Tags - nicht

Supertalent 2010 – Manuela Wirth will sich nicht kleinkriegen lassen

Manuela Wirth ist Rentnerin, ehemalige Verkäuferin und Sängerin aus Hohensolms (Hessen). Sie gehört zu den 40 Halbfianlisten von “Das Supertalent 2010“. Hier könnt ihr einen kleinen Auszug aus ihrer Biographie nachlesen.

Manuela Wirth (c) RTL / Stefan Gregorowius

Im Alter von gerade einmal 35 Jahren kam die schockierende Diagnose:

Manuela Wirth hat MS. Nicht lange nach dieser Diagnose war die Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter auf einen Rollstuhl angewiesen, kann heute nur noch kurze Strecken zu Fuß und am Gehstock bewältigen und musste nach 15 Jahren als Verkäuferin die Frührente beantragen.

Inzwischen kann Manuela doch von der tückischen Krankheit will sich die Frührentnerin nicht kleinkriegen lassen.

„Die Krankheit muss mit mir leben, ich werde es ihr nicht leicht machen“, so Manuela.

Mit ihrem Auftritt bei „Das Supertalent“ erfüllte sich die Hessin einen großen Traum.

Moralische Unterstützung bekam sie dabei von Tochter Vanessa (19), die sie zum Casting begleitete und unglaublich stolz auf ihre Mutter ist.

Hier hatte Manuela nur ein Ziel:

Mit ihrem Talent, dem Gesang, die Jury zu überzeugen – und auf keinen Fall wollte sie einen Mitleidbonus!

So weit wäre es auch nie gekommen: Mit ihrer Stimme und ihrer emotionales Darbietung von Natasha Bedingfields „Soulmate“ rührte die 43-Jährige Juror Bruce Darnell zu Tränen:

„Ich wollte nicht weinen, aber das war wirklich bewegend.“

Nach bestandenem Casting heißt es nun: Eine Runde weiter ins Halbfinale!

Alle Infos zu "Das Supertalent" im Special bei RTL.de

Das Supertalent 2010 – Was RTL nicht alles für die Quote tut…

Was mag eine Busty Heart aus den USA bewegen, sich bei “Das Supertalent” in Deutschland zu bewegen? Die gleiche Frage mag man sich auch bei Tim Patch oder Richard Dean Wilson stellen. Und wieso tun sich dies auch so prominenten Kandidaten wie Kathy Kelly, Darko Kordic oder Zachi Noy an? Haben die sich wirklich alle freiwillig bei RTL beworben, oder hat der Sender doch etwas nachgeholfen…?

Richard Sean Wilson (c) RTL / Stefan Gregorowius

In den vergangenen Wochen stellte RTL in seiner Castingshow Das Supertalent jeden Samstag zahlreiche Kandidaten vor, welche irgendwie skuriler zu sein scheinen, als dass sie wirkliches Talent besitzen. Schon in der jeweiligen Programmankündigung mögen sich manche gefragt haben, was es besipielsweise für ein Talent sein soll, wenn man sich Tackerklammern in Brust und Stirn jagt oder sich die Speiseröhre mit einem Schlagbohrer reinigt.

OK, es macht neugierig auf mehr, bietet einen gewissen Unterhaltungswert, aber das war´s dann auch schon. Kann man sich ersnthaft vorstellen, dass solch ein Kanidat den Wettbewerb gewinnt? Wohl eher kaum.

Wie die “Bild am Sonntag” nun berichtet, sollen tatsächlich zahlreiche Kandidaten von RTL zu der Castingsendung eingeladen worden sein. So verriet besipielsweise der Körperkünstler Richard Sean Wilson:

“Ich wurde fünfmal hintereinander angerufen und habe erst zugesagt, als mir vertraglich eine Gage zugesichert wurde. Die Sendung ist eine Farce, denn viele Kandidaten werden wie ich gezielt eingekauft.”

Das sind harte Anschuldigungen gegen den Sender. Doch was ist wirklich dran? Dazu äußerte die RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer, dass man sehrwohl gezielt Talente anspreche, ob sie sich bei “Das Supertalent” bewerben möchten, eine Gage gäbe es jedoch nicht. Allenfalls würden in Ausnahmefällen die Reisekosten erstattet werden.

Einen leicht bitteren Beigeschmack behält die Sache aber dennoch. Fragt man sich doch nun erst recht bei jedem Teilnehmer, ob dieser echt ist, oder nicht. So machte uns z.b. auch ein aufmerksamer Leser auf dieses Video über den Hypnotiseur Martin Bolze alias “Pharo” aufmerksam. Denkt Euch selbst Euren Teil…”

Nichts desto Trotz bietet Das Supertalent 2010 jedes Wochenende eine unterhaltsame Show für die ganze Familie, die wir uns auch am kommenden Samstag abend ab 20.15 Uhr nicht entgehen lassen möchten.

Alle Infos zu “Das Supertalent” im Special bei RTL.de

SDP – ganz oder gar nicht (2008)

Stonedeafproduction (oder kurz: SDP) ist eine Zwei-Mann-Band aus Spandau, Berlin. Die beiden Allround-Musiker bedienen sich vieler verschiedener Stile, die sie miteinander kombinieren. In ihren deutschsprachigen Texten verarbeiten SDP Alltäglichkeiten und weltpolitische Fragen nebeneinander, allerdings oft mit einem satirischen und ironischen Unterton. Im Großen und Ganzen nehmen sich SDP in ihrer Musik selber auf die Schippe, loben sich in höchsten Tönen und machen sich im nächsten Moment selbst lächerlich. Mit kostenlosen Musikvideos auf ihrer Homepage erreichen sie Downloadzahlen in die Hunderttausende. Neben seiner Künstlertätigkeit arbeitet Vincent Stein unter dem Namen Beatzarre auch als Musikproduzent für diverse andere Künstler. Er hat unter anderem für Aggro Berlin und das Popduo Ich + Ich produziert.
Video Rating: 4 / 5

Vielleicht gehören wir zusammen, aber leider nicht jetzt.

Wenn Ich noch einmal irgendeine billige Kopie meines Videos hier finde, von irgendwelchen Kiddies, die es nötig haben, werde ich das Video melden! Krass, dass ichs mal löschen wollt :D Killer Instinkt – Warum? (Die neuere Version) #41 – Top-Favoriten (heute) – Musik #91 – Heiß diskutiert (heute) – Musik #42 – Top-Favoriten (heute) – Musik #81 – Heiß diskutiert (heute) – Musik #43 – Top-Favoriten (heute) #17 – Top-Favoriten (heute) – Musik #57 – Beste Bewertung (heute) – Musik 17.O1.1O #76 – Top-Favoriten (diese Woche) – Musik
Video Rating: 4 / 5

Anna-Maria Zimmermann – Chefarzt: “Sie ist noch nicht über den Berg”

Die ehemalige DSDS-Kandidatin Anna-Maria Zimmermann, die sich seit einem Hubschrauberabsturz in einer Trauma-Klinik in Bethel befindet, ist weiter auf dem Weg der Besserung. Nach Aussage des behandelnden Chefarztes Prof. Fritz Mertzlufft sei sie aber “noch nicht über den Berg”. Der Grundtenor der Ärzte war in einer kürzlich einberufenen Pressekonferenz vorsichtig optimistisch.

Foto: © Anna-Maria Zimmermann

Vor einer Woche wurde der 21-Jährigen in einer komplizierten Operation ein acht Zentimeter langer Knochensplitter entfernt, der sich durch ihren Körper gebohrt hatte. Wie durch ein Wunder verfehlte er dabei alle lebenswichtigen Organe.

Anna-Maria ist noch immer auf der Intensivstation, aber sie ist wach und nimmt ihre Umgebung wahr. Allerdings ist es ihr nicht möglich zu sprechen, da sie mithilfe eines Luftröhrenschnitts beatmet wird.

Sie kommuniziert daher mit einer Buchstabentafel mit dem Pflegepersonal, Ärzten und ihren Angehörigen. Laut Aussage von Klinik-Sprecher Jens Garlich wird Anna-Maria noch zwei bis drei Wochen auf der Intensivstation bleiben müssen. Ob sie dauerhafte Schäden davontragen wird, ist noch nicht absehbar.

Ungeachtet ihres Klinikaufenthaltes wird das erste Album von Anna-Maria Zimmermann, das den Titel “Einfach Anna” trägt, am 10. Dezember in den Handel kommen. Darauf befinden sich neben ihren vier bekannten Singles auch weitere bisher unveröffentlichte Songs.

Böhse Onkelz – Wir ham' noch lange nicht genug

geiles lied
Video Rating: 4 / 5

Jupiter Jones sind eine deutsche Punkrock-Band mit Einschlag in Richtung Indierock. Gesucht und gefunden 2003, auf einer Gartenlaubenparty im hintersten Eck der Eifel. Aber das sind Nebensächlichkeiten. Die Zeit dazwischen, zwischen damals und heute und zwischen „lass mal machen und dem was ist, die zählt. So wirklich. Jupiter Jones ist zum Lebensinhalt mutiert, hat Zeit und Geld gefressen und Glück geschissen, mit Verlaub, man entschuldige. Und dann lohnt das sehrwohl! Genug Sorgen für ein ganzes Landschulheim voll schlechtem Schlaf und so manche Meile auf wundem Zahnfleisch, genau so wars, wir waren dabei. Aber der Atem ist lang und so lange da draußen noch jemand Streichhölzer schnitzt, werden wir sie uns zwischen die Lider stecken. Mit dem Ruder in der Hand Myriaden Wochenenden Tränen, Schweiß und Blut, Heimatgefühl, Hallo Zwerch- fell, Hallo jede einzelne Rippe. Wir machen das schon und wenn, dann machen wir das gefälligst gut und richtig! Und keiner soll uns aufhalten! Wenn uns jemand fragt, dann ist es Gitarrenmusik mit deutschem Text und der Bitte um etwas Tiefgang, auch wenns manchmal so schwer fällt. Mal mit dem Leben beschäftigen. So soll das sein. Besetzung: Nicholas Müller (Gesang und Gitarre) Sascha Eigner (Gitarre) Andreas Becker (E-Bass) Marco Hontheim (Schlagzeug)
Video Rating: 4 / 5

DSL-Vertrag: Kuendigung bei Umzug nicht moeglich

Befragungen zum Thema Internet zeigen vor allem einen konkreten Sachverhalt: das World Wide Web hat in unserem Alltag einen immens hohen Stellenwert. Vor allem für die jüngeren Generationen ist es ein fester Bestandteil des täglichen Lebens und bei den meisten kaum mehr wegzudenken. Ob es sich um die Kommunikation über soziale Netzwerke oder E-Mail handelt, über Informationsbeschaffung oder Entertainment – für die meisten User ist all dies mittlerweile selbstverständlich. Sogar über ein Grundrecht auf einen Internetzugang wird nachgedacht. Realistisch betrachtet könnte man, sollte man von Berufswegen nicht darauf angewiesen sein, jedoch ganz gut ohne Internet zurecht kommen. Natürlich, es vereinfacht und verschönert unser Leben ungemein und so ein “kalter Entzug” kann den normalen Alltag recht eintönig gestalten, aber im Grunde ist es doch wie beim Rauchen: nach dem gefassten Entschluss und den ersten drei Tagen Abstinenz wird das sehnsuchtsvolle Gefühl (von dem man nicht so recht weiß ob man es lieben oder hassen soll) im Kopf schon deutlich schwächer.

Der Kunde trägt das Risiko

Warum sollte man so etwas tun, mag sich jetzt der eine oder andere Leser sicher fragen. Wenn man nicht gerade – aus welchen Gründen auch immer – einen längeren Aufenthalt in einem Entwicklungsland plant oder zumindest nur einmal seine Willensstärke prüfen möchte, macht das ganze Vorhaben auch rational betrachtet relativ wenig Sinn. Ganz anders jedoch, wenn man keine andere Wahl hat. Zum Beispiel bei einem Umzug in ein ländliches Gebiet. Denn wenn man aus der digitalen Welt auf einmal wieder in die analoge wechselt, dann stellt sich auch nicht nur die Frage der Willensstärke, sonder vor allem was jetzt mit dem DSL-Vertrag passiert, der insgesamt 24 Monate lang läuft. Dies geschah einem DSL-Kunde, der im Mai 2007 einen solchen Vertrag abschloss, und wenige Monate später in eine andere Gemeinde zog – ohne DSL-Leitungen.

Da das zuständige Unternehmen dem Kunden mitteilte, dass an seinem neuen Wohnort kein Breitbandinternet verfügbar sei, reichte dieser die Sonderkündigung des Vertrages ein. Doch das Telekommunikationsunternehmen zog nicht mit, man wollte vom Kunden weiterhin die volle Grundgebühr jeden Monat auf dem Unternehmenskonto sehen. Der Kunde entschloss sich letztendlich für den Rechtsweg – ohne Erfolg, wie sich nun herausstellt. Denn der Fall ging durch mehrere Instanzen bis zum Bundesgerichtshof (BGH), der die verbraucherunfreundlichen Urteile der vorhergehenden Instanzen bestätigte.

Niederlage in höchster Instanz

Am 11.11.2010 entschied das Gericht (Az. III ZR), “dass der Inhaber eines DSL-Anschlusses den Vertrag mit seinem Telekommunikationsunternehmen vor Ablauf der vereinbarten Frist nicht kündigen kann, wenn er an einen Ort umzieht, an dem noch keine DSL-fähigen Leitungen verlegt sind.” Ein Umzug aus zum Beispiel familiären Gründen sei kein wichtiger Grund zur Kündigung. Diese Entscheidung macht deutlich: als Kunde trägt man bei einem längerfristigen Vertrag selbst das Risiko, die Vertragsleistungen aus persönlichen oder familiären Gründen nicht mehr nutzen zu können. Hinzu kommt bei diesem Urteil, dass auch ein Vertrag mit niedriger Laufzeit möglich gewesen wäre (allerdings dann mit einer höheren Grundgebühr) und sich die Investitionen des Unternehmens durch die zur Verfügung gestellte technische Ausrüstung erst im zweiten Vertragsjahr amortisieren würden.

Für Otto-Normal-Surfer bedeutet dies: entweder in der Wohnung bleiben, oder sich jemanden zur Vertragsübernahme suchen. Alternativ besteht noch die Hoffnung auf eine Kulanzlösung von Seiten des Unternehmens. Viele bieten einen vorzeitigen Ausstieg gegen eine Pauschale oder eine verringerte monatliche Grundgebühr an. Mit etwas Glück findet sich auch in den AGBs eine entsprechende Klausel, die sich bei einem solchen Fall verbraucherfreundlich auswirkt. Ansonsten bleibt wohl nur noch die Möglichkeit in den sauren Apfel zu beißen und zu zahlen – und darauf zu hoffen, dass in Zukunft vermehrt günstige Verträge mit kürzeren Laufzeiten angeboten werden.

POPSTARS – Sarah möchte nicht die erste “Dicke” in der Band sein!

Es steht wohl außer Frage, dass sich Sarah mit ihrer Figur in der aktuellen POPSTARS Staffel deutlich von den anderen Kandidatinnen absetzt. Doch die 21-jährige arbeitet eisern an ihrem Gewicht und hat schon sehenswerte Erfolge erzielt, wie ein Video beweist.

Popstars – Sarah – (c) ProSieben – Screenshot

Sarah ist eine der  vielversprechendsten Teilnehmerinnen der aktuellen POPSTARS Staffel und viele rechnen schon damit, dass der 21-jährigen einen Platz in der zukünftigen Girl-Band sicher hat. Aber Sarah hat mit einem Problem zu kämpfen, welches ihre Chancen im Vergleich zu den anderen Kandidatinnen scheinbar deutlich verringert – ihre Figur mit nicht gerade vorteilhaften Maßen von 103-85-122.

In einem Interview mit der ProSieben-Sendung “taff” sagt sie selbst:

“Meine Beine sind mit das blödeste an meinen Körper. Die sind einfach super gigantisch groß!”

Offensichtlich macht sie aber gerade ihre Figur so sympatisch und beliebt bei den Zuschauern und der Jury. Ginge es beispielsweise nach Detlef D! Soost, solle Sarah so bleiben, wie sie ist. Dies sagte er ihr in einer der vergangenen Sendungen. Doch sie selber hat ihren Pfunden den Kampf angesagt:

“Wenn ich dünn wäre, würde nie jemand sagen ‘Sarah passt nicht in die Band’. Was zählt ist die Figur, nicht der Charakter, nicht die Stimme, nicht das Auftreten.”

Bisher hat Sarah schon so manches Kilo abgenommen und fühlt sich inzwischen richtig wohl in ihrer Haut:

“Es ist schon ein schönes Gefühl.”

Doch neben viel Sport und eiserner Disziplin legt sie auch viel Wert auf die richtige Ernährung:

“Ich esse Fleisch, Gemüse und Salat. Ich lasse aber alles was Kohlenhydrate hat weg, also Brot und Kartoffeln!”

Man kann Sarah für ihr Selbstvertrauen und ihre Disziplin nur vollsten Respekt aussprechen. Und es sei ihr zu wünschen, dass ihre Figur nicht der Karriere der sympatischen Sängerin im Wege steht.

Das Video-Interview mit Sarah kann man sich bei taff anschauen.

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com