Neues Jahr, neue Bußgeldregelungen

Hallo Liebe Blog Leser.
Wer künftig gegen Verkehrsregeln verstößt, muss nach neue Bußgeldregelungen, tiefer in die Tasche greifen.Neues Jahr, neue Bußgeldregelungen – die Punktereform im Verkehrszentralregister bringt einige Änderungen mit sich. Sie tritt ab dem 1. Mai 2014 in Kraft und betraft Verkehrsteilnehmer, die gegen die Regeln verstoßen, mit deutlich höheren Bußgeldern. Hier die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick.

Neuen Bußgeldregelungen ab dem 1. Mai 2014 in Kraft

Statt wie bisher 18 Punkte, gibt es ab diesem Zeitpunkt nur noch acht Punkte im zentralen Verkehrsregister. Allerdings werden im Gegensatz zu bisher nicht mehr alle Verstöße ab einer Bußgeldhöhe von 40 Euro dort eingetragen, sondern alle ab 60 Euro. Zudem werden nur noch sicherheitsgefährdende Verstöße dort registriert. Was nicht unter diese Kategorie fällt, bleibt außen vor.

Die Änderungen im Punktesystem werden flankiert von neuen Bußgeldregelungen für den Bußgeldkatalog. Die Preise für die Verstöße gehen teilweise deutlich nach oben. So müssen Verkehrsteilnehmer, die künftig mit dem Handy am Ohr beim Autofahren erwischt werden, statt 40 Euro mit der neuen Regelung 60 Euro bezahlen. Dieselbe Bußgelderhöhung gilt für das Fahren auf Eis und Schnee mit Sommerreifen.

Wird der Versuch der Polizei, einen Autofahrer anzuhalten, nicht beachtet, muss dieser für seine Ignoranz künftig 70 statt 50 Euro bezahlen. Zudem gilt ab Juli 2014 für Autofahrer die Warnwestenpflicht. In jedem Fahrzeug (Motorräder ausgenommen) muss sich eine Warnweste gemäß der europäischen Norm EN 471 befinden.

Da nur noch Verstöße ins Register eingetragen werden, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, fallen mit der Neuregelung unter anderem folgende Vergehen weg: Beleidigungen, Unfall mit leichter Verletzung, Kennzeichenmissbrauch, unberechtigtes Befahren der Umweltzone, Verstoß gegen die Fahrtenbuchauflage und Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKWs.

Wer sich über seinen persönlichen Punktestand informieren möchte, hat Anspruch auf kostenlose Auskunft. Allerdings kann die Anfrage nur schriftlich gestellt werden und der Fragende muss einen gültigen Identitätsbeweis beifügen.

auto blitzer

Foto: dmd/ pixelio.de Thomas Max Müller

via: djd

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

5 Kommentare

  • Wie sieht das eigentlich aus, wenn man schon Punkte auf seinem Konto hat. Wie und nach welchem Schlüssel werden die umgerechnet? Fallen ggf. auch Punkte weg, da sie nach der neuen Regelung gar nicht mehr hätten entstehen dürfen?

    • Hallo Raffael,

      Was passiert mit alten Eintragungen und Punkten?

      Wer bereits nach dem alten Recht Punkte erworben hat, möchte natürlich wissen, was mit ihnen aufgrund der Systemumstellung geschieht.
      Löschung
      Zum 01.05.2014 werden solche Delikte aus dem alten Register gelöscht, die nach neuem Recht nicht mehr ein getragen würden. Die Löschung erfolgt automatisch.
      Insbesondere Verstöße gegen Umweltzonen, Fahrtenbuch-auflagen, Kennzeichenvorschriften sind davon betroffen.

      Tilgungsfristen
      Nur für die verbleibenden alten Eintragungen gelten weiter-hin die bisherigen Tilgungsbestimmungen, also für alle Ordnungswidrigkeiten eine 2-Jahres-Frist, während Straf-taten einer Tilgungsfrist von 5 bzw. 10 Jahren unterliegen. Eintragungen vor dem 01.05.2014 haben dabei eine Tilgungshemmung für andere Delikte: Getilgt wird grund-sätzlich nur, wenn die Voraussetzungen für alle Verstöße erfüllt sind. Für Ordnungswidrigkeiten besteht dabei eine absolute Tilgungsfrist von 5 Jahren.
      Eine Eintragung ab dem 01.05.2014 hat keine Tilgungs-hemmung für andere Taten zur Folge; dies gilt selbst dann,wenn die zugrunde liegende Tat vor dem 01.05.2014
      begangen oder rechtskräftig wurde

      Noch mehr Fragen? Das neue Punktesystem – ab 01.05.2014 als PDF zum Runterladen.

      Quelle: http://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/bussgeld-und-punkte/punktereform

  • Ich finde man könnte die Bußgelder empfindlicher gestalten…
    Wer sich an die Regeln hält brauch auch keine Angst haben.
    Oder wer würde gerne mit einem Todesfall leben wollen, nur weil man gerade am Steuer telefoniert hat?Bestimmt niemand!

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com