Der Graf: Musikbusiness Adé

Frontmann von „Unheilig“ schreibt Abschiedsbrief an seine Fans
Der Graf verlässt nach 15 Jahren die große Bühne. Köln (cat). Das kam überraschend: In einem offenen Brief an seine Fans kündigte „der Graf“ der Popband „Unheilig“ (Geboren um zu leben) kürzlich sein Karriere-Ende an. Er erwähnte das Sprichwort man solle aufhören, wenn es am schönsten sei. Nach eigenen Aussagen im RTL-Interview habe sich der Sänger in den vergangenen Jahren „völlig der Musik hingegeben“ und vieles um sich herum vergessen und nicht mehr wahrgenommen. Daher wolle sich „der Graf“ nun mehr seiner Familie widmen.

„Mit dem Gefühl, dass ich für dieses Album die für mich besten Lieder meines Lebens geschrieben habe, wurde mir immer mehr klar, dass ich unbewusst ein letztes Kapitel bei Unheilig aufgeschlagen hatte.“ Natürlich verschwindet der charismatische Musiker nicht gleich von der Bühne. Das neue Album „Gipfelstürmer“ – mit dem die Band 2015 auf Tour geht, läute sozusagen die „Abschieds-Ära“ von Unheilig ein. Auch für 2016 sind noch einige Festivalauftritte geplant. Anschließend soll es ein Abschiedskonzert geben. RTL gegenüber sagte der Sänger, der seine Identität und sein Privatleben streng geheim hält: „Wenn man liest, was die Menschen schreiben, bin ich gerührt. Ich bin total froh, dass sie das verstehen können.“
Foto: highgloss.de

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com