Herbstzeit kommt, kommt Zeit zum Schlemmen

Sommerzeit ist Salate-Zeit. Man trinkt viel Wasser, Radler oder kühlen Weißwein. Doch der große Hunger mit Lust auf Deftiges kommt nur selten auf. Umso lieber trifft man sich dann an einem schönen September- oder Oktoberabend auf der Terrasse oder im Garten zum herbstlichen Schlemmen.

Die Party nach der WM

Wie wär’s zum Beispiel mit einer Gartenparty? Wenn das Turnier vorbei und der Weltmeister gekürt ist, bleibt wieder mehr Zeit und Sinn für einen ordentlichen Gaumenschmaus. Das Motto könnte aber weiterhin Brasilien sein. Bei der Frage nach der typischen Küche des südamerikanischen Landes müssen die meisten passen: Zwei von drei Bundesbürgern wissen nichts über brasilianische Spezialitäten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Onlinestudie des Tiefkühlspezialisten Eismann. Allenfalls fällt Fans das klassische XL-Steak ein. Origineller ist freilich Fisch auf brasilianische Art. Dazu bereitet man beispielsweise ein Doradenfilet im Bananenblatt zu. Erst den Fisch unter fließendem Wasser abbrausen und trockentupfen, salzen, pfeffern und mit Limettenscheiben, Peperoni und Knoblauchstückchen belegen. Alles in zuvor gewaschene Bananenblätter einschlagen und mit Küchengarn vorsichtig festbinden.

Gourmettempel in Frankfurt und Käsemuseum im Teutoburger Wald

Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Ein Gourmettempel für einen herbstlichen Bummeln ist die Frankfurter Kleinmarkthalle mit über 60 verschiedenen Lebensmittelständen. Feinschmecker finden dort Köstlichkeiten aus der Region sowie der ganzen Welt: Fleisch- und Fischspezialitäten, Gemüse- und Obststände, Geflügel, Wild, Gewürze, Käse und Wein sind nur ein Teil des vielfältigen Angebots. Das Restaurant, der Schlemmergarten und die Terrasse laden darüber hinaus zum Verweilen, Probieren und Genießen ein. Wer einen speziellen Händler sucht und nicht „ziellos“ durch die Halle stöbern will, kann sich unter www.kleinmarkthalle.de vorab informieren.

Teutoburger Wald Tourismus/Nieheim

Teutoburger Wald Tourismus/Nieheim

Käsefreunde wiederum können ihren Schlemmerhorizont im Deutschen Käsemuseum mit dem integrierten Restaurant „Meilenstein“ auf köstlichste Weise erweitern. In der Käseküche lernen die Besucher alles über die Herstellung und können den Käse auch gleich verkosten. Das Käsemuseum im Teutoburger Wald ist Herzstück einer rund 3.000 Quadratmeter großen Anlage, dem „Westfalen Culinarium“ mit drei weiteren Museen: dem Westfälische Brotmuseum, in dem mehrfach pro Woche frisch gebacken wird, dem Schinkenmuseum und dem Biermuseum, wo sprechende Puppen in die Jahrhunderte lange Brau-Tradition einführen. Wer möchte, kann im Biermuseum sogar auf gepolsterten Bierfässern heiraten, denn hier befindet sich eine Außenstelle des Nieheimer Standesamtes.

Exkursionen für Jäger und Sammler

Gaumenfreuden muss man nicht nur einkaufen. Man kann sie sich auch selbst besorgen. Dem Jäger und Sammler in uns huldigt die zertifizierte Kräuterführerin und Heilpflanzenberaterin Dipl.-Ing. agr. Anja Seipel auf ihren Exkursionen durch die Erholungsgebiete zwischen Vogelsberg und Rhön. Nach dem Frühstück geht es hinaus in die umliegenden Wälder und Wiesen, um Kräuter, Beeren und Wurzeln zu finden, die nach einer leckeren Vesper zu Heilmitteln für die Hausapotheke verarbeitet werden. Am Abend findet der Tag mit einem Drei-Gänge-Wildkräutermenü seinen kulinarischen Höhepunkt. Unter www.klein-heilig-kreuz.de gibt es alle Informationen und Termine der Kräuterwochenenden.

Der Bodensee als Schlemmerregion

Landkreis Lindau (Bodensee)

Landkreis Lindau (Bodensee)

Zu den großen Schlemmerregionen Deutschlands gehört der Bodensee mit seiner außergewöhnlich vielfältigen, regionalen Genusskultur. Wie wäre es beispielsweise mit einem geräucherten Felchenfilet, dazu ein Gläschen Müller-Thurgau oder eine Allgäuer Käsebrotzeit mit einem Meckatzer Bier. Die kulinarischen Schätze der Region lassen sich etwa beim „Genussherbst am Lindauer Bodensee“ vom 11. bis 25. Oktober 2014 entdecken und „erschmecken“. Das vielseitige Programm mit Wanderungen, Führungen und Verkostungen bietet Einblicke in Küche und Keller, aber auch weite Ausblicke über den See und die Alpenkette.

Tee-Auswahl für jeden Geschmack

www.buenting-tee.de

www.buenting-tee.de

Herbstzeit ist aber nicht nur Schlemmerzeit. Nach dem Sommertrubel, nach Urlaubsreisen und Baggersee möchte man auch ganz gerne mal seine Ruhe haben. Eine gute Tasse Tee tut das ihrige, um alleine oder im kleinen Kreis die vergangenen Monate genüsslich zu reflektieren. Dabei muss man ja nicht gleich so viel Tee trinken wie die Ostfriesen, die mit 288 Litern im Jahr die Weltmeister im Teetrinken sind. Dennoch kann man die Erfahrung dieses lustigen Völkchens nutzen: Die Teetester von Bünting, dem ältesten Privat-Teehandelshaus Ostfrieslands, verkosten während der Tee-Erntezeit von Mai bis Juni bis zu 350 Teesorten pro Tag. So entsteht eine Tee-Palette für jeden Geschmack: Schwarz- und Grüntees ebenso wie Kräuter- und Früchtetees, aber auch moderne Bio- und Lifestyle-Tees.
(djd)

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com