Promi-News: Schon gewusst, dass (27.08.2014)

Schon gewusstLady Gaga ihre Fans zum Essen auffordert? Die Sängerin, die selbst immer wieder unter extremen Gewichtsschwankungen litt, sprach in der Vergangenheit offen über ihre Essstörung. Kürzlich postete die 28-Jährige auf Instagram: „Eine wahre Venus ist wunderschön – egal, welche Kleidergröße sie trägt. Lasst euch nicht von der Gesellschaft vorschreiben, was wahre Schönheit ist.“ Weiterhin führte sie aus, dass die Göttinnen auf Gemälden rund und fruchtbar dargestellt seien und ein runder Körper in früheren Zeiten ein Zeichen für Wohlstand war. Gaga´s weiser Rat lautet daher: „Esst, Kinder. Das Leben ist zu kurz!“

Liliana Matthäus wegen Diebstahl angezeigt wurde? Ihr ehemaliger Lover Michael Hadjedj hatte das unschuldige Model vor Gericht gezerrt und Liliana sah sich in Gefahr, eine mehrjährigen Haftstrafe verbüßen zu müssen. Gegenüber „Punkt 12“ gab die angehende Designerin nun bekannt: „Ich saß in meinem Hotelzimmer für drei Tage und habe nur noch geheult. Ich hatte wirklich Albträume und Schweißausbrüche. Ich hätte niemals in meinem Leben von dieser Person so einen Schritt und so eine miese Tat erwartet, dass er wirklich mit meinem Leben spielt und mit dem Leben meiner Eltern, die waren auch am Boden zerstört.“

Mariah Carey und Nick Cannon sich vermutlich tatsächlich trennen? Es scheint sich sogar ein Rosenkrieg zwischen den beiden anzubahnen – Nick soll versuchen, seiner Gattin die Kinder wegzunehmen. Dem amerikanischen Nachrichtenportal TMZ liegen demnach Informationen vor, nach denen es zwischen dem einstigen Paar zu einem handfesten Streit kommen könnte. Nick habe sich zu der Trennung entschieden, weil er wegen Mariahs psychischer Verfassung beunruhigt sei und sich aus diesem Grund um das Wohl der Kinder sorge. Er befürchte, dass Mariahs Umfeld und die Nähe der exzentrischen Diva regelrecht Gift für die Zwillinge wären.

Dass, sich der mutmaßliche Dieb von Michael Schumachers Krankenakte selbst getötet hat? Der Mitarbeiter der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) soll Auszüge aus dem rund zwölf Seiten langen Arztbericht verschiedenen Journalisten für 60.000 Schweizer Franken angeboten haben. Nun hat sich der Mann, der wegen Verletzung des Berufsgeheimnisses in Haft war, offenbar in seiner Zelle erhängt. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft bestehen keine Hinweise auf Dritteinwirkung, heißt es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich.

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com