Content Marketing für kleine Unternehmen

Content Marketing ist in aller Munde, denn für Unternehmen aus dem Onlinebereich ist die Führung einer Content Marketing-Strategie inzwischen kaum mehr wegzudenken. Sie gilt vielmehr als elementarer Teil der Unternehmenskommunikation. Viele Unternehmer glauben jedoch fälschlicherweise noch immer, dass es sich dabei nur um eine Strategie für die Big Player auf dem Markt handelt, da sie den finanziellen Aufwand für die Erstellung der Inhalte überschätzen. Doch dem ist nicht so.

Unternehmen Marketing

Im Gegenteil: Mit Kreativität und ein wenig zeitlichem Aufwand können auch kleine Firmen äußerst erfolgreich Content Marketing betreiben.Beispiele für gelungenes Content Marketing von Kleinunternehmen finden sich viele im Netz. Sie können Betrieben ähnlicher Größe oder Branche gut als Vorlage dienen, mit Hilfe derer man seine eigenen Inhalte erstellt und postet. Aber auch ohne diese Vorbilder kann der Besitzer eines Cafés, Modegeschäfts, Friseursalons oder Handwerksbetriebs eine Content-Strategie entwickeln, mit der er Lesern nützliche Inhalte mitteilen und auf diese Weise das eigene Geschäft – online wie stationär – ankurbeln kann.

Auf authentische, selbsterstellte Inhalte setzen

Ganz wichtig ist es, eine eigene Sprache zu finden, mit der man zielgruppengerecht mit den Usern kommuniziert. Dabei geht es nicht darum, hochbezahlte Redakteure schreiben zu lassen, sondern seine Inhalte kompetent, kurzweilig und sympathisch zu vermitteln. So können der Inhaber des kleinen Unternehmen oder seine Mitarbeiter ihr Anliegen häufig am besten ausdrücken, da sie ganz nah am täglichen Geschehen in der Firma sind. Kunden kaufen zumeist nicht wegen eines besonders tollen Logos oder Markenauftritts, sondern weil sie dem Produkt und der Marke vertrauen. Deshalb schafft es zusätzlich Vertrauen, wenn die Texte unter dem Namen des Autors, und nicht einfach anonym veröffentlicht werden. Vom Umfang her sollte man immer die eigenen Kapazitäten im Blick haben. Es hilft also nicht, einfach von den Großen zu kopieren, die zumeist über die erforderlichen Ressourcen verfügen, neben Texten aufwändige Fotoserien oder Videos zu produzieren. Stattdessen sollte man sich lieber darauf konzentrieren, Kunden die machbaren, bestmöglichen Inhalte zu bieten.

Nicht für Google schreiben

Wichtig ist der Stil der Texte, denn sie entscheiden neben dem Inhalt darüber, ob User weiterlesen oder abbrechen. Deshalb sollte niemals nach reinen SEO-Gesichtspunkten geschrieben werden. Eine uninteressante Aneinanderreihung von für Suchmaschinen optimierten Keywords hat noch keinen Leser wirklich interessiert, geschweige denn für Marke oder Produkt begeistert. Deswegen sollte der Text immerfort auf seinen Nutzwert überprüft werden. Dies gilt neben Texten auch für Bilder oder Videos.

Informative & relevante Inhalte

Dies sollte eigentlich klar sein, doch es lohnt immer wieder, bei der Erstellung der Artikel darauf zu achten, um das Interesse der Leser aufrecht zu erhalten. Zahlreichen Tests zufolge ranken längere Texte in den Suchergebnissen besser, als kurze Artikel. Dabei es geht nicht darum, gleich ganze Romane zu verfassen, aber ein paar Absätze sollte der Artikel schon haben. Dies ist natürlich abhängig von Art des Textes. So kann eine Newsmitteilung natürlich knapper formuliert werden, als der Hintergrundbericht über ein Produkt.

Regelmäßig schreiben

Das Web ist der Ort, an dem Menschen heutzutage nach Lösungen suchen. Die Kunst eines effektiven Content Marketings besteht darin, für die eigene Zielgruppe die passenden Antworten zu finden. Es hilft deshalb, sich über die häufigsten Fragen der Kunden Gedanken zu machen, und diese auf der Webseite daraufhin zu thematisieren. Tut man dies regelmäßig, kann man relativ schnell eine ganze Menge an hilfreichem und relevanten Content anbieten. Dies macht einen für Leser und Suchmaschinen gleichermaßen attraktiv. Durch die Regelmäßigkeit der Veröffentlichungen schauen Nutzer häufiger auf der Seite nach neuen Beiträgen und setzen sich so intensiver mit der Seite und dem Angebot auseinander. Zur Strukturierung hilft die Erstellung eines Redaktionsplans, in dem man Art, Inhalt und Zeitpunkt künftiger Veröffentlichungen festlegt.

Verbindung mit E-Mail-Newsletter- und Social Media-Marketing

Content Marketing sollte nicht nur auf der Webseite stattfinden, sondern auch auf Kanälen wie Facebook oder Twitter begleitet werden. Ob dies in Form von Verlinkungen auf die Seite oder eigener – in dem Fall kürzerer Beiträge – geschieht, ist vom jeweiligen Anlass abhängig. Darüber hinaus sollten neue Posts per Mail an Newsletter-Abonnenten verschickt werden, die auf diese Weise auf den neuen Beitrag hingewiesen und zum Besuch der Seite animiert werden. Beide Möglichkeiten sind relativ günstig zu realisieren und dabei enorm wichtig für den Traffic auf der eigenen Webseite.

Über den Autor

Stephan

Hallo, ich bin der Stephan, freier Autor und Hobbyblogger. Ich mache mein Fachabitur und in meiner Freizeit blogge ich hier und da mal was. Grüße

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com