Tags - Holderbusch

“Supertalent 2010″ – Wie geht es für Michael Holderbusch nun weiter?

Mit seinem Sieg hätten viele Zuschauer von Das Supertalent gerechnet.

Michael Holderbusch (c) RTL / Stefan Gregorowius

Michael Holderbusch schaffte es beim Finale unter die besten 3 und musste dann aber leider den Thron verlassen. Eine bittere Niederlage für ihn denn Michael sah die Show als letzten Ausweg in ein besseres Leben. Wie geht es nun weiter?

Für ihn ist auch ohne den Supertalent-Titel 2010 ein großer Traum in Erfüllung gegangen. Er hat noch nie zuvor soviel Anerkennung bekommen wie dort.

„Mir geht‘s richtig gut, muss ich sagen. Ich meine, einer der drei besten Leute zu sein, die eventuell den Titel holen, besser kann es nicht sein“.

Mit seinen 31 Jahren hatte er bei den Zuschauern von Das Supertalent ebenfalls eine Favoritenrolle aber er ist trotz allem nicht davon ausgegangen, dass er gewinnt. „Nein, ich hatte überhaupt keine Vorahnung. Ich habe es einfach alles auf mich zukommen lassen und hab gewartet, wie das Ergebnis aussieht und jetzt weiß ich‘s. Ich freue  mich für Freddy, er hat es verdient und wir werden sehen, wie es für mich weitergeht.

Michael Holderbusch brachte mit seiner Stimme, die in Richtung Joe Cocker geht, pure Gänsehaut. Mit sicherheit wird er seinen musikalischen Weg gehen. Dieter Bohlen ist auf seiner Seite und gleichzeitig sein größter Fan.

Außer der Erfahrung hat er noch zahlreiche Freunde gefunden.

„Das ganze Drumherum und das freundschaftliche Verhalten der Kandidaten fand ich geil, weil jeder für jeden da war und da gab es keinen, der sich besser vorkam. Wir waren alle richtig gute Kumpels, das fand ich richtig schön. Ich hab viele coole Leute kennengelenrt und wir bleiben in Kontakt, das ist für mich die Hauptsache.“

Alle Infos zu “Das Supertalent” im Special bei RTL.de

Diskutiere in unserem Forum zu dem Thema!

Michael Holderbusch (30): Vom Aussenseiter zum Supertalent?

Der Einzug des Mannes mit der faszinierenden “Joe Cocker” Stimme in “Das Supertalent-Finale” war keine große Überraschung.
Die durchgehend positive Kritik der Fachjury ließ dies eigentlich schon veraussehen.

Michael Holderbusch und seine Mutter (c) RTL / Stefan Gregorowius

Der Poptitan Dieter Bohlen (56) war so überzeugt und überwältigt, dass er Holderbusch für seinen überragenden Auftritt eigenhändig auf der Bühne lobte.
Auch Sylvie van der Vaart (32) war nach dem Auftritt des Mannes mit der “Reibeisenstimme” total zuversichtlich gestimmt und sagte sehr überzeugt, dass an diesem Tag das Glück des Sängers anfangen würde.

Bruce Darnell (53) konnte mal wieder seine Tränen nicht unterdrücken.
So wünschte der Juror, Michael Holderbusch sehr, dass die Leute für IHN anrufen.

Der arbeitssuchende Sänger aus Braunatal war zuvor nicht ganz so zuversichtlich, dass er es ins Finale schaffen würde.
Umso überragender war es für ihn, als feststand, dass er es geschafft hat.
Mit einem Song von Rod Stewart (65) sang sich der 30jährige in die Herzen der Zuschauer und somit ins “Supertalent-Finale”.

Was hat Michael Holderbusch jetzt noch auf Lager?

Diese Frage stellt man sich vor dem großen “Final-Samstag” (18.12.2010)
Holderbusch äußerte sich dazu nur soweit, dass er auf jeden Fall wohl eine ganz andere Musikrichtung auswählen würde.
Ausschließen tat er aber bereits Schlager und Klassik. Diese beiden Stile würden einfach nicht zu ihm passen.
Aber er möchte auf jeden Fall das Halbfinale noch toppen und am kommenden Samstag ordentlich punkten.

Lassen wir uns mal überraschen…

Wenn Michael Holderbusch es wirklich schaffen sollte, “Das Supertalent 2010″ zu werden, wäre er, genau wie Michael Hirte (45) im Jahre 2008, ein Aussenseiter, der über Nacht zum Star wurde.
Für Michael Holderbusch würde damit ein langersehnter Traum in Erfüllung gehen:

Musik machen, von der er leben kann und natürlich mit seinen Titeln Menschen glücklich zu machen.

Diskutiere in unserem Forum zu dem Thema!

Das Supertalent 2010 – Michael Holderbusch, Stevie Starr und Bubble Beatz sind im Finale

Das dritte Halbfinale von “Das Supertalent” liegt hinter uns und drei weitere Finalisten stehen fest. Die Zuschauer entschieden sich für eine fantastische Stimme und Schrottrythmen; die Jury ließ den “Allesschucker” weiterkommen.

Das Supertalent – Michael Holderbusch (li.), Stevie Starr (mi.) & Bubble Beatz – (c) RTL / Stefan Gregorowius

Besonders viele herausragende Kandidaten für den Finaleinzug hatte das gestrige dritte Halbfinale vonDas Supertalent meiner Meinung nach nicht zu bieten. Dennoch kam es, wie es kommen musste, und am Ende standen, wie schon in den letzten beiden Shows, wieder drei weitere Finalisten fest.

Zunächst erhielt der Kandidat mit der Joe-Cocker-Stimme, Michael Holderbusch (30), das Ticket für´s Finale von den Zuschauern. Der etwas seltsam anmutende Mann hatte es in der Vergangenheit nie leicht, wurde als Kind von seinem Vater geschlagen und findet keinen Arbeitsplatz. Seine Stimme ist jedoch sein Kapital und somit ist er bei dieser Castingshow genau richtig. Selbst Dieter Bohlen schwärmte für diesen Teilnehmer und kam sogar auf die Bühne, um ihn zu umarmen:

“Es war ergreifend, wer hat schon so eine Stimme?”

Außerdem wurden die Schrott-Musiker namens Bubble Beatz von den Zuschauern weiter gelassen. Ihre Show rockte richtig und es war auch eine Steigerung gegenüber dem Casting zu erkennen. Jurorin Sylvie van der Vaart lobte sogar in ihrem nicht ganz perfekten Deutsch:

“Ihr habt dem Schrott Leben reingehauen!”

Letztendlich schaffte es auch Stevie Starr (45) ins Finale. Er erhielt die “Wild Card” der Jury für seine unglaubliche Darbietung. Dieser Mann scheint echt übersinnliche Kräfte zu haben und setzt mal eben sämtliche anatomischen und physikalischen Gesetze außer Kraft. Vor allem Bruce Darnell war völlig von den Socken:

“Ich hab so etwas noch nie gesehen, du bist ein Supertalent!”

Wer die Sendung verpasst hat, kann sich alle Auftritte hier bei Clipfish noch einmal anschauen.

Das vierte und letzte Halbfinale findet bereits am kommenden Mittwoch statt, und am Samstag ist dann das große Finale von “Das Supertalent 2010, bei dem der endgültige Sieger gewählt wird. Los geht´s wie immer um 20.15 Uhr bei RTL.

Alle Infos zu “Das Supertalent” im Special bei RTL.de

Diskutiere in unserem Forum zu dem Thema!

Supertalent 2010 – Michael Holderbusch bewegte die Nation beim Halbfinal-Auftritt

Am gestrigen dritten Halbfinal-Abend schaffte es Kandidat Michael Holderbusch direkt ins Finale von ” Das Supertalent 2010“. Wird das neue Supertalent in Deutschland?

Michael Holderbusch ist einer der drei Kandidaten die es in der gestrigen dritten Halbfinal-Show von “Das Supertalent” ins Finale geschafft haben und mit die meisten Anruferstimmen erhalten hat.

Mit dem Song “Waltzing Matilda” von Rod Stewart rührte er den Juror Bruce Darnell mal wieder zu Tränen, wie er es auch schon im Casting schaffte. Michael Holderbusch bewies damit auch, entgegen der Angst von Jurorin Syslvie van der Vaart, dass er nicht nur Lieder von Joe Cocker singen kann.

Dieter Bohlen war sogar so begeistert von ihm das er nach seinem Auftritt direkt zu ihm auf die Bühne kam und ihn umarmte und sagte anschliessend zu ihm:

Die DB hat dich raus geschmissen und DB Dieter Bohlens tellt dich wieder ein! Leute ruft für ihn an!

Und genauso wie Dieter Bohlen es sah, sahen es anscheinend auch die Zuschauer und wählten ihn direkt ins Finale.

Wer den Auftritt von Michael Holderbusch verpasst haben sollte, kann ihn sich hier noch einmal anschauen:

Das Supertalent 2010 – Michael Holderbusch, Stevie Starr und Bubble Beats sind im Finale

Das dritte Halbfinale von “Das Supertalent” liegt hinter uns und drei weitere Finalisten stehen fest. Die Zuschauer entschieden sich für eine fantastische Stimme und Schrottrythmen; die Jury ließ den “Allesschucker” weiterkommen.

Das Supertalent – Michael Holderbusch (li.), Stevie Starr (mi.) & Bubble Beatz – (c) RTL / Stefan Gregorowius

Besonders viele herausragende Kandidaten für den Finaleinzug hatte das gestrige dritte Halbfinale vonDas Supertalent meiner Meinung nach nicht zu bieten. Dennoch kam es, wie es kommen musste, und am Ende standen, wie schon in den letzten beiden Shows, wieder drei weitere Finalisten fest.

Zunächst erhielt der Kandidat mit der Joe-Cocker-Stimme, Michael Holderbusch (30), das Ticket für´s Finale von den Zuschauern. Der etwas seltsam anmutende Mann hatte es in der Vergangenheit nie leicht, wurde als Kind von seinem Vater geschlagen und findet keinen Arbeitsplatz. Seine Stimme ist jedoch sein Kapital und somit ist er bei dieser Castingshow genau richtig. Selbst Dieter Bohlen schwärmte für diesen Teilnehmer und kam sogar auf die Bühne, um ihn zu umarmen:

“Es war ergreifend, wer hat schon so eine Stimme?”

Außerdem wurden die Schrott-Musiker namens Bubble Beatz von den Zuschauern weiter gelassen. Ihre Show rockte richtig und es war auch eine Steigerung gegenüber dem Casting zu erkennen. Jurorin Sylvie van der Vaart lobte sogar in ihrem nicht ganz perfekten Deutsch:

“Ihr habt dem Schrott Leben reingehauen!”

Letztendlich schaffte es auch Stevie Starr (45) ins Finale. Er erhielt die “Wild Card” der Jury für seine unglaubliche Darbietung. Dieser Mann scheint echt übersinnliche Kräfte zu haben und setzt mal eben sämtliche anatomischen und physikalischen Gesetze außer Kraft. Vor allem Bruce Darnell war völlig von den Socken:

“Ich hab so etwas noch nie gesehen, du bist ein Supertalent!”

Wer die Sendung verpasst hat, kann sich alle Auftritte hier bei Clipfish noch einmal anschauen.

Das vierte und letzte Halbfinale findet bereits am kommenden Mittwoch statt, und am Samstag ist dann das große Finale von “Das Supertalent 2010, bei dem der endgültige Sieger gewählt wird. Los geht´s wie immer um 20.15 Uhr bei RTL.

Alle Infos zu “Das Supertalent” im Special bei RTL.de

Supertalent 2010 – Michael Holderbusch kommt seinem Traum ein Stückchen näher

Michael Holderbusch ist arbeitssuchend /ehemaliger Bahnangestellter und Sänger aus Baunatal (Hessen). Er gehört zu den 40 Halbinalisten der diesjährigen Staffel von “Das Supertalent“. Hier findet ihr einen kleinen Auszug seiner Biographie zum nachlesen.

Michael Holderbusch (c) RTL / Stefan Gregorowius

Beim Casting in München überzeugte Michael Holderbusch die Supertalent-Jury mit einer gefühlvollen Version von Joe Cockers „You are so beautiful“ – und erhielt vom Publikum Standing Ovations.

Auf eine Kopie seines Vorbilds Joe Cocker will sich das musikalische Schwergewicht mit der rauen Stimme allerdings nicht reduziert lassen, vielmehr lässt er sich von Rock- und Blues-Musikern wie Cocker, Ray Charles, Janis Joplin, Deep Purple oder Jimi Hendrix inspirieren.

Im Alter von 13 Jahren begann Holderbusch zu singen und Gitarre zu spielen, spielte in einer Bigband und schnupperte erste Bühnenluft mit seiner ersten eigenen Band namens „Fatman“. Auch in seiner Freizeit steht die Musik an erster Stelle – daneben kocht der 30-jährige aber auch gerne oder geht angeln.

Als Stellwerksmitarbeiter der Deutschen Bahn wurde Michael Holderbusch vor rund vier Jahren zum Opfer des Stellenabbaus und ist seitdem auf Jobsuche.

Bei „Das Supertalent“ beworben hat er sich auf Anraten von Freunden:

„Sie meinten, meine Chancen stehen nicht so schlecht.“

Nun hofft er auf zahlreiche Anrufe der Zuschauer, denn wenn er das Preisgeld von 100.000 Euro gewinnen sollte würde er sich eine USA Reise leisten, um in Chicago und New Orleans auf den Spuren des Blues und Jazz zu wandeln.

Michaels größter Traum und Wunsch ist es aber nach wie vor, von seiner Musik leben und Hartz IV entkommen zu können.

"Alle Infos zu "Das Supertalent" im Special bei RTL.de

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com