Tags - sich

DSDS – Ex-Teilnehmer Dominik Büchele baut sich ein Haus

Dominik Büchele hatte es  2009 bei Deutschland sucht den Superstar auf den vierten Platz geschafft. Er ist immer noch recht erfolgreich und sprach in einem Interview über seine Vorhaben für die Zukunft.

Dominik Büchele Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Am 25. Februar erscheint sein neues Album “Again” und nicht nur beruflich hat der in Kappel-Grafenhausen lebende Dominik Büchele viel vor. Er möchte sich zum Beispiel ein Haus im elterlichen Garten bauen und sein Vater ist schon eifrig dabei, die Pläne zu machen. Zur Zeit wohnt er allerdings noch immer im Haus seiner Eltern, wo er aber auch nicht als Superstar behandelt wird und auch in der Ortschaft ist er einfach der Dominik.

Dominik eroberte in den Mottoshows 2009 nicht nur die Herzen der Zuschauer, sondern auch das eines Mädchens, die er noch aus dem Freundeskreis kannte und für sie hat er auch das Lied “Salvation” geschrieben, welches auf dem neuen Album zu finden ist. Auf die Frage, wie schwer es ihm gefallen ist, seine Gefühle in Worte zu fassen, sagte er:

“Ich finde es schwieriger, wenn man miteinander redet. Aber es in einem Song auszudrücken, fällt mir leichter. Ich hab’ schon sehr viele Lieder gesungen und die meisten davon waren Liebeslieder. Deshalb geht mir das ganz gut von der Hand.”

Nicht nur dieses Lied stammte aus seiner Feder, sondern noch ein weiteres und den Prozess von der Idee bis zum fertigen Song beschrieb er so:

Ich schreibe einen Song nicht einfach so, sondern muss abwarten, bis ich in der richtigen Stimmung bin. Wenn ich fröhlich bin, kommt eine gut gelaunte Melodie dabei raus. Wenn ich traurig bin, eher eine schwermütige.  Dann singe ich was dazu und am Ende ergibt sich daraus der Text, das dauert dann meistens am längsten.”

Im Vergleich zu seinem ersten Album empfindet Dominik das neue erwachsener. Sein Album bietet auch sämtliche Facetten von den Musikrichtungen her, vom Kuschelsong bis zu Songs, die abgehen.

Dominik erlebte aber seit seiner Zeit als DSDS-Kandidat nicht nur die Sonnenseiten im Leben eines Stars, denn auch er hat schon wirklich heftige Schattenseiten erlebt. So ist er auch Opfer eines Betruges geworden und hierzu äußerte er sich auch und sagte:

“Ja, da war ein junger Mann in Cottbus, der sich als mich ausgegeben hat. Er ist irgendwie an meine Geburtsurkunde gekommen, dann hat er sich einen Ausweis mit meinem Namen drauf machen lassen und ein Gewerbe angemeldet. Währenddessen hat er noch 250 Menschen in Deutschland in meinem Namen Briefe geschrieben. Darin hat er behauptet, dass er von der GEZ ist und 150 Euro will. Die Leute haben das natürlich nicht geglaubt und so ist der ganze Schwindel aufgeflogen”.

Auf die Frage, ob er dagegen angeht, sagte er:

“Nein. Ich habe mit meinem Anwalt gesprochen und der meinte, dass man da groß nichts machen kann. Der junge Mann wird aber auf jeden Fall zur Verantwortung gezogen werden. Ich glaube, er geht dafür ins Gefängnis.”

Na, das kann man nur hoffen. Den aktuellen Kandidaten von Deutschland sucht den Superstar rät er, dass sie durchhalten sollen und nicht wie einige der Kandidaten aus der 2009er Staffel einfach das Handtuch zu werfen. Vielleicht hätte er den Tipp vorher geben sollen, denn auf den Malediven hatte ja ein Favorit von Dieter Bohlen es kurzfristig vorgezogen, nach Hause zu fliegen.

Das gesamte Interview kann man hier nachlesen.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

DSDS – Mehrzad Marashi wandelt sich zum Eventstar

Mehrzad Marashi, der überragende Sieger der letzten DSDS Staffel und von der Jury hochgelobte Superstar, hat wohl seinen schleppenden Karrierestart hinter sich gelassen und wandelt sich zu einem gefragten Event-Superstar.

Mehrzad Marashi

Am 5. Februar tritt der Sänger mit der prägnanten Stimme und dem umwerfenden Charme im Musikmarkt Meschenbach auf. Ein Markt der auch als Disco Location nähe Coburg bekannt ist. Und die Fans freuen sich. So wie der gutaussehende Sänger in seiner Siegershow auftrat und den Saal zum kochen brachte, so liegen ihm wohl gerade die Live-Auftritte. Er entwickelt sich zu einem viel gebuchten Star für Veranstaltungen.

Wohl auch aufgrund seiner Stimme und seiner Unternehmungslust hat der im Iran geborene Mehrzad Marashi schon die letzte DSDS Staffel gewonnen und sich jetzt mit den Hamburger Symphonikern zusammengetan und tritt am 26. Februar bei der Veranstaltung “Hamburg Live meets Classic” mit einem extra für ihn arangierten Titel auf. Da hat sich Mehrzad Marashi allerdings einiges zugetraut. Die Fans können gespannt sein.

Austrias Next Topmodel – Aylin Kösetürk kellnert sich durchs Leben

Statt der langen Laufstege in Paris, London, Mailand und New York gibt es für die Vorjahres-Gewinnerin nur die lange Bartheke zu sehen.

Austria´s Next Topmodel (c) Puls4

Aylin Kösetürk – rehbraune Augen und mit den Traummaßen 81- 64- 87 bestückt. So gewann die junge Türkin im letzten Jahr, damals noch 16-jährig, den Titel zu „Austrias Next Topmodel“. Jurorin Lena Gercke, selbst Siegerin der ersten Staffel von „Germany’s Next Topmodel“, war entzückt und prophezeite eine Weltkarriere für das junge Mädchen.

Doch seit ihrer Performance auf der Vienna Fashion Week ist die Karriere sehr ins Stocken geraten. Das Business ist hart und so kellnert die Schülerin sich ihr Taschengeld zusammen, statt es mit Gagen durch Modeltätigkeiten aufzubessern.

“Die Schule hat im Moment einfach Vorrang. Und mit dem Kellnern im Wiener Weinlokal TintoRosso verdiene ich mir einfach etwas dazu. Ich spar nämlich auf ein Auto und unterstütze meine Familie.”,

sagt sie gegenüber dem “Seitenblicke Magazin”.

Aber zumindest in Punkto Liebe steht es gut um die 17-Jährige.

“Ich bin seit Silvester vergeben und total happy. Nein, mehr noch: Ich schwebe auf Wolke sieben”,

schwelgt Aylin Kösetürk im Rausch des Liebesglücks.

Eurovision Song Contest 2011 – Ralph Siegel backt sich seinen eigenen „Lena-Klon“

Bekommst Du keine Lena Meyer-Landrut, dann backst du dir eben eine Lena Meyer-Landrut. Mit diesem Motto, so scheint es, reist Ralph Siegel zum diesjährigen „Eurovision Song Contest“.

Eurovision Song Contest 2011 Düsseldorf – Logo

Nachdem Ralph Siegel zum letztjährigen Wettbewerb Stefan Raab einen Song für Lena Meyer Landrut vorgeschlagen hat (wir berichteten), dieser aber abgewiesen wurde, macht Ralph Siegel sich auf, eine eigene Lena auf den Markt zu werfen.

Domenique Azzopardi (15) so der Name der Künstlerin, die den Song „I’ll Follow The Sunshine“ für Malta singen soll, hat nur rein zufällig Ähnlichkeit mit der Siegerin des „Eurovision Song Contest“ 2010.

“Domenique hat nur zufällig auch lange Haare und ein kurzes schwarzes Kleidchen an“,

entgegnete Ralph Siegel der „Bild“ auf Nachfrage, ob die Ähnlichkeit so gewollt sei. Nun, gewollt oder ungewollt, das wird sein Geheimnis bleiben. Und ob es überhaupt zu einem Aufeinandertreffen der beiden Lenas kommt, das entscheidet sich erst noch.

Siegel und Azzopardi müssen hierzu erstmal den Vorentscheid in Malta gewinnen, der am 11. und 12. Februar stattfindet.

Steuerstreit spitzt sich zu

In der zwischen Union und FDP geführten Auseinandersetzung um Steuervereinfachungen scheint kein Ende in Sicht zu sein. Um den von der FDP angedrohten Koalitionsbruch zu verhindern, wird bereits darüber diskutiert, die Erhöhung der Werbungskostenapuschale notfalls auch gegen den Willen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) durchzusetzen.

Wie die Nachrichtenagentur dpa gestern berichtete, zeigte sich Schäuble am Montag wenig kompromissbereit. Die im Dezember beschlossenen Maßnahmen zur Steuervereinfachung will er erst Anfang 2012 umsetzen. Daraufhin drohte ihm Christian Lindner, Generalsekretär der FDP, indirekt mit einem Koalitionsbruch, sollte die Union sich nicht an ihre Abmachung halten.

“Schäuble will nicht”

“Wenn man sich an Zusagen nicht halten kann, könnte eine Koalition nicht arbeiten”, warnte Linder in Berlin. Jedoch sei er sich sicher, dass noch eine Lösung gefunden werde. Laut Angaben der dpa heiße es aus Koalitionskreisen, dass das Problem im Finanzministerium liege: “Schäuble will nicht”, erklärte ein nicht namentlich genanntes Regierungsmitglied. Nun soll am Donnerstag, bei einem Treffen der Koalitionsspitzen, ein Kompromiss ausgehandelt werden.

Michael Meister (CDU), stellvertretender Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, und Volker Wissing, finanzpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, sind sich indes einig, dass die meisten der 41 Steuervereinfachungsmaßnahmen rückwirkend zum 1. Januar 2011 wirksam werden. “Wenn zwei Koalitionspartner sich einig sind, dann weiß jeder, was am Ende im Gesetzblatt stehen wird”, so Wissing bezüglich der harten Haltung Schäubles.

585 Millionen Euro schwere Entlastungen

Der Finanzminister spricht sich weiterhin gegen die zum 1. Januar diesen Jahres wirksame Anhebung des Arbeitnehmer-Pauschbetrags aus. Dieser, eigentlich Werbekostenpauschale genannte Betrag soll von 920 auf 1000 Euro im Jahr steigen, was den Bund mit zusätzlichen 330 Millionen Euro belasten würde. Diese Belastung, sowie weitere Bürokratie für Unternehmen, will Schäuble vermeiden und verweist auf Vereinbarungen des Koalitionsausschusses vom Dezember. Insgesamt sollen Unternehmen und Bürger um bis zu 585 Millionen Euro im Jahr entlastet werden. Die Vorteile für einzelne Privatpersonen halten sich jedoch in Grenzen.

Über einen möglichen Kompromiss wurde bereits diskutiert. So gibt es nach dpa-Angaben den Vorschlag, dass die Regelung zwar 2011 in Kraft treten, das Geld aber erst 2012 ausgezahlt werden soll. Dadurch würde es nur zu geringen Belastungen des diesjährigen Haushalts kommen. Außerdem müssten Firmen ihre Lohnabrechnung nicht rückwirkend umstellen, wenn die Pauschale erst bei der letzten Lohnzahlung des Jahres verrechnet werde.

“Wenn es technisch machbar ist.”

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) äußerte sich bereits am Wochenende zu möglichen Entlastungen noch in diesem Jahr: “Wenn es technisch machbar ist. Wenn es technisch nicht machbar und vom Aufwand nicht vertretbar ist, dann nicht.” Sollte es keine Einigung geben, dann könnte die Koalition in weiteren parlamentarischen Verfahren Änderungen am Gesetzentwurf des Finanzministeriums erwirken.

DSDS 2011: Ralph will sich nun auf’s tanzen konzentrieren

(c) RTL/interactive

Für Ralph Joachim Edler von Görbitz reichte es am Samstag bei DSDS 2011 nicht für den Recall. Der Auftritt von ihm und seiner Glücksbotin Maria war dennoch sehenswert, denn noch nie platze plötzlich beim Auftritt jemand rein und sang dann auch noch unterstützend mit. Das Engagement von Maria war wirklich beachtlich, vor allem wenn man bedenkt, dass die beiden sich erst vor der DSDS Tür kennengelernt haben.

Auch trotz der klaren Meinung zum Auftritt lässt sich Ralph nicht unterkriegen. Gestern hatte er eine Autogrammstunde in seiner liebsten Döner Bude gegeben, das Medien Interesse war dabei sogar recht groß. Mit dem singen wird es bei ihm nicht klappen, dass hat der adelige eingesehen, dafür erhofft er sich nun Chancen beim Tanzen.

Ralph Joachim Edler von Gröbitz ist ziemlich charmant und hält sich für einen Frauenschwarm. Ganz nach seinem Geschmack wäre da die DSDS Jurorin Fernanda Brandao, mit ihr würde der adelige gerne essen gehen, wenn Fernanda bezahlt.

Alle Infos zu “Deutschland sucht den Superstar” im Special bei RTL.de.

DSDS 2011: Der Checker vom Neckar – stellt sich eine „Kult-Frage“????

Auch dieses Jahr war Cosimo Citiolo, der selbst ernannte „Checker vom Necker“ bei “Deutschland sucht den Superstar” zu Gast. Und auch dieses Jahr war das Urteil der neu formierten Jury vernichtend für den jungen Mann. Aber das Ganze wurde durch eine anschließende Geste gekrönt, die jetzt heiß diskutiert wird. Er kam zu „Deutschland sucht den […]

DSDS 2011 – Die Spreu trennt sich vom Weizen

Der Kampf um die Insel geht weiter. Die besten DSDS-Kandidaten dürfen auf die Malediven, der Kampf wurde letzten Samstag eröffnet. Aber auch in der 2. Castingshow musste erst mal wieder die Spreu vom Weizen getrennt werden. Das Konzept ist so wie immer: beide, die Guten und die Schlechten, kommen zusammen kommt ins Körbchen, dann wird […]

Was sich 2011 ändert (2)

Der Staat muss sparen. Dem deutschen Aufschwung steht ein Schuldenberg in Höhe von rund 73 Prozent des Bruttoninlandsproduktes gegenüber. 2008 wurden allein 15 Prozent des Bundeshaushaltes für die Tilgung der Zinsen dieser Staatsschulden benötigt. Vor diesem Hintergrund ist der Staat natürlich angehalten Ausgaben zu minimieren, was nicht selten auf Kürzungen der Sozialleistungen hinausläuft. Dies hat einen guten Grund: Sozialhilfeempfänger sind zwar eine relativ große Gruppe aber schlecht organisiert, weshalb der Widerstand gegen diese Maßnahmen überschaubar bleibt.

Arbeitslosenversicherung

Die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung haben sich zum 1. Januar 2011 von 2,8 auf 3,0 Prozent erhöht. Dies Beitragssteigerung wurde bereits 2009 von der großen Koalition beschlossen. Laut der Süddeutschen Zeitung verteure sich so der Beitrag für einen westdeutschen Arbeitnehmer mit einer Einkommenshöchstgrenze von 5 500 Euro monatlich um 5,50 Euro. Der erhöhte Beitrag ist auch vom Arbeitgeber zu entrichten.

Arbeitslosengeld

Wer in die Arbeitslosigkeit gerät und zwei Jahre nach dem Beziehen von Arbeitslosengeld I Anspruch auf Mittel aus der staatlichen Grundsicherung – sprich Hartz IV – hat, der erhielt bislang für diesen Übergangszeitraum von zwei Jahren einen Zuschlag zu Hartz IV. Dieser betrug im ersten Jahr nicht mehr als 160 und im zweiten nicht mehr als 80 Euro und wurde nun zum 1. Januar gestrichen. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) erhielten zum Ende des Jahres rund 165 000 Personen diesen Zuschuss zur Grundsicherung.

Beitragsbemesungsgrenze

Beiträge zu den gesetzlichen Sozialversicherungen müssen nur bis zu einem bestimmten Einkommen gezahlt werden, welches durch die Beitragsbemessungsgrenze festgelegt wird. Diese Grenze für die Renten- und Arbeitslosenversicherung wird nun angehoben – jedoch nur in Ostdeutschland. Bleibt sie im Westen der Republik bei 5 500 Euro im Monat (66 000 Euro im Jahr) so steigt sie in den neuen Bundesländern von 4650 auf 4800 Euro (57 600 Euro im Jahr).

Elterngeld

Elternteile die sich nach der Geburt ihres Kindes eine berufliche Auszeit nehmen, stehen für 14 Monate “Pause” 67 Prozent ihres vorher bezogenen Nettolohnes zu. Dabei wird mindestens 300 Euro und maximal 1 800 Euro gezahlt, was sich auch im neuen Jahr nicht ändert. Jedoch erhalten Mütter oder Väter, die mehr als 1240 Euro Netto im Monat verdienen, nun nicht mehr 67, sondern nur noch 65 Prozent ihres vorherigen Lohnes gezahlt. Hartz-IV-Empfängern wurde das Elterngeld gänzlich gestrichen, wenn das betreuende Elternteil vor der Geburt nicht erwerbstätig war. Auch Spitzenverdiener mit einem jährlichen Einkommen von über 250 000 Euro (500 000 Euro bei Verheirateten) müssen nun auf den Zuschuss verzichten. Jedoch seien laut Süddeutscher Zeitung davon nur lediglich 2 200 Personen betroffen

Wohngeld

Ab dem 1. Januar fällt für die Menschen, die Anrecht auf Wohngeld haben, der Heizkosten-Zuschuss weg. Dieser Schritt wurde von der Bundesregierung mit den gesunkenen Energiekosten begründet und betrifft laut Angaben des Deutschen Mieterbundes rund 500 000 bis 600 000 Menschen. Insgesamt beziehen knapp 860 000 Personen Wohngeld. Der Betrag belief sich auf monatlich 24 Euro in einem Ein-Personen-Haushalt und auf 49 Euro in einem Fünf-Personen-Haushalt.

Siehe Auch: Was sich 2011 ändert (1)

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com