Robbie Williams gibt sich wieder die Ehre

Take That, oder take it auch nicht. Bereits 2011 hat Robbie Williams angekündigt, einen neuen Vertrag mit Universal Music unterzeichnet zu haben und das hieß nur eins: er verlässt schon wieder die Band, die erst im Sommer 2010 ihr Comeback feierte. Am 2. November letzten Jahres kam dann das neueste (und neunte) Soloalbum „Take the Crown“ von Robbie Williams auf den Markt.Robbie-Williams Sein erstes, nach drei Jahren Zusammenarbeit mit Take That. Das konnte (wieder mal) nur ein großer Erfolg werden, denn die vorher erschienene Single „Candy“ war in vielen Ländern unter den Top Ten und wurde neulich erst für den Brit Award als beste Single vorgeschlagen. Die Verkaufszahlen von über 100.000 Alben allein in Deutschland sind nicht wirklich überraschend.
Im Sommer 2013 kann sich die gesamte britische und europäische Fangemeinde auf Live-Shows freuen. Nach London, Glasgow und Manchester sind ganze vier Konzerte in Deutschland vorgesehen. 6 Jahre lang hatte der Brite sich hier nicht blicken lassen, weshalb die Mädels hierzulande eigentlich schon fast sauer sein sollten. Nun aber werden Gelsenkirchen, Hannover, München und Stuttgart beehrt und von Robbies unverkennbaren Rhythmen beschallt. Wer dabei sein will, sollte sich beeilen, denn der Vorverkauf der Eintrittskarten für Robbie Williams 2013 wurde bereits Ende November 2012 eröffnet und bei einer Preisskala von 60 bis 115 Euro gilt „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“.

Als Support-Act hat Robbie Olly Murs gewählt, einen jungen Newcomer, der, so Robbie, „einen Hit nach dem anderen raushaut“ und auch schon in Deutschland in die Charts kam.
Man sieht die Zahlen und kann gar nicht umhin, den Solo-Erfolg zu bestreiten, aber dennoch lassen sich die ein oder anderen Kritiken über das neue Album eher negativ aus. Es sei zwar „nicht so schlecht, wie das neue Album von Madonna“, aber irgendwie, so kann man lesen, scheint der Brite nicht mehr ganz auf der Höhe zu sein und die Lieder von „Take the Crown“ werden teilweise nur der Intros wegen gelobt. Ob das jetzt zutreffend ist, oder ob es sich dabei nur um Ausnahmepositionen handelt, sei dahingestellt. Einfach mal reinhören und sich selber ein Bild machen.

Dass der 38-jährige im September 2012 erst Vater geworden ist, stört die Tour nicht: Er hat vor, seine Tochter mit auf Tournee zu nehmen und dabei ganz „easy“ und privat mit Frau und Kindermädchen zu reisen. Na denn, früh übt sich. Vielleicht wird aus dem Töchterchen ja auch irgendwann eine ganz Große im Showbiz.

Robbie Williams – Take the Crown 2012 Full Concert

Quellen:Bild

Über den Autor

Eddy

Das ganze Leben ist ein Spiel und wir sind alle nur die Kandidaten!

Ein Kommentar

  • Ich bin sehr froh, dass Robbie Williams wieder da ist. Auch wenn mir sein neues Album nur teilweise gefällt, finde ich einfach, dass er in der Öffentlichkeit gefehlt hat. Robbie Williams ist nicht nur ein guter Musiker, sondern vor allem ein grandioser Entertainer, der sowohl durch die Musik als auch seine reine Präsenz in den Medien unterhalten kann.

    Ich denke nicht, dass man das Album mit Madonnas neuem Album vergleichen kann. Robbie Williams hat in seinen Alben immer experimentiert und dass nicht alles gelingen kann, sei ihm verziehen. Seine Tour wird auf jeden Fall wieder ein absolutes Highlight – da bin ich mir sicher.

    Viele Grüße
    Lina Schusters

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com