Diesel Autos – Geringer Verbrauch und viel Fahrspaß

Unzählige Bundesbürger haben in diesem Auto ihren Führerschein gemacht, viele fahren es bis heute: Der Golf ist das beliebteste Fahrzeug der Deutschen. Dabei hat die heutige, siebte Generation mit dem Ur-Golf kaum mehr als den Namen gemeinsam. Schon ein Blick auf die technischen Daten macht dies deutlich: Der aktuelle Zwei-Liter-Turbodiesel beschleunigt doppelt so schnell von 0 auf 100 Stundenkilometer wie die Dieselvariante aus dem Jahr 1980 – verbraucht aber 37 Prozent weniger Kraftstoff. Nicht viel anders sehen die Werte für Diesel-Dauerbrenner wie die E-Klasse von Mercedes oder den 5er von BMW aus. Dies verdeutlicht die Entwicklung, die der Selbstzünder gemacht hat. Experten trauen ihm für die Zukunft noch viel zu.

Die Dieseltechnik-Weniger Verbrauch

Diesel Autos Sparsam und sauber

Diesel TankenAls sparsamer Lastenesel war der Antrieb schon immer gefragt – gerade in den vergangenen Jahrzehnten ist er zudem immer sauberer geworden: Effiziente Diesel emittieren heutzutage so gut wie keine Partikel mehr, seit 2000 haben Verbesserungen die Stickoxidemission um rund 84 Prozent reduziert. Im Vergleich zu einem Benziner sparen heutige sogenannte Clean Diesel bis zu 25 Prozent Kohlendioxid ein – bei deutlich geringerem Verbrauch und somit höherer Reichweite. Daneben punkten die Motoren mit viel Fahrspaß: „Der Diesel steht heute für ein hohes Drehmoment selbst bei niedrigen Drehzahlen, für kräftige Beschleunigung und Laufruhe“, sagt Bosch-Experte Michael Krüger. Emotion und Sachargumente würden auf einen Nenner gebracht.

Entwicklung geht weiter

Jedes zweite Fahrzeug in Deutschland ist heute ein Diesel. Krüger ist sich sicher, dass sich daran auf absehbare Zeit nichts ändern wird. „Mit stetigen Verbesserungen wird der Diesel auch in Zukunft Menschen mobil machen“, so der Experte. Künftige Modelle würden etwa in fünf Jahren nochmals deutlich wirtschaftlicher sein als heute. Und auch alternative Antriebe bilden gemeinsam mit dem Diesel ein sparsames und umweltfreundliches Gespann: In ersten Serienfahrzeugen wird bereits der Verbrennungsmotor mit elektrischen Komponenten zu einem Hybridantrieb kombiniert.

Kostenvergleich per App

Die kostenfreie AutoKostenApp

„Lohnt sich für mich ein Diesel überhaupt?“ Diese Frage stellen sich viele Autofahrer. Genaue Vergleiche aller laufenden Kosten von Kraftstoff bis Wartung, Versicherung und Steuern zeigen: Selbst für Wenigfahrer ist der Selbstzünder oft die günstigere Lösung. Berechnungen für das eigene Wunschmodell können Autofahrer auf www.fuel-pilot.de anstellen. Ebenso bequem ist der Kostenvergleich auf dem Smartphone möglich: Dazu gibt es die „AutoKostenApp“ für Android und iOS, kostenfrei erhältlich in den jeweiligen App-Stores.
Bilder: djd/Bosch/thx

Über den Autor

Stephan

Hallo, ich bin der Stephan, freier Autor und Hobbyblogger. Ich mache mein Fachabitur und in meiner Freizeit blogge ich hier und da mal was. Grüße

10 Kommentare

  • Ich bin beruflich sehr viel mit dem Auto unterwegs und ohne einen Diesel wären die 40.000-55.000km/Jahr nicht wirklich wirtschaftlich. Zudem habe ich das Glück recht nahe an der deutsch-österreichischen Grenze zu wohnen. Mittlerweile hat aber auch die Fahrzeugindustrie gemerkt, dass in den nächsten 10-15 Jahren nicht mehr nur Verbrennungsmotoren die Straßen unsicher machen und so hat GM unlängst bekannt gegeben 2017 ein bezahlbares E-Automobil auf den Markt zu bringen. Vermutlich lag das auch daran, dass Tesla-Chef Musk bekannt gegeben hat ein 35.000 Dollar Automobil zu produzieren.
    Der Mythos, dass man min. 15.000km im Jahr mit dem Auto fahren muss, damit sich ein Diesel rechnet ist längst wiederlegt.

  • @ Christian: ja das habe ich auch mal wo gelesen, echt erschreckend. Ich hoffe ja immer noch sehr, dass die Entwicklung der Elektroautos voran getrieben wird. Da ich viel Langstrecke fahre fällt das aber bisher flach. :(

  • Ich stehe auch gerade wieder vor der Qual der Wahl, mein Budget ist relativ gering (2500€). Von der möglichen Laufleistung her tendiere ich zum Diesel, was jedoch die Kosten für Verbrauch und Steuern betrifft, denke ich über ein Fahrzeug mit einer Gasanlage nach. Am Ende entscheidet wohl nicht die Kraftstoffart, sondern das Gebotene für mein Budget.

  • Hey
    momentan Fahr ich einen Golf der 4ten Generation, um ehrlich zu sein find ich Benziner Motoren viel besser (nur wegen dem Sound) ;). Nix desto trotz will ich mir lieber jetzt ein Diesel Fahrzeug anschaffen da die Benzin Preise ja schon fast Goldwert sind, ich vermisse jetzt schon den Sound :'(

  • Hallo
    auch wenn sich ein Diesel bei den paar Kilometern die ich fahre nicht lohnt,
    werde ich trotzdem nicht auf einen Sauger umsteigen, weil der Fahrspaß zu
    kurz kommt :)

  • Diesel mag sparsam sein, aber sauber weiß ich nicht. Ich habe einen Bericht gelesen, wo Dieselabgase mit Asbest verglichen wurden. Also soll es hier das gleiche Gesundheitsrisiko geben.

  • Der Golf ist heutzutage ein Mittelklasse Fahrzeug zum Preis einer Luxuslimousine. Wenn man von der Ausstattung ein wenig mehr haben möchte. Die Preise werden gerne über die Jahre nach oben reguliert. Auch wenn die Fahrzeuge besser geworden sind. Die reinen Materialkosten haben sich dank der Globalisierung nur leicht erhöht. Gut für die Fahrzeughersteller. Schlecht für den Verbraucher. Der Dieselantrieb hingegen ist absolut Top! Bietet eigentlich nur Vorteile und die meisten Schwachstellen wurden abgestellt. Leider weiss das auch der Staat und besteuert den Diesel sehr hoch. Trotzdem kann sich der Diesel lohnen. Ab 15000 Km im Jahr mit Sicherheit!

  • Sehr informativ und gut geschrieben.

    Ein Diesel ist besonders als Firmenfahrzeug sehr beliebt.
    Aber auch Privat fahre ich einen Diesel und bin sehr davon überzeugt.
    Der Drehmoment und die Beschleunigung sind wirklich im Gegensatz zu einem im Vergleich mit genau so vielen PS Benziner um einiges höher und besser.
    Manchmal vermisse ich zwar den kernigen Sound von einem Benziner, aber das gibt es ja auch bald für Diesel Abhilfe.

  • Hallo Stephan,

    dein Blog ist sehr informativ und ich finde die Art wie du schreibst Richtig gut!
    Fahre selber einen Golf 7 und ja, er hat wenig mit dem „Ur Golf“ gemeinsam aber trotzdem fahre ich das Auto gerne da ich es persönlich sehr interessant und vor allem toll finde wie sich das Auto und die verschiedenen Motoren entwickelt haben.
    Bin aber sowieso sehr gespannt wie sich die ganzen Automarken noch entwickeln werden.

    Liebe Grüße!

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com