Tags - DSDS

DSDS- Dieter Bohlen ein Lob von Jennifer Lopez

Dieter Bohlen Deutschland sucht den Superstar

Dieter Bohlen

Jennifer Lopez wurde erst vor kurzem zum “schönsten Menschen der Welt” gekürt und wird heute in der siebten Mottoshow von “Deutschland sucht den Superstar” zu sehen sein. Zwar werden wir RTL-Zuschauer J.Lo leider nur in einem Video sehen können, aber das Video wird der Knaller werden!

Denn laut BILD.de wird die 41-jährige Jennifer Lopez in einem Video unserem Poptitanen ein Küsschen zuwerfen, weil sie sich bei ihm bedanken möchte. Dieter Bohlen hat J.Lo prophezeit, dass ihr neuster Song “On the Floor“ großes Hit-Potenzial haben würde.

Laut Bild.de soll Jennifer Lopez in den Video sagen: “Vielen Dank für deine Unterstützung bei meiner neuen Single, du hast mir vor ein paar Wochen gesagt, dass sie Nummer eins in Deutschland wird – und du hattest recht! Danke, dass du mein Lied als Eröffnungs-Song für ,DSDS’ benutzt. Ich möchte alle meine deutschen Fans grüßen. Ich wünsche euch eine tolle Show heue Abend.“
Weiterlesen →

Criz feat Haftbefehl Unter Tatverdacht.mp4

Criz feat Haftbefehl Unter Tatverdacht.mp4
Criz feat Haftbefehl Unter Tatverdacht echte musik jonesmann criz lex barkey blaze yassir haftbefehl sex auto frauen nackt sido bushiode berlin aggro azad bozz music frankfurt belrin dsds pop star savas gina lisa monrose…

Weiterlesen →

ARDIAN BUJUPI – IN MY HEAD ( VON JASON DERULO) – DSDS 2011 – 1 MOTTOSHOW – TOP 10 SHOW

ARDIAN BUJUPI - IN MY HEAD ( VON JASON DERULO) - DSDS 2011 - 1 MOTTOSHOW - TOP 10 SHOW
ARDIAN BUJUPI – IN MY HEAD ( VON JASON DERULO) – DSDS 2011 – 1 MOTTOSHOW – TOP 10 SHOW – (DEUTSCHLAND SUCHT DEN SUPERSTAR) ARDIAN BUJUPI – IN MY HEAD ( VON JASON DERULO) – DSDS 2011 – 1 MOTTOSHOW – TOP 10 SHOW – (DEUTSCHLAND SUCHT DEN SUPERSTAR) ARDIAN BUJUPI – IN MY HEAD ( VON JASON DERULO) – DSDS 2011 – 1 MOTTOSHOW – TOP 10 SHOW – (DEUTSCHLAND SUCHT DEN SUPERSTAR) IN MY HEAD JASON DERULO ARDIAN…

Weiterlesen →

DSDS 2011 – Norman Langen und die Kehrseite der Medaille

Seit vergangenem Samstag ist Norman Langen einer der DSDS-Kandidaten, die sich für die Runde der letzten Zehn qualifiziert haben. Musiker zu sein, das ist sein Lebenstraum. Doch hat dieser auch gewisse Schattenseiten, wie er in einem Interview berichtet.

Norman Langen (c) RTL / Stefan Gregorowius

Der 25-jährige Sänger aus Übach-Palenberg ist derzeit sehr glücklich und zufrieden. Er hat es geschafft, sich bei dem bisher größten Casting der DSDS-Geschichte von 35.000 Kandidaten bis in die Runde der letzten Zehn zu qualifizieren.

In den Mottoshows gilt es nun Woche für Woche, die Jury und das Publikum aufs Neue zu überzeugen. Genau das wollte Norman Langen: möglichst weit bei Deutschland sucht den Superstar kommen. Dass es grandios ist, konnte er erahnen. Wie grandios es dann wirklich ist, warf ihn zunächst aus der Bahn:

„Die Szenerie haut einen schon um. Die Tür geht auf, und du denkst, du fliegst in die Ecke“,

blickt Norman auf die ersten Auftritte zurück und erinnert sich besonders an das „schreckliche Lampenfieber“. Und auch das Drumherum ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Man lebt zwar jetzt gemeinsam in einer prunkvollen Villa bei Köln, doch der Aufenthalt in der Villa ist kein Erholungsurlaub:

„Villa, das hört sich nach Relaxen an. Aber wir büffeln hart an unseren Texten und an unserer Choreographie. Auch gibt es viele Pressetermine. Die Nächte sind oft sehr lang. Dafür werden wir von unseren Herbergseltern, Coaches und – wenn nötig – von einem Psychologen bestens umsorgt“,

sagte Norman Langen im Interview mit “az-web.de” und lernt nun auch die Kehrseite der Medaille des Superstar-Daseins kennen.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

DSDS 2011 – Die früheren kleinen und großen Sünden der Kandidaten

Immer wieder wird davor gewarnt, Daten von sich selbst im Internet zu veröffentlichen. Denn es ist schwierig, sie wieder zu löschen. Das erfahren jetzt auch die Kandidaten von DSDS, die mit Videos aus ihrer Zeit vor der Show konfrontiert werden.

Marco Angelini, Ardian Bujupi und Pietro Lombardi (c) RTL / Stefan Gregorowius

Wer hätte vermutet, dass fast alle Kandidaten der Mottoshows von DSDS auch schon vor der großen Show im Internet vertreten waren? Kleine und große Sünden kommen jetzt ans Licht, mit denen manch einer gelassen umgeht, der andere sich aber doch schämt.

Die Ambitionen, ein Topstar zu werden, scheinen viele der Kandidaten von Deutschland sucht den Superstar schon seit einiger Zeit zu haben. Wie wäre es sonst zu erklären, dass es einige Videos im Internet gibt, auf denen die Kandidaten in Aktion zu sehen sind. Anna-Carina Woitschack ist mit einem verwackelten Clip von einem Auftritt im Festzelt vertreten, und Sarah Engels ist auf der Schulbühne zu bewundern. Was bislang nur wenige Klicks hatte, findet jetzt Zulauf von den Fans.

Auch Marco Angelini ist hier zu finden. Die Anfänge seiner Gesangskarriere sowie die ersten zaghaften Töne auf der Gitarre sind zu bestaunen. Marco nimmt das sehr gelassen und erklärt, dass er damals stolz darauf war und das Video deshalb auch nicht löschen wird. Auch Pietro Lombardi ist mit einer Privateinlage zu sehen. Im Muskelshirt performt er eine Ballade und hatte damit schon vor DSDS Erfolg im Netz. Mittlerweile hat das Video sogar über 700.000 Klicks. Darauf könnte er stolz sein, lässt aber verlauten, dass es das „schlimmste Video, was es auf der Welt gibt“ ist.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

DSDS – Ex-Teilnehmer Dominik Büchele baut sich ein Haus

Dominik Büchele hatte es  2009 bei Deutschland sucht den Superstar auf den vierten Platz geschafft. Er ist immer noch recht erfolgreich und sprach in einem Interview über seine Vorhaben für die Zukunft.

Dominik Büchele Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Am 25. Februar erscheint sein neues Album “Again” und nicht nur beruflich hat der in Kappel-Grafenhausen lebende Dominik Büchele viel vor. Er möchte sich zum Beispiel ein Haus im elterlichen Garten bauen und sein Vater ist schon eifrig dabei, die Pläne zu machen. Zur Zeit wohnt er allerdings noch immer im Haus seiner Eltern, wo er aber auch nicht als Superstar behandelt wird und auch in der Ortschaft ist er einfach der Dominik.

Dominik eroberte in den Mottoshows 2009 nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern auch das eines Mädchens, die er noch aus dem Freundeskreis kannte und für sie hat er auch das Lied “Salvation” geschrieben, welches auf dem neuen Album zu finden ist. Auf die Frage, wie schwer es ihm gefallen ist, seine Gefühle in Worte zu fassen, sagte er:

“Ich finde es schwieriger, wenn man miteinander redet. Aber es in einem Song auszudrücken, fällt mir leichter. Ich hab’ schon sehr viele Lieder gesungen und die meisten davon waren Liebeslieder. Deshalb geht mir das ganz gut von der Hand.”

Nicht nur dieses Lied stammte aus seiner Feder, sondern noch ein weiteres und den Prozess von der Idee bis zum fertigen Song beschrieb er so:

Ich schreibe einen Song nicht einfach so, sondern muss abwarten, bis ich in der richtigen Stimmung bin. Wenn ich fröhlich bin, kommt eine gut gelaunte Melodie dabei raus. Wenn ich traurig bin, eher eine schwermütige.  Dann singe ich was dazu und am Ende ergibt sich daraus der Text, das dauert dann meistens am längsten.”

Im Vergleich zu seinem ersten Album empfindet Dominik das neue erwachsener. Sein Album bietet auch sämtliche Facetten von den Musikrichtungen her, vom Kuschelsong bis zu Songs, die abgehen.

Dominik erlebte aber seit seiner Zeit als DSDS-Kandidat nicht nur die Sonnenseiten im Leben eines Stars, denn auch er hat schon wirklich heftige Schattenseiten erlebt. So ist er auch Opfer eines Betruges geworden und hierzu äußerte er sich auch und sagte:

“Ja, da war ein junger Mann in Cottbus, der sich als mich ausgegeben hat. Er ist irgendwie an meine Geburtsurkunde gekommen, dann hat er sich einen Ausweis mit meinem Namen drauf machen lassen und ein Gewerbe angemeldet. Währenddessen hat er noch 250 Menschen in Deutschland in meinem Namen Briefe geschrieben. Darin hat er behauptet, dass er von der GEZ ist und 150 Euro will. Die Leute haben das natürlich nicht geglaubt und so ist der ganze Schwindel aufgeflogen”.

Auf die Frage, ob er dagegen angeht, sagte er:

“Nein. Ich habe mit meinem Anwalt gesprochen und der meinte, dass man da groß nichts machen kann. Der junge Mann wird aber auf jeden Fall zur Verantwortung gezogen werden. Ich glaube, er geht dafür ins Gefängnis.”

Na, das kann man nur hoffen. Den aktuellen Kandidaten von Deutschland sucht den Superstar rät er, dass sie durchhalten sollen und nicht wie einige der Kandidaten aus der 2009er Staffel einfach das Handtuch zu werfen. Vielleicht hätte er den Tipp vorher geben sollen, denn auf den Malediven hatte ja ein Favorit von Dieter Bohlen es kurzfristig vorgezogen, nach Hause zu fliegen.

Das gesamte Interview kann man hier nachlesen.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

DSDS – Alles dabei: Zicke, Jungfrau, Knuddelbär und Spaßvogel

Kaum sind die besten 10 Kandidaten von DSDS ausgewählt, besitzt auch schon jeder von ihnen sein eigenes, persönliches Image.  Jeder von den Kandidaten ist in eine ganz persönliche Rolle geschlüpft.

Die Top 10 von dsds 2011 (c) RTL / Stefan Gregorowius

„Schlageronkel“ Norman Langen bringt endlich einmal Stimmung auf die Bühne von DSDS, auch wenn er in der nächsten Mottoshow endlich unter Beweis stellen will, dass er mehr kann. Das Schlager-Image wird ihn wohl trotzdem nicht mehr so schnell verlassen.

Das Küken Sebstian Wurth gilt als Justin-Bieber-Double, wohl mehr wegen seiner „Schüttelfrisur“, als aufgrund seiner gesanglichen Leistung. Das Nachwuchstalent verfügt über ein enormes Stimmpotential und konnte bisher immer überzeugen.

„Zicke“ Sarah Engels schaffte es bereits in der ersten Liveshow, Buh-Rufe und Pfiffe zu hören. Dabei war ihr Auftritt eigentlich gelungen. Sie ist wohl von sich selbst viel zu überzeugt, zu stark und selbstverliebt, um die Sympathien der Zuschauer zu wecken.

„Doktor“ Marco Angelini konnte sich bisher mit seinem blendenden Aussehen und seinen Schmuseliedern in die Herzen der (weiblichen) Zuschauer singen. Dabei ist er noch kein Doktor, den die Diplomarbeit hat er aufgrund von DSDS erst einmal zur Seite gelegt.

„Bad Boy“ Ardian Bujupi gibt sich als Macho und Frauen-Pöbler, obwohl er selbst betont, dass es sich hierbei um einen kleinen Streit gehandelt hat. Dieter Bohlen ist jedenfalls überzeugt davon, dass man so nicht gewinnen kann.

Die unschuldige Anna-Carina Woitschack steht öffentlich zu ihrer Jungfräulichkeit und macht sich dadurch zu einer Sympathieträgerin. Ihr Traummann sollte wie Christiano Ronaldo aussehen.

Ein Hauch von Exotik bringt die schöne Zazou Mall auf die Bühne. Die Schweizerin zeugt von wenig Charisma, überzeugt eher durch ihr Star-Appeal.

Nina Richel wirkt eher unscheinbar und zurückhaltend, sie ist „das nette Mädchen von nebenan“. In ihren Auftritten konnte sie mit ihrer Leistung dennoch immer überzeugen, auch wenn es seitens Dieter Bohlen des öfteren Kritik hagelt.

„Knuddelbar“ Marvin Cybulski mit der bärigen Stimme sucht nach Selbstbewusstsein. Seine einzigartige Stimme und seine Schüchternheit haben am Ende doch dafür gesorgt, dass er unter den Top 10 landete. Vielleicht auch, weil er mal nicht das typische Star-Appeal mit sich bringt, sondern der einfache Mann – ohne Machogehabe.

„Spaßvogel“ Pietro Lombardi kommt immer frech und witzig rüber, auch wenn er selbst nicht als Clown dastehen möchte. Und was ist das mit Sarah Engels? – Angeblich soll da mehr sein als nur Freundschaft.

Seien wir gespannt, für welchen der Kandidaten sich die meisten Sympathien entscheiden, denn dass es oftmals nicht die Stimme ist, die über ein Weiterkommen oder Ausscheiden entscheidet, ist doch jedem klar.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

DSDS 2011 – “Bad Boy” Ardian Bujupi meldet sich zu Wort

Die Kritik seitens Dieter Bohlen an Ardian Bujupi und die dazugehörigen Einblendungen von RTL am vergangenen Samstag Abend, waren nicht nur bei den Zuschauern unerwartet, sondern scheinen auch den jungen, talentierten Sänger zu belasten.

Ardian Bujupi (c) RTL / Stefan Gregorowius

Schon am Samstag Abend in der Liveshow von DSDS beteuerte Ardian, dass es sich hierbei um einen harmlosen Streit gehandelt habe, der schon längst vom Tisch sei. Und Streitereien untereinander gäbe es wohl immer mal wieder.

Bisher hatten die Zuschauer Ardian Bujupi als einen netten, stets hilfsbereiten Mann kennengelernt, der bei den anderen Kandidaten sehr beleibt ist – halt ein richtiger Teamplayer. Ardian selbst hat mit der Kritik heftig zu kämpfen und äußerte sich gegenüber RTL noch einmal zu den Anschuldigungen:

„Ich bin kein zweiter Chris Brown, der Frauen schlägt!“

Die Zuschauer nahmen die Kritik am Samstag Abend eher gelassen und wählten ihn auf Anhieb in die Mottoshows.

Jetzt darf Ardian Bujupi zusammen mit den anderen neun Kandidaten in der großzügigen Villa in Köln-Müngersdorf wohnen. Warten wir ab, ob sich sein Image verschlechtert hat und er in der ersten Mottoshow von Deutschland sucht den Superstar 2011 weniger Anrufe zu erwarten hat.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com