Archiv - April 2014

Moderne Kühlschränke

Moderne Kühlschränke sind außergewöhnlich energieeffizient und können weitaus mehr, als die Lebensmittel auf eine einheitliche Temperatur zu kühlen.Moderne Kühlschränke sind energieeffizient und bieten viele Extras, ob als Einbauschrank oder frei stehend, mit integrierten Gefrierfächern oder Frischeschubladen: Seitdem Carl von Linde 1876 den ersten Kühlschrank erfand, entwickelte dieser sich zu einem Hightech-Gerät mit vielen Vorteilen für die Verbraucher. Moderne Kühlschränke sind außergewöhnlich energieeffizient und können weitaus mehr, als die Lebensmittel auf eine einheitliche Temperatur zu kühlen. Weiterlesen →

IT-Fachleute und Kaufleute gesucht

Ohne komplexe Technik geht es nicht: IT-Fachleute und Kaufleute sind bei Lotteriegesellschaften besonders gefragt.Ausbildung bei Lotteriegesellschaften – IT-Fachleute und Kaufleute gesucht.
Für die einen ist es einfach ein Zeitvertreib und die Chance auf einen Geldgewinn, für die anderen tägliche Arbeit: Damit beim Glücksspiel alles reibungslos und korrekt vonstattengeht, laufen im Hintergrund komplexe Prozesse ab. Ohne IT geht längst nichts mehr, wenn schon Minuten nach der Auslosung der Zahlen die Gewinnquoten feststehen sollen. Verbunden sind damit vielfältige Berufsmöglichkeiten, die staatlichen Lotteriegesellschaften bilden zudem selbst Nachwuchskräfte in kaufmännischen und IT-Berufen aus. Weiterlesen →

Tipps zum Thema frische Lebensmittel für Spontankäufer

Eine gute Einkaufsplanung ist auch für die nächste Grillparty nützlich.Die bewusste Auswahl im Supermarkt ist besonders für sogenannte Spontaneinkäufer keine einfache Angelegenheit: Oftmals landen angesichts des überwältigenden Angebots viel zu viele Waren im Einkaufskorb. Das trägt ungewollt zur Lebensmittelverschwendung bei. Denn werden frisches Fleisch, Obst und Gemüse nicht rechtzeitig verbraucht, verderben sie und müssen entsorgt werden. Diese Tipps für die verschiedenen Einkaufstypen versprechen Abhilfe:

Tipps für Spontaneinkäufer

Gern wird der kluge Rat gegeben, nicht hungrig einkaufen zu gehen – dieser lässt sich jedoch nicht immer umsetzen. Für Spontane darf das Einkaufen außerdem nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, auf kontrollierte Qualität legen aber auch sie meist Wert. Bei der schnellen Orientierung an der Obst- und Gemüsetheke oder beim SB-Fleisch hilft dann beispielsweise das blaue QS-Prüfzeichen, das fachgerechte Verarbeitung und Hygiene vom Landwirt bis zur Ladentheke garantiert. Wer gern häufig und spontan einkauft, sollte sich darauf beschränken, für die nächsten zwei bis drei Tage vorzusorgen. Diese lassen sich leichter überblicken. Sinnvoll ist es auch, regelmäßig die Vorräte zu überprüfen: Was ist noch frisch, was fehlt? Weiterlesen →

Mücken warten auf Fußballfans in Brasilien

Mücken und Tigermücken aus BrasilienNicht nur Fußballfans freuen sich auf spannende Spiele in Brasilien – auch Gelbfieber- und Tigermücken können den Anpfiff zu diesem sportlichen Großereignis kaum erwarten. Ein Insektenstich ist normalerweise kein Problem, wären da nicht gefährliche Krankheiten, die dabei auf den Menschen übertragen werden können. Mücken sind Hauptüberträger des Denguevirus. Die Erkrankung geht meist mit Fieber, Hautausschlag und starken Kopf- und Gliederschmerzen einher. Da die Symptome grippeähnlich sind, wird das gefährliche Virus oft zu spät erkannt. In seltenen Fällen kann es auch zu schweren Blutungen, einem Schock mit akutem Kreislaufversagen oder schlimmstenfalls zum Tod kommen.

Wie die Erreger nach Deutschland kommen

Mücken können aber keineswegs nur in Brasilien zur Gefahr werden. Generell steigt durch ein vermehrtes Reiseaufkommen in tropische Gebiete auch hierzulande die Gefahr für eine Infektion und eine Verbreitung des Virus. Durch eine drei- bis 14-tägige Inkubationszeit können infizierte Reiserückkehrer den Erreger nichtsahnend nach Deutschland einschleppen. Im vergangenen Jahr registrierte das Robert Koch-Institut (RKI) in Deutschland 879 Dengue-Infektionen, die Reisende sich unterwegs zugezogen hatten. Schon 2012 kam es auf der portugiesischen Insel Madeira zu einem Ausbruch mit über 2.000 Erkrankungen. Anlässlich des diesjährigen Weltgesundheitstags warnt auch die Direktorin des WHO-Regionalbüros in Kopenhagen, dass sich durch Insekten übertragene Krankheiten in den kommenden Jahren verstärkt ausbreiten werden. Weiterlesen →

Sicherheitstipps – Reifenpanne auf der Autobahn

Wer auf Autobahnen eine Reifenpanne erleidet, sollte einige Sicherheitstipps beachten.Richtig handeln bei einer Reifenpanne auf der Autobahn.
Ein Riss im Reifen, ein Nagel auf der Fahrbahn oder zu wenig Fülldruck: Eine Reifenpanne kann viele Ursachen haben. So ärgerlich der unfreiwillige Stopp ist, so wichtig ist es, kühlen Kopf zu bewahren. Das Auto sicher zum Stehen bringen und genügend Abstand zum Verkehr herstellen, so lautet die Devise. Insbesondere dann, wenn der „Platten“ auf der Autobahn auftritt.

Auf den Fernstraßen stellt eine Panne stets ein Risiko dar – erst recht, wenn ein Reifen auf der linken Fahrzeugseite gewechselt werden muss. „Der Fahrer sollte das Auto möglichst weit rechts auf dem Standstreifen abstellen, den Warnblinker einschalten und das Warndreieck mit ausreichender Entfernung aufstellen: mit 300 Metern Abstand auf Autobahnen, gut 100 Metern auf Landstraßen“, empfiehlt Philip von Grolman von ReifenDirekt.de. Nicht zu vergessen die Warnweste, die ab 1. Juli 2014 zur Pflichtausstattung für jedes Auto gehört. Weiterlesen →

Vier Rezeptideen und viele Tipps

Rezeptidee fürs Grillen mit Geflügelfleisch: fruchtige Entenbrustspieße mit Möhren-Staudensellerie-Gemüse.Die Grillsaison ist eröffnet! Draußen scheint die Sonne und die Lust auf ein Barbecue steigt mit den Temperaturen. Bei der Auswahl des Grillguts ist alles erlaubt, was schmeckt. Für eine leichte Ernährung bei hochsommerlichen Temperaturen eignet sich vor allem Geflügelfleisch, das besonders fettarm ist. So enthalten zum Beispiel 100 Gramm Hähnchen- oder Putenbrust ohne Haut nur ein Gramm Fett und haben lediglich knapp 100 Kilokalorien (ich mache nebenbei viel Sport und je Kilokalorie zählt, was zählt sind gute, ausgeprägte Muskeln und wenig Körperfett). Darüber hinaus ist Geflügelfleisch besonders zart und unkompliziert in der Zubereitung. Ob mariniert oder pur, als Filet, Schnitzel oder Keule, als Spieß, Roulade oder in Pergament gegart: Mit Hähnchen-, Puten- oder gar Entenfleisch sind der Vielfalt auf dem Grillrost keine Grenzen gesetzt. Weiterlesen →

Ein saftiges Steak ist mein Gemüse

Steakmesser„Ein saftiges Steak ist mein Gemüse“, sagt sich so mancher Hobbykoch wie ich und mag in der warmen Jahreszeit einfach nicht auf ein leckeres Steak frisch vom Grill verzichten. Außen knusprig, innen zart, am besten medium gegart und noch leicht rosa – so sieht für viele das optimale Stück Fleisch aus. Damit das Steak gelingt und am Ende nicht an eine zähe Schuhsohle erinnert, kommt es auf etwas Erfahrung, einige Kniffe und eine gute Vorbereitung an. Beim Einkauf fängt dies bereits an: Wer bei Rinderfilet oder Roastbeef zum billigsten Angebot greift, muss sich nicht wundern, wenn der Genuss auf der Strecke bleibt. Gutes und zartes Rindfleisch benötigt seine Zeit, um zu wachsen und anschließend noch gut zu reifen – und das hat seinen Preis.

Neben guten europäischen Qualitäten stehen vor allem Rindfleischerzeugnisse von US-Züchtern und aus Südamerika hoch im Kurs. Gut sortierte Fleischfachgeschäfte beraten zu den Angeboten und dazu, welches Steak für den Grill am besten geeignet ist. So sorgt beispielsweise ein Fettrand, den man später wegschneiden kann, beim Grillen dafür, dass das Fleisch schön saftig bleibt. Weiterlesen →

Mit dem Kleinwagen günstig und sicher unterwegs

Mit dem aktuellen Versicherungsangebot zu Kleinwagen Polo und up! sicher und planbar günstig unterwegs.Kleinwagen stehen bei den deutschen Autokäufern hoch im Kurs: Mehr als 480.000 Neuzulassungen verzeichnete das Kraftfahrtbundesamt 2013 in diesem Segment. Diese Beliebtheit wurde auch beim renommierten Genfer Auto-Salon im März 2014 deutlich. Fast alle Hersteller präsentierten neue Kleinwagenmodelle. Dieser Trend überrascht nicht, überzeugen „die Kleinen“ doch durch einen günstigen Kaufpreis und sparsamen Verbrauch. Gleichzeitig bieten einige von ihnen wie beispielsweise der neue Polo oder der up! von Volkswagen nahezu vergleichbaren Komfort wie größere Modelle. Dank der attraktiven Finanzierungslösungen und Versicherungsangebote der Autobanken wird der Erwerb eines kleinen Modells auch bei schmalem Geldbeutel erschwinglich.

Mit modernen Kleinwagen ist man günstig und sicher unterwegs

Längst müssen Kleinwagenkäufer nicht mehr auf eine gute Ausstattung verzichten. So verfügt der neue Polo etwa über hochwertige Assistenzsysteme und Komfortmerkmale, die man bislang nur bei „den Großen“ fand. Diese Innovationen sind nicht nur wichtig für die Sicherheit der Fahrzeuginsassen, sondern wirken sich auch positiv auf das wichtige Thema Restwert aus. Denn ein heute gekaufter Neuwagen verliert im Durchschnitt innerhalb der ersten drei Jahre knapp die Hälfte seines Werts. Deutlich besser sieht es bei wertstabilen Modellen aus. Die Entscheidung für einen Kleinwagen von Volkswagen beispielsweise zahlt sich zum einen beim Wiederverkauf und zum anderen bereits bei der Finanzierung oder dem Leasing aus. Denn die zu leistenden Raten orientieren sich nicht nur am Neupreis, sondern auch an dessen Differenz zum erwarteten Restwert am Ende der Laufzeit. Weiterlesen →

Lieber Stau als Bus oder Bahn

Das Auto ist nach wie vor das beliebteste Verkehrsmittel
Am liebsten nutzen Beamte das Auto als Transportmittel für den Weg zur Arbeit.Trotz Ausbau der Nahverkehrssysteme, Trend zu mehr Bewegung, wachsendem Umweltbewusstsein, nerviger Staus und steigender Benzinpreise: Das Auto ist das beliebteste Verkehrsmittel auf dem Weg zur Arbeit. Dies ergab eine aktuelle Umfrage unter 2.000 Bundesbürgern der Stiftung für Zukunftsfragen.

In persönlichen Interviews wurden die Teilnehmer nach ihren Vorlieben für die Wahl des Verkehrsmittels auf dem Weg zur Arbeit befragt. 26 Minuten benötigen die Deutschen im Schnitt für die Strecke zwischen der Haustür und dem Arbeitsplatz. Am längsten die Bewohner Berlins und Hamburgs. Am schnellsten legen die Thüringer ihren Weg zur Arbeit zurück.

Und nach wie vor absolvieren die meisten von ihnen diese Strecke mit dem Auto: 53 Prozent. Auf Platz zwei liegen die öffentlichen Verkehrsmittel wie Busse oder Züge. 16 Prozent der Befragten ziehen diese Art von passivem Transport vor. Zu Fuß bewältigen 14 Prozent die Strecke, mit dem Rad ist ein Zehntel der Bundesbürger unterwegs. Die Zahl der Fahrtgemeinschaften steigt langsam aber sicher. Vier Prozent der Berufstätigen nutzen ihr Auto für den Weg zum Arbeitsplatz nicht alleine, sondern nehmen einen Kollegen oder andere Mitfahrer mit. Weiterlesen →

Nicht mehr ohne – Warnwestenpflicht ab Juli 2014

Warnwestenpflicht ab Juli 2014 – Sicherheitskleidung gehört in den Fahrgast- und nicht in den Kofferraum.
Nicht mehr ohne: Ab Juli 2014 ist das Mitführen und Anlegen der Warnweste etwa bei Pannen auch in Deutschland verpflichtend vorgeschrieben. Foto: djd/Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.In anderen Ländern gehört die Warnweste schon länger zur obligatorischen Kraftfahrzeugausstattung. Ab Juli 2014 gilt in Deutschland die Warnwestenpflicht auch für Pkw-Fahrer. Wer dann bei einer Fahrzeugkontrolle oder bei einer Autopanne „ohne“ erwischt wird, dem droht künftig ein Verwarnungsgeld. Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) weist darauf hin, dass die Weste im Falle einer Panne oder eines kleineren Unfalls bereits angelegt werden sollte, bevor der Fahrer sein Fahrzeug verlässt. Weiterlesen →

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com