So bleiben die Urlaubserinnerungen erhalten

Smartphones und Tablets sind längst zum "Zweit-Fotoapparat" avanciert.Datensicherheit: Kostenlose Cloud Speicher, die Urlaubserinnerungen speichern geschützt im Netz. Laut aktueller Umfrage der E-Plus Gruppe nutzt mindestens jeder fünfte Reisende die Fotokamera im Smartphone für Urlaubsaufnahmen. Dabei gelingen nicht nur originelle „Selfies“, sondern auch Urlaubsfotos in ordentlicher Qualität, seit Optik, Blitz und Speichertechnik der Smartphones mit kompakten Digitalkameras gleichziehen. Wer einfach Urlaubserinnerungen sammeln möchte, muss sich nicht mit dem Gewicht einer zusätzlichen Kamera belasten, sondern kann alles mit seinem Smartphone erledigen.

Passwortgeschützt in der Datenwolke

Schade, wenn all die schönen Urlaubserinnerungen zusammen mit dem Smartphone verloren gehen oder auf Nimmerwiedersehen in den Taschen eines Langfingers verschwinden. Das muss nicht sein: sämtliche Fotos lassen sich direkt vom Smartphone per Mobilfunk mit der sogenannten Cloud synchronisieren. Besonders komfortabel sind Mobilfunktarife, die diesen Speicherplatz im Internet bereits enthalten. So bietet die Mobilfunkmarke Base schon im kleinsten Tarif drei Gigabyte Speicherplatz im Netz, der selbst für viele hochauflösende Strandfotos ausreicht. Weiterer Vorteil des Cloud Speichers: über jedes mobile Smartphone, Tablet sowie per Rechner mit Internet-Zugang ist ein passwortgeschützter Zugriff auf die Daten möglich. Und: Auf den meisten Smartphones lassen sich verlorengegangene Daten einfach aus der Ferne löschen. So können private Fotos, persönliche Informationen oder vertrauliche Geschäftsmails nicht in falsche Hände gelangen.

Heimattarif auch im Ausland uneingeschränkt nutzen

Dank günstigen Datenroaming-Tarifen und automatischen Kostenbremsen treibt auch die Nutzung von Online-Datendiensten die Telekommunikationskosten im Ausland nicht mehr in unangenehme Höhen. Mit einer „EU Reise Flat“ der Mobilfunkmarke Base als Zusatz zum Tarif „All-In“ können Urlauber sogar ihren Inlandstarif ohne Zusatzkosten fürs mobile Surfen oder Telefonieren im Ausland nutzen. Für drei Euro im Monat steht dieser Service in allen EU-Ländern sowie den Nicht-EU-Staaten Schweiz, Liechtenstein, Island und Norwegen zur Verfügung.

Mit dem Smartphone in Urlaub: Daran sollten Sie denken

– Zugriffssperre einrichten, etwa mit Mustererkennung oder PIN.
– Smartphone für Fernlöschung einrichten (z. B. im Gerätemanager (Android)).
– Cloud-Dienst für Urlaubsfotos und andere Daten zum Tarif buchen und einrichten.
– Sperrung der Mobilfunkkarte: Hotline-Nummer des Mobilfunkanbieters notieren und getrennt vom Smartphone aufbewahren.
– Bei teuren Geräten: Ggf. Handyversicherung abschließen.
– Ladekabel und -gerät einpacken: Zur Not gibt es heute aber fast überall Ersatz dafür, z. B. in vielen Hotels.

Weitere Infos zum Kostenlose Cloud Speicher findet man zum Beispiel unter:

Bild: djd/E-Plus Gruppe

Über den Autor

Stephan

Hallo, ich bin der Stephan, freier Autor und Hobbyblogger. Ich mache mein Fachabitur und in meiner Freizeit blogge ich hier und da mal was. Grüße

Ein Kommentar

  • Habe mir damals ein Smartphone mit 8GB internen Speicher zugelegt, welcher nicht erweiterbar ist, jedoch ist dieser nach ein bischen Musik & Apps schon belegt. Da ist ein Cloud-Speicher genau das richtige, da man sich keine Sorgen mehr um den Speicherplatz machen muss. Bei manchen Cloud-Diensten kann man sogar seine Bilder direkt mit den Freunden teilen :)

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com