Tags - Väter

Sebastian Wurth hat sein Talent von seinem Vater geerbt


(c) RTL

Sebastian Wurth ist in der DSDS 2011 Staffel aktuell der jüngste Teilnahmer unter den Kandidaten. Der 16-jährige wohnt gemeinsam mit seinen Eltern in Wipperfürth (NRW). Die Jury ist von Sebastian mehr als begeistert, besonders Dieter Bohlen schwärmt von Sebastian “Basti” und sieht ihn bereits schon unter den Top 3 Kandidaten der Staffel.

Sebastian ist ein sehr talentierter Musiker, er liefert auf den Punkt ab, dafür bedanken kann er sich offenbar bei seinem Vater, denn Thomas Wurth ist selbst Jazzmusiker und Musikpädagoge. Gemeinsam mit der Big Band von Vater Thomas tritt Sebastian gelegentlich auf und auch zu Hause ist es nicht still und so wird musiziert im Hause Wurth.

Sebastian möchte sich aber nicht voll und ganz dem Traum einer großen Musikkarriere hingeben, so weiß er auch, wie wichtig ein guter Schulabschluss ist. Er möchte sein Abi machen und sollte es dann nicht mit einer Karriere als Musiker klappen Medizin studieren.

Damit hat Sebastian aber noch etwas Zeit, denn nun muss er sich auf seinen ersten Auftritt in der DSDS Mottoshow vorbereiten, schon am Samstag wird er dann wieder auf der Bühne zu sehen sein.

Alle Infos zu “Deutschland sucht den Superstar” im Special bei RTL.de.


Supertalent 2010 – Freddy Sahin-Scholl wird im Mai erneut Vater

Das Supertalent Freddy Sahin Scholl, 57 Jahre alt, erwartet zusammen mit Ehefrau Jasmin, 41 Jahre alt, das vierte Kind.

Freddy Sahin-Scholl ist das 'Supertalent'

Drei Jungs hat der Mann mit den zwei Stimmen bereits und hofft daher auf ein Mädchen.

Bis es jedoch soweit ist, will er mit der Unterstützung seines neuen Labels an seiner neuen Karriere feilen. Es wird aber noch nicht verraten, wie das genau aussieht. Es steht aber fest, dass am 20. Dezember 2010 Sony Music das neue Debütalbum von Freddy veröffentlichen wird. Das Supertalent bringt das Album unter dem Namen Carpe Diem heraus. Freddy hat unter seinem Künstlernamen Galileo bereits ein Album im Jahr 2003 herausgebracht welches jetzt neu produziert wurde. Das Album erschien damals bei Edel Records. Daraufhin folgten damals sogar kleinere Auftritte und auch eine Großveranstaltung war dabei. Bei „Nokia Night oft the Proms“ trat Freddy Sahin Scholl schon auf.

Er selbst findet es nicht unfair, dass er als gelernter Krankenpfleger schon vor Das Supertalent kein unbeschriebenes Blatt ist. Auch Darco Kordic hat schon erfolgreich Musik gemacht. Er war Mitglied in der Band „Die 3. Generation“.

Freddy gewann allerdings am Samstagabend und das, obwohl er von der Castingshow noch gar nichts wusste. Ein Bekannter hatte ihn zur Teilnahme gedrängt. Ein Teil des gewonnen Geldes, immerhin insgesamt 100.000 Euro, will Freddy übrigens in der Hilsprojekt seiner Frau stecken. Dieses nennt sich „Unseson“ und kann finanzielle Unterstützung gut gebrauchen. Das Paar lernte sich 2004 kennen, als er einen Song für das Projekt beisteuerte.

Diskutiere in unserem Forum zu dem Thema!

Väter des Wellenreitens – Die ersten Surfer Deutschlands – Trailer

Die Männer in „Väter des Wellenreitens“ haben das Rentenalter fast oder schon längst erreicht. Auf den ersten Blick scheinen sie sich kaum von ihren gleichaltrigen Mitmenschen zu unterscheiden, doch es gibt eine faszinierende Besonderheit: Sie haben ihr ganzes Leben dem Wellenreiten gewidmet. In dieser Dokumentation reflektieren sie ihr einzigartiges Leben und berichten von den Anfängen des deutschen Wellenreitens. Dabei erkennen sie selbst erst durch die Dreharbeiten, dass sie es sind, die „die ersten Surfer Deutschlands waren und dass es vor ihrer Zeit den Sport und die damit verbundene Lebenseinstellung in Deutschland noch nicht gab… Erst als die Sylter Rettungsschwimmer unter ihnen der heute 81-jährige Uwe Draht (Jahrgang 1927) Mitte der 50er Jahre ihre ersten sperrigen Massivholz-Rettungsbretter zu Wasser ließen, konnte man zu Recht von Wellenreiten in Deutschland reden. Dabei starteten sie die ersten Surfversuche in der Nordsee, ohne zu wissen, dass es diesen Sport auf anderen Kontinenten schon jahrzehntelang gab und er in seiner Urform in Polynesien schon vor annähernd 4000 Jahre entstand. Feuer und Flamme für Wasser und Wellen waren Anfang der 60 Jahre auch die etwas jüngeren Kollegen von Uwe Draht Jens Körner (Jahrgang 1944), Falk Eitner (Jahrgang 1942), Gaston Surtmann (Jahrgang 1939), Dieter Behrens (Jahrgang 1939) und dessen Bruder Uwe Behrens (Jahrgang 1940). Tag für Tag vergnügten sie sich eher spielerisch mit den für das Surfen nicht gerade idealen

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com