:

“Nein, mein Fan-Club wird täglich größer. Ich stehe nicht in Konkurrenz zu DSDS, sondern ich mache meine eigene Musik, bin akzeptiert und respektiert. Schließlich gab es ja auch vor DSDS ein erfolgreiches Musikerleben. Ich habe aus meinen Fehlern gelernt und bin nicht mehr so blauäugig.”

Na dann kann ja nichts mehr schief gehen. Auf jeden Fall wünschen wir Mehrzad Marashi viel Erfolg mit seinen neuen Herausforderungen.

Good bye, Töppi!

Eine Reporter-Legende nimmt seinen Hut. Seit der ersten Stunde dabei, hört Rolf Töpperwien nach über 35 Jahren Profi-Fußball auf. Der Mann blickt auf eine bewegte Karriere mit Höhen und Tiefen zurück.
Video Rating: 4 / 5

Vollversion kostenlos: Magix PC Check & Tuning 2010

Der Softwarehersteller Magix, bekannt vor allem für seine Multimedia-Produkte, verschenkt zum Jahresende seine Tuning-Suite Magix PC Check & Tuning 2010. Es handelt sich um die zweitneueste Version, die etwa bei Amazon immer noch mit rund 30 Euro gelistet wird. Das Paket sorgt dafür, dass der Windows-Rechner wieder schneller läuft und die Einstellungen optimiert werden.

Magix PC Check & Tuning 2010 umfasst diverse Optimierungsbereiche, um das System zu beschleunigen, Speicherplatz freizugeben, Windows optimal zu konfigurieren.

Dabei gibt das Programm benutzerfreundlich Empfehlungen, um z.B. die Registry aufzuräumen, enthält auch einen Datenschredderer, einen Treiber-Check, übernimmt Internet-Tuning und Defragmentierung.

Das Magix-Tuning-Programm läuft auf Windows XP, Vista und Windows 7. Um die Vollversion kostenlos zu erhalten, muss man auf der Landingpage Name und E-Mail-Adresse angeben. Ob man in den Magix-Newsletter aufgenommen werden will, kann man frei entscheiden. Der Downloadlink zur Software und zum Handbuch sowie der Produktschlüssel werden dann per E-Mail zugesandt.

Magix PC Check & Tuning 2010 Vollversion
bei Magix kostenlos herunterladen

[via mydealz]

Dornröschen [Sleeping Beauty] German Part 7/8

Hier kommt der Disney-Klassiker „Dornröschen“. Part 7 von 8. Viel Spaß =) I do not own any clips or music. All clips and music belong to their respective owners. I am not making any money from this video. This video is for enjoyment purposes only
Video Rating: 4 / 5

Söhne Mannheims life in Mannheim, einer der besten life Auftritte, Viel Spass dabei!!! :)

Mehrzad Marashi im Interview mit CSN: “Menowin ist ein dummer Mensch!”

Mehrzad Marashi ging als Sieger aus der siebten Staffel von “Deutschland sucht den Superstar” hervor. Im Finale schlug er seinen härtesten Konkurrenten um den Titel um Haaresbreite. CastingShow-News.de traf den 29-jährigen Sänger iranischer Abstammung in Berlin zum Interview, wo er kein Blatt vor den Mund nahm und unter anderem ganz deutlich seine Meinung zu Menowin Fröhlich äußerte.

Mehrzad Marashi (c) CastingShow-News.de, Daniel R. Pöhler

CSN: Wenn du Aufnahmen im Studio machst, kostet dich das sicher viel Kraft und Energie?

Mehrzad Marashi: Ja schon, vor allen Dingen macht es aber auch viel Spaß. Und genau deshalb wollte ich Musiker werden. Ich mache seit 16 Jahren Musik, ich habe Musik studiert und für mich gab es keinen anderen Weg, weil es das Einzige ist, das mich glücklich gemacht hat. Ich habe alles gemacht, ich habe als Türsteher gearbeitet, als Koch, als Kellner, als Barkeeper, ich saß im Call-Center und habe Premiere verkauft, also jeden Scheiß habe ich schon gemacht. Aber egal was ich gemacht habe, ich war darin immer sehr gut, aber nach zwei, drei Monaten habe ich gemerkt, dass ich darin nicht aufgehe. Ich habe dann gewechselt und deshalb habe ich so viele verschiedene Jobs gemacht. Wenn ich kein Sänger geworden wäre, dann wäre ich Koch geworden – das ist auch wenigstens ein bisschen künstlerisch! (lacht)

CSN: Du sagst also, dass du jetzt als Sänger absolut dein Ding gefunden hast und selbst, wenn es irgendwann einmal nicht mehr so gut laufen sollte, dann würdest du das auf kleinerer Flamme weitermachen bis du steinalt bist?

Mehrzad Marashi: Genau, bis ich Marmor über mir habe, werde ich Musik machen. Solange ich kann – und ich hoffe, dass mein Sohn irgendwann in meine Fußstapfen tritt.

CSN: Kann er schon singen?

Mehrzad Marashi: Er ist ja gerade erst ein Jahr alt geworden, aber er versucht es schon. Er ist sehr aufmerksam, immer wenn meine Musik kommt, dann wird er sehr ruhig und weiß genau, dass das meine Musik ist, das ist schon sehr süß. Ich glaube, er hat schon musikalisches Blut in sich.

CSN: Und mit deiner Frau Denisse läuft auch alles super?

Mehrzad Marashi: Mit Denisse ist alles gut. Sie macht gerade ihren Führerschein, das ist natürlich alles ein bisschen schwierig mit Kind. Aber es ist total schön, das ist die einzige Kraft, die man hat. Ich schlafe kaum, ich habe gestern drei Stunden geschlafen und der Grund, warum ich dann morgens trotzdem aufstehen kann, ist mein Sohn! Wenn es nur um mich gehen würde, dann würde ich vielleicht sagen, ich komme erst um 10 Uhr. Ich war vorher nicht so, ich habe vorher schon mal gesagt, ich komme zwei Stunden später. Oder ich schlafe jetzt, ich bin müde. Aber jetzt sage ich das nicht mehr, weil ich sehe, dass mein Erfolg im Endeffekt seine Existenz sichert und deshalb gebe ich halt alles dafür.

CSN: Du hast deine Flitterwochen mit Denisse in Paris verbracht. War’s gut?

Mehrzad Marashi: Scheiße. Es war schön, dass wir zusammen waren und wir Zeit für uns hatten. Aber es hat durchgehend geregnet und ich finde Paris einfach echt schrecklich, ich finde es überhaupt nicht schön. Vorm Eiffelturm stehen da was weiß ich wie viele Leute und versuchen dir irgendetwas anzudrehen, die Polizei jagt durch die Gegend. Wir waren zwei Tage in Paris und sind die restlichen sechs Tage nach Disneyland gefahren und haben da die Flitterwochen verbracht und das war cool! (lacht)

CSN: Du bist ja in Teheran geboren. Fühlst du dich als Teheraner oder als Hamburger?

Mehrzad Marashi: Ich bin, seitdem ich fünf bin, in Hamburg, ein richtiger Hamburger Jung. Ich bin Iraner, aber ich bin Hamburger. Ich bin im Iran geboren, aber ich lebe, seitdem ich denken kann, in Deutschland und ich spreche Deutsch besser als Persisch. Ich freue mich immer, wenn ich wieder nach Hamburg komme, ich kenne dort jede Straße, jede Ecke und das kann mir keiner mehr nehmen.

CSN: Ist der Style, den man bei DSDS gesehen hat – also immer ein bisschen bunt und knallig, mit Cap usw. – wirklich dein Style oder hat da jemand gesagt, zieh das mal an?

Mehrzad Marashi: Es gibt natürlich schon Stylisten, die einen beraten und ich muss auch sagen, dass die ihren Job echt gut gemacht haben. Aber man kann immer sagen, das möchte ich jetzt nicht anziehen, darin fühle ich mich unwohl. Viele erzählen so viel Schlechtes über DSDS, dabei ist es gar nicht so. Es kommt drauf an, wie du dich gibst. Wenn du zu den Leuten nett und cool bist, dann sind sie auch nett und cool zu dir. Aber wenn du nach zwei Tagen ankommst und schon die Nase oben hast, dann ist es klar, dass die Leute auch keinen Bock mehr auf dich haben.

CSN: Wo wir gerade beim Thema Nase hoch sind, was sagst du denn zu deinem ehemaligen Erzkonkurrenten Menowin?

Merzad Marashi: Ich finde einfach, er ist ein dummer Mensch. Dumm in der Hinsicht, dass er seine Chance vergeigt hat. Er hatte so einen Hype, er hätte so viel machen können. Er ist ein guter Musiker, aber er ist dumm, weil er es nicht nutzt. Man kann immer einen Schuldigen suchen, aber im Endeffekt ist man auch selber Auslöser für vieles. Wenn du zu jedem scheiße bist und überall dein Ding durchziehen willst, dann wirst du ganz schnell die Rechnung dafür bekommen. Er hätte was machen können, aber ich glaube, jetzt ist seine Zeit vorbei. Jetzt kann er so viele Songs machen wie er will, er wird einfach keine Fläche mehr dafür kriegen, weil keiner mit so einem Menschen zusammenarbeiten will.

CSN: Wie hast du ihn zu DSDS-Zeiten erlebt? War sein Verhalten schon von Anfang an schwierig?

Mehrzad Marashi: Es war schon so, dass er unpünktlich und unzuverlässig war. Aber ich habe mich in der Show eigentlich nur um mich gekümmert und ich glaube, das war auch mein Erfolgserlebnis, dass ich mich einfach von diesem ganzen Drumherum nicht so habe beeinflussen lassen während sich andere darüber extrem aufgeregt haben. Ob Menowin jetzt kommt oder nicht, muss er selbst wissen, dann hat er eben weniger Proben, das ist mir doch egal. Deswegen hat er ja bei „Ayo Technology“ nicht ein Wort gekonnt, ich finde das peinlich. Und dann fliegt Nelson raus, der tausend Mal besser gewesen war, und Menowin kommt weiter, das ist dann schon Scheiße.

Im neuen Jahr veröffentlichen wir den dritten Teil des großen Interviews mit Mehrzad Marashi, in dem er unter anderem über seinen persönlichen Glauben und seine Beziehung zu den Fans spricht. Das Interview führte Daniel R. Pöhler für CastingShow-News.de.

Diskutiere in unserem Forum zu dem Thema!

Vladimir Sterzer – Church Bells (Soundtrack, Composition, Roland Fantom X8, Klavier, Filmmusik)

Hi Friends and Pianists, Vlad lives and work in germany / bavarian / simbach. He is a professional musican (pianist, guitarist, composer and teacher) and learn classic and jazz piano on the mozarteum in salzburg / austria. He is also keyboarder in the band nuonu. Vladimir loves to make his own compositions and he is also a master in improvisation. He is the best man to makes a soundtrack for your movies or songs for commercial clients. you can send your questions in english, russian or german language. Für alle Schüler und Fans: Schon wieder ist ein neuer Song geschafft, der vorerst letzte aus der Videoreihe. Bitte gebt eure Kommentare ab und bewertet auch das Video. Eine ganze CD evtl. auch mit Notation der Stücke wird folgen. Würdet Ihr eine CD haben wollen? Viel Spaß beim hören, nachspielen und bewerten wünscht euch euer Vlad (Komposition und Performance) Hans (Recording und Video) Vielen Dank für eure Kommentare. Wir stehen euch gerne zur Verfügung (Musikunterricht, Videoproduktion, Audioproduktion, Podcasting, Webentwicklung, Filmmusik, Bandsupport).
Video Rating: 4 / 5

DAS SUPERTALENT: Andrea Renzullo, was läuft da mit der Ex-Freundin von Justin Bieber?

Andrea Renzullo (14), der in diesem Jahr bei der Castingshow Das Supertalent sein Glück versuchte, hat nach seiner Teilnahme schon viele Überraschungen hinnehmen müssen.

Andrea Renzullo (c) RTL / Stefan Gregorowius

Einige seiner „guten“ Freunde haben sich von dem 14Jährigen Sänger abgewandt. Nach Aussagen sei Andrea plötzlich nicht mehr der Alte. Er wäre arrogant geworden und sei abgehoben. Andere aus seiner Umgebung sehen das ganz anders. Sie finden Andrea auf einmal sehr cool und möchten Kontakt zu dem Sänger, obwohl es vorher gar keine Beziehungsebene gab. So kann die Teilnahme an einer Talentshow die gesamte Umgebung verändern.

Aber nicht nur diese Erfahrungen musste Andrea Renzullo machen.

In der Jugendzeitschrift „BRAVO“, in der er bereits einige Male zu sehen war, berichtete der 14Jährige, dass ihn letztens die Ex-Freundin von Justin Bieber (16), Caitlin Beadles (14) über die Plattform „Facebook“ angeschrieben habe. Im gleichen Atemzug verbesserte er sich aber, indem er weiter meinte, es sei zumindest jemand gewesen, der sich als diese ausgab.

Andrea wusste zunächst gar nicht, mit wem er es da zu tun hat und recherchierte einfach mal nach dem Namen im Internet. Als er dann wahr nahm, dass es sich da um Justin Biebers Ex-Freundin handeln sollte, war es der ganzen Sache gegenüber doch sehr skeptisch. Auch wenn die Seite der „angeblichen“ Caitlin doch sehr echt wirkte und Andrea bereits als der „zweite“ Justin Bieber bezeichnet wird, klang dies doch eher nach einem schlechten Scherz.

Als die Chatpartnerin oder der Chatpartner sich nicht auf einen Video-Chat mit Andrea Renzullo einließ und statt dessen behauptete, sowas gäbe es in Amerika nicht, flog der ganze Schwindel auf.

Schade, eine Kommunikation mit Caitlin Beadles wäre doch schon lustig gewesen.

Rote-Raupe-Mixtape: 24 Indie-Hits 2010 von The Drums bis Get Well Soon

Noch ein Musik-Rückblick auf 2010, diesmal vom Indie-Webzine Rote Raupe, das ja sowieso immer mal wieder ein paar feine Inhalte und Links bereithält. Diesmal haben sie – als 25. Ausgabe ihres Mixtapes – 24 Songs zusammengestellt, die sie als die besten von 2010 erkoren haben. Darunter MIT, Arcade Fire, The Drums, Sufjan Stevens, Mumford&Sons, Caribou, Zola Jesus… ach ja, und: Alle Songs lassen sich kostenlos downloaden.

24 Songs, die sich perfekt auf CD brennen lassen – schreiben jedenfalls die Leute von der Roten Raupe: einfach 12 pro CD, schon hat man eine super 2010-Kompilation. Zumal es gleich noch ein Cover gibt, was man sich als ZIP-File herunterladen kann, inklusive Rückseite für die CD-Hülle.

Alle Songs auf dem Rote-Raupe-Mixtape wurden im Laufe des letzten Jahres in Musikblogs veröffentlicht, wo sie immer noch zum Gratis-Download liegen. Das bedeutet, dass man sich jeden Song einzeln runterladen muss – aber was solls, immerhin ist die Musik kostenlos. Ein kleiner Lapsus ist noch unterlaufen, denn Mumford&Sons ist bereits 2009 erschienen – aber das schmälert den Eindruck dieser schönen Zusammenstellung natürlich nicht.

Hier die Tracklist von ROTE RAUPE Mixtape // volume 25 // Best Of Redaktion 2010:

01 · Foals – Spanish Sahara
02 · Beach House – Norway
03 · Villagers – Becoming A Jackal
04 · Deerhunter – Desire Lines
05 · Dirty Gold – California Sunrise
06 · Tame Impala – Solitude is Bliss
07 · Arcade Fire – City With No Children
08 · Dark Dark Dark – Daydreaming
09 · Mumford & Sons – Little Lion Man
10 · Warpaint – Undertow
11 · The Morning Benders – Excuses
12 · Avi Buffalo – What’s In It For?
13 · Best Coast – Boyfriend
14 · The Drums – Let’s go surfing
15 · Harlem – Gay Human Bones
16 · Yeasayer – Ambling Alp
17 · Sufjan Stevens – Too Much
18 · Boduf Songs – Decapitation Blues
19 · The National – Bloodbuzz Ohio
20 · Caribou – Odessa
21 · MIT – Pudong
22 · Zola Jesus – Night
23 · Get Well Soon – 5 Steps / 7 Swords
24 · Ariel Pink’s Haunted Graffiti – Round and Round

ROTE RAUPE // Mixtape Vol.25 (Best Of Redaktion 2010) downloaden
bei RoteRaupe.de

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com