DSDS 2011 – Die früheren kleinen und großen Sünden der Kandidaten

Immer wieder wird davor gewarnt, Daten von sich selbst im Internet zu veröffentlichen. Denn es ist schwierig, sie wieder zu löschen. Das erfahren jetzt auch die Kandidaten von DSDS, die mit Videos aus ihrer Zeit vor der Show konfrontiert werden.

Marco Angelini, Ardian Bujupi und Pietro Lombardi (c) RTL / Stefan Gregorowius

Wer hätte vermutet, dass fast alle Kandidaten der Mottoshows von DSDS auch schon vor der großen Show im Internet vertreten waren? Kleine und große Sünden kommen jetzt ans Licht, mit denen manch einer gelassen umgeht, der andere sich aber doch schämt.

Die Ambitionen, ein Topstar zu werden, scheinen viele der Kandidaten von Deutschland sucht den Superstar schon seit einiger Zeit zu haben. Wie wäre es sonst zu erklären, dass es einige Videos im Internet gibt, auf denen die Kandidaten in Aktion zu sehen sind. Anna-Carina Woitschack ist mit einem verwackelten Clip von einem Auftritt im Festzelt vertreten, und Sarah Engels ist auf der Schulbühne zu bewundern. Was bislang nur wenige Klicks hatte, findet jetzt Zulauf von den Fans.

Auch Marco Angelini ist hier zu finden. Die Anfänge seiner Gesangskarriere sowie die ersten zaghaften Töne auf der Gitarre sind zu bestaunen. Marco nimmt das sehr gelassen und erklärt, dass er damals stolz darauf war und das Video deshalb auch nicht löschen wird. Auch Pietro Lombardi ist mit einer Privateinlage zu sehen. Im Muskelshirt performt er eine Ballade und hatte damit schon vor DSDS Erfolg im Netz. Mittlerweile hat das Video sogar über 700.000 Klicks. Darauf könnte er stolz sein, lässt aber verlauten, dass es das „schlimmste Video, was es auf der Welt gibt“ ist.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com