Das Geschäft mit den Online – und Glücksspielen – Der virtuelle Erfolg

GlücksspieleGlücksspiele – Spielte man früher noch Brett- und Kartenspiele, so setzt man heutzutage vermehrt auf Online- und Glücksspiele. Besonders attraktiv für junge Leute sind Glücksspiele, wie z.B. Onlinepoker oder Sportwetten, jene bei denen man einen sozialen Aspekt mit anderen Leuten teilt.
Die eher älteren Generationen findet man mehr im Bereich der Lotterie und Onlinecasinos, das liegt womöglich daran, dass die Älteren aufgrund des finanziellen Aspekts spielen.

Besonders Poker, das sich als eine gute Freizeitbeschäftigung herauskristallisiert hat, gewinnt zunehmend an gutem Ruf. Auch im Internet bewährte sich Onlinepoker hervorragend. Immer mehr Leute versuchen dort mit geringen Einsätzen große Gewinne zu erzielen. Das funktioniert indem sich ein Spieler an einem virtuellen Tisch einkauft, jeder Spieler hat die Möglichkeit auf sein Blatt zu setzen und den „Preispool“ (=Gesamteinsatz aller Spieler) abzuräumen.
Da sich Poker für Casinos nicht wirklich rentierte, da es einen hohen Personal- und Raumaufwand benötigt, wurde Poker in die Onlinecasinos erfolgreich aufgenommen. Auch für die Nutzer sind die Regeln einfacher zu verstehen, da die Software sie dabei unterstützt. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem traditionellen Poker ist der geringere Zeitaufwand, somit können mehrere Spiele in einer Stunde erfolgen.

Allgemein gibt es ein großes Spektrum an Glücksspielmöglichkeiten im Internet. Speziell die Sportwetten boomen. Für Jugendliche ist es nahezu ein Trend geworden mit Sportwetten ihre Zeit zu vertreiben, wie auch ihr Taschengeld aufzubessern. Dies könnte besonders an den vielen Werbungen, wie auch Einflüssen der Socialmedias liegen. Zum Beispiel gibt es auf Facebook schon eigene Seiten, wo Experten ihre Wettprognosen abgeben. Dazu kommt noch dass das Interesse an Sportarten wie Fußball in dieser Altersgruppe besonders hoch ist. Meines Erachtens wird ein Spiel nochmals um einen Tick spannender, wenn man auf dieses gesetzt hat.

Onlinespiele

Seit Anfang der 70er Jahre gibt es Onlinespiele, doch der Boom hat gerade erst begonnen. Immer mehr vernetzte Rollenspiele werden veröffentlicht, besonders MMORPG (=Massen-Mehrspieler Onlinerollenspiele) wie World of Warcraft oder simulierte Welten wie Second Life. Einige Menschen versuchen in den Rollenspielen ihr besseres „Ich“ zu erschaffen. Sie verbringen einen Großteil ihrer Zeit in ihrer fiktiven Welt, um dort besser als die anderen zu werden. Menschen die sich im realen Leben schwer tun, versuchen im Spiel Anschluss an andere Leute zu finden. Im Netz bekommen sie eine Chance „neu“ anzufangen und durch die Anonymität im Netz kann jeder Spieler abseits seines normalen Lebens ein zweites führen. Nicht nur Leute die aus oder vor ihrem Leben flüchten wollen nutzen solche Spiele, sondern auch Leute aus allen Gesellschaftsschichten. Auch berühmte Personen wie z.B. Vin Diesel, Rapper Bushido oder sogar Mila Kunis spielen World of Warcraft. Rund 8,3 Millionen sind es insgesamt. Die Mitgliedschaft beträgt EUR 12,99 im Monat, wobei das Spiel und die Erweiterungen extra zu kaufen sind.

Das Potenzial in diesen Branchen ist enorm und es werden immer höhere Umsätze erzielt. Millionen von faszinierten Spielern warten auf Neues. Die Anzahl der Spieler wird kontinuierlich steigen und es wird noch mehr Zeit in den Onlinewelten verbracht.

Über den Autor

Stephan

Hallo, ich bin der Stephan, freier Autor und Hobbyblogger. Ich mache mein Fachabitur und in meiner Freizeit blogge ich hier und da mal was. Grüße

Ein Kommentar

  • Das Online Glückspiel ist ein Milliardenmarkt. Das zeigen auch die gerade laufenden Klageverfahren einiger großer deutscher Anbieter gegen die Regulierung durch die BRD entgegen der EU Verordnung. Es bliebt spannend…

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com