Blog You-Big-Blog.com

Kartoffelsalat mit Pesto

Kartoffelsalat Rezeptideen für die nächste Osterfest, Sommerparty, Grillfest oder Picknick.
Endlich geht es wieder raus ins Freie. Zu Geselligkeit und Genuss unter freiem Himmel gehören Rezepte, die sich einfach vorbereiten lassen, schnell zubereitet sind und allen munden. „Ein Klassiker wie Kartoffelsalat passt zu jedem sommerlichen Anlass – vor allem, wenn der Hobbykoch seine Gäste mit einer ungewöhnlichen Rezeptur überrascht“, meint Journalist Martin Blömer. Mediterran-würzig lassen sich die Kartoffeln etwa mit einem selbstgemachten Pesto abschmecken.

Pesto – Schnell zubereitet

Das Pesto macht nicht viel Arbeit, dafür aber umso mehr her: Keine halbe Stunde ist für die Zubereitung nötig. Dazu eine Knoblauchzehe hacken, zwei Bund Basilikum waschen und alles mit 60 Gramm frisch geriebenem Parmesankäse sowie 100 Gramm Kluth Salatveredler in der Küchenmaschine fein mahlen. Gut 140 Milliliter Olivenöl und vier Esslöffel Zitronensaft dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für einen kernigen Kartoffelsalat rund 800 Gramm der Erdäpfel – zuvor gekocht, abgekühlt und in Scheiben geschnitten – mit einem Bund Salatkräuter, klein geschnittenen Lauchzwiebeln und einer roten Chicorée in feinen Streifen mischen. Anschließend mit dem Pesto würzen.

Kartoffelsalat für die nächste Osterfest -Party

Selbst zubereitetes Pesto macht nicht nur aus dem Klassiker Kartoffelsalat ein neues geschmackliches Erlebnis. Auch als kleines Mitbringsel für die nächste Sommerparty – ansprechend verpackt in einem kleinen Weckglas etwa – kommt es gut an. Die würzige Basilikum-Mischung ist auch zum Dippen gut geeignet. Sehr gut passen dazu beispielsweise selbstgebackene Partybrötchen, die mit getrockneten Tomaten, Kürbiskernen und Pinienkernen raffiniert abgeschmeckt werden. Das Gute daran: Ob man fleischlos glücklich ist oder zusätzlich noch zum Steak vom Rost greift, kann jeder beim Gartenfest für sich alleine entscheiden.

Weitere Rezepte sowie Tipps für leichte Frühling -Sommergerichte gibt es unter www.kluth.de und auf Rezeptkarten, die im Handel kostenfrei erhältlich sind.
Foto: djd/Herbert Kluth GmbH & Co. KG