Bettina Wulff: Jodeldiplom?

Ex-First-Lady sucht neue Aufgabe im Leben
München (cat). Das hätte sie vielleicht schon viel früher tun sollen: Bettina Wulff engagierte jetzt laut der „Süddeutschen Zeitung“ einen Berater, der dafür sorgen soll, dass die Ex-First-Lady in der Öffentlichkeit besseren Anklang findet. Der Fachmann heißt Florian Krumrey und ist ein ehemaliger Tennisprofi, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Promis in Imagefragen weiterzuhelfen.

Bettina Wulff

Für die Ex-Frau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff, hat der Experte schon einen „Masterplan“ aufgestellt. Er rät ihr zu mehr Selbstkritik. Bettina Wullfs 2012 erschienene Autobiografie „Jenseits des Protokolls“ – in der sie sehr indiskret über ihr Leben als Politiker-Gattin berichtete – bezeichnete sie nun in einem aktuellen Interview als Fehler: „Fast alle haben mir von dem Buch abgeraten. Aber ich wollte nicht drauf hören. Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, mache ich es.“ Davor soll der Image-Experte sie künftig bewahren. Bettina Wulff glaubt an ihren Erfolg: „Jetzt nur noch auf dem Stein sitzen und über das Leben sinnieren“, das wolle sie nicht. Und es könne sicher auch keiner verstehen, wenn sie „nur noch Dolce Vita“ machen würde. Momentan arbeitet die 40-Jährige an einem Projekt für Kinder und träumt von Größerem: „Weil ich noch was haben will von meinem Leben. Ich bin vierzig Jahre alt. Soll ich jetzt mein Jodeldiplom machen?“
Foto: highgloss.de

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com