Anna-Maria Zimmermann im ersten Interview nach Heli-Absturz: “Mein Kopf will, dass sich mein Körper endlich wieder bewegt”

Sechs Wochen ist es nun her, dass die Sängerin Anna-Maria Zimmermann mit einem Hubschrauber abstürzte und dabei fast ums Leben kam. Nach zahlreichen Operationen und mehreren Tagen im Koma darf die ehemalige DSDS-Teilnehmerin nun erstmals wieder aus dem Krankenbett aufstehen und sprach mit der “BamS” über die letzten Wochen.

Foto: © Anna-Maria Zimmermann

Gestern durfte Anna-Maria Zimmermann nach sechs Wochen im Krankenbett erstmals wieder aufstehen und ihr Zimmer im Rollstuhl verlassen. Ein zunächst ungewohntes Gefühl für die 22-jährige, welche nur knapp dem Tod entging. Während ihrer Gensungszeit hat sie bisher schon 17 Kilogramm abgenommen; das Sprechen fällt ihr noch schwer:

“Erst vor drei Tagen hat man mir ein Röhrchen entfernt, das ich wegen eines Luftröhrenschnitts im Hals stecken hatte.”

Das erste Interview, sechs Wochen nach ihrem Absturz mit dem Heli, führte Anna-Maria Zimmermann mit der “BamS”. Sie wurde gefragt, was ihr gerade durch den Kopf geht:

“Mein Kopf will, dass sich mein Körper endlich wieder bewegt. Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich jetzt einen Strand auf und ab laufen. Immer auf und ab.”

Weiterhin wurde sie gefragt, wem sie die Schuld an dem Hubschrauberabsturz gibt und welche Erinnerungen sie daran überhaupt hat. Das komplette Interview, bei dem Anna-Maria Zimmermann diese und weitere Fragen beantwortet, kann man hier nachlesen.

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com