Tags - brauchen

Jurymitglied meint: “Wir brauchen keinen wie Menowin bei DSDS!”

Die 27-jährige “Hot-Banditoz”-Frontfrau Fernanda Brandao ist das neue weibliche Jurymitglied bei DSDS. In der neuen Staffeln, die derzeit gedreht wird, entscheidet sie zusammen mit Pop-Titan Dieter Bohlen und Sänger Patrick Nuo darüber, wer in den Recall einzieht und wer nach Hause gehen darf. Jetzt verriet sie gegenüber der BILD, wie sie sich die Kandidaten bei DSDS wünscht und welche gleich zu Hause bleiben können.

Jurymitglied Fernanda Brandao (c) RTL / Stephan Pick

Fernanda Brandao ist in Rio de Janeiro aufgewachsen und kam mit neun Jahren nach Deutschland. Als Sängerin, Tänzerin und Model stand sie schon mit zahlreichen Stars, wie zum Beispiel Sarah Connor, Massive Töne, Pink und Shaggy, auf der Bühne. Sie ersetzt in der neuen Staffel Sophia Thomalla, die schon vor Beginn der ersten Castings ihr Engagement zurückzog. Die Wahl-Berlinerin nimmt ihre neue Aufgabe bei DSDS sehr ernst, wie sie gegenüber der BILD verriet.

“Ich freue mich sehr, ein Teil der größten Castingshow Deutschlands zu sein. Auf die Kandidaten bin ich sehr gespannt und hoffe auf große Überraschungen!”

Auf die Frage, wie der neue Superstar denn ihrer Meinung nach sein soll, sagte sie, dass sie sich Kandidaten wünscht, die “Eier haben”, die von sich selbst überzeugt sind und die sich für die  “Größten” und “Geilsten” halten. Das klingt doch ein wenig nach Menowin. Aber auf die Frage des  BILD-Reporters, ob sie solche Leute wie Menowin meint, antwortete sie:

“Nein, das meine ich nicht. So einen sehe ich derzeit auch nicht. Ich rede von Stimme, Charakter und Ausstrahlung – nicht von Vorstrafen und Jugendsünden.”

Liegt die hübsche Brasilianerin eurer Meinung nach richtig mit ihrer Einschätzung, dass wir bei DSDS keine Typen mehr wie Menowin brauchen? Oder fehlt der Sendung dann das Salz in der Suppe? Hat sie recht oder unrecht, wie ist eure Meinung dazu?

Diskutiere in unserem Forum zu dem Thema!

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com