Reifen werden teurer

Schon in diesem Jahr sind sie gestiegen und auch 2011 scheint sich dahingehend keine Besserung abzuzeichnen: die Reifenpreise schießen förmlich in die Höhe. So werden ab kommenden Jahr Sommer- wie Winterreifen teurer werden, wie der geschäftsführende Vorsitzende des Bundesverbands Reifenhandel, Peter Hülzer, diesen Freitag bekannt gab. Schon in den Wochen zuvor habe es einen regelrechten Anstrum auf die Winterreifenhändler gegeben

Engpässe noch in den nächsten Wochen

“Wir sind in den vergangenen drei Wochen quasi überrannt worden”, so Hülzer, weshalb teilweise die Lieferlogistik zusammengebrochen sei. Jedoch normalisiere sich Lage nun wieder, wie er gegenüber der Deutschen Presseagentur angab. Der frühe und schnelle Wintereinbruch mit vergleichsweise viel Schnee in ganz Deutschland, zusammen mit der neuen Winterreifenpflicht, hat zu einer ungewöhnlich hohen Nachfrage geführt. Die Bild-Zeitung berichtete, dass man vereinzelt bis zu mehreren Wochen auf seine neuen Winterreifen warten müsse.

Laut einem Sprecher der Continental-Reifensparte bleibe die Nachfrage weiterhin hoch, weshalb alle Werke ausgelastet seien. Einige Reifengrößen seien gar nicht mehr lieferbar, wie etwa bei Allradwagen, Vans oder Bussen. Ähnlich ist dies bei Winterreifen für ältere VW-Modelle. Diese seien ebenfalls vergriffen. Der Sprecher betonte, dass man noch so viel wie möglich produzieren werde, man aber nach und nach auf Sommerreifen übergehen müsse, damit man im Frühjahr nicht vor dem selben Problem stehe. Bei Continental seien die Preislisten noch nicht verändert worden, jedoch könnte sich dies aufgrund der steigenden Kautschuk-Kosten ändern.

Preissteigerung von fünf bis zehn Prozent

Hülzer sagte, dass die diesjährigen Preise für Winterreifen im Schnitt um 10 bis 20 Prozent über dem Vorjahresniveau gelegen haben. Dabei hätten einige Großhändler die Engpässe für horrende Preiserhöhungen genutzt – “von 200 Prozent und mehr” – wie er gegenüber der dpa kritisierte. “Diese Großhändler haben deutlich überzogen und müssen damit rechnen, dass sie von Einzelhändlern nun ausgelistet werden.” In Bezug auf das kommende Jahr rechnet Hülzer mit Preissteigerungen von fünf bis zehn Prozent.

Nach seiner Sicht habe die neue Winterreifenpflicht zwar mit zu den neuen Schwierigkeiten beigetragen, jedoch dürfe der Punkt aber nicht überbewertet werden. “Die Vorschrift für eine geeignete Bereifung bei winterlichen Verhältnissen gibt es ja schon seit 2006.” Dahingehend sei es verwunderlich, dass einige Autofahrer erst jetzt “aufgewacht” seien.

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com