ESC – Matthias Opdenhövel stärkt Stefan Raab den Rücken!

Was gab es nicht alles für Diskussionen in letzter Zeit um den Eurovision Song Contest 2011. Nun bricht Matthias Opdenhövel eine Lanze für den „Mastermind“ Stefan Raab.

(C) ProSieben

Ist es richtig, dass Lena Meyer-Landrut zur Titelverteidigung des Eurovision Song Contest 2011 antritt? Warum sind die Einschaltquoten bei Unser Song für Deutschland so schlecht? Warum Düsseldorf und nicht Berlin? Diese und weitere Fragen wurden in den letzen Wochen all zu oft erörtert.

Auch um die Person Stefan Raab wurde heiß diskutiert. Nun stellt sich Matthias Opdenhövel, seines Zeichen Dauermoderator der Raab Sendungen, vor denselben und das Konzept, welches dahintersteht.

„Ich finde es wahnsinnig mutig, dass Lena das macht. Der andere Weg, nämlich mit dem Siegerticket durchs Leben zu surfen, wäre für sie sicherlich der leichtere gewesen.“,

so Opdenhövel zu planet-interview.de.

Weiter führt er an:

„Wenn Jürgen Klopp mit seiner jungen Truppe dieses Jahr deutscher Meister wird, wird er die Jungs ja auch nicht vom Spielbetrieb abmelden und sagen: ‚Was sollen die jetzt noch Großartiges erreichen?’ Ich finde es logisch, dass man mit einem Pokal in der Hand versucht, diesen auch zu verteidigen“

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com