Tags - brasilianische spezialitäten

Rezepttipps: Brasilien Spezialitäten vom Zuckerhut

Copacabana, Caipirinha und Zuckerhut: Das fällt vielen spontan ein, wenn sie an Brasilien denken. Doch wie sieht die typische Küche des Landes aus? Bei dieser Frage müssen die meisten passen: Zwei von drei Bundesbürgern (62 Prozent) wissen nichts über brasilianische Spezialitäten. Das ergab eine repräsentative Onlinestudie des Tiefkühlspezialisten Eismann.

Fisch im Bananenblatt

Wer Fisch mag, kann etwa eine Dorade auf brasilianische Art im Bananenblatt zubereiten. Dazu die Fischfilets unter fließendem Wasser abbrausen und trockentupfen, salzen, pfeffern und mit Limettenscheiben, Peperoni und Knoblauchstückchen belegen. Alles in zuvor gewaschene Bananenblätter einschlagen und mit Küchengarn vorsichtig festbinden. Die Päckchen im vorgeheizten Backofen für 20 bis 25 Minuten bei 200 Grad Celsius garen lassen. Zu dieser fettarmen Spezialität passt ein Kräuter-Knoblauch-Baguette oder auch etwas Reis.

Exotische Suppe für zwischendurch

Als Vorspeise ebenso wie für den kleinen Hunger ist eine exotisch abgeschmeckte Kürbissuppe geeignet. Dazu Kürbis schälen und in Würfel schneiden. Gewürznelken und Anissterne in einem Topf ohne Fett rösten. Mit Apfelsaft ablöschen, Brühe, Kürbis und gehackten Ingwer hinzufügen. Zugedeckt 15 Minuten kochen lassen. Nelken und Anis entfernen und die Suppe pürieren. Mit Kokosmilch verrühren, zum Kochen bringen und mit Salz, Muskat und Cayennepfeffer abschmecken. Dazu passen gebratene Garnelen.

Churrasco: Südamerikanischer Grillspieß

Saftiges Fleisch darf bei einer echten brasilianischen Mahlzeit nicht fehlen. Typisch für das Land ist „Churrasco“, eine Zubereitungsart des Fleisches über offenem Feuer. Dazu Putenfleisch, Lamm-Medaillons und Schweinefilets in Würfel schneiden und mit Rapsöl, Rosmarin und dem Saft einer Limette gut eine Stunde marinieren. Danach werden die drei Fleischsorten, abwechselnd mit Schalottenhälften, auf Holz aufgespießt und auf dem vorgeheizten Grill von allen Seiten insgesamt zehn Minuten gegrillt. Danach das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem knackigen Salat servieren.

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com