Tags - wurde

Buch Helmut Werner Teil 3: “Menowin Fröhlichs Karriere wurde blockiert”

Nach DSDS war klar, dass Werner und Gerd Graf Bernadotte Menowin Fröhlich unbedingt haben wollten. Werner spricht über seine Bemühungen, an das offizielle Management von Menowin heranzukommen: 313music von Volker Neumüller.

Er habe Mails geschrieben, Faxe geschickt, sei mit konkreten Anfragen gekommen. Er spricht von Zusagen bis zu 100.000 Euro, die er bereits in der Tasche hatte. Aber 313music habe überhaupt nicht reagiert.

Dieter Bohlen und Menowin Fröhlich (c) RTL / Stefan Gregorowius

Werner beschreibt, wie seiner Meinung nach Menowins Karriere von allen Seiten blockiert wurde. Wir werden das hier nicht näher ausführen, da es ein delikates Thema ist, mit dem man nur dann an die Öffentlichkeit gehen sollte, wenn man es auch beweisen kann. Und das können wir nicht. Die Beweise, die Werner als Buchautor hat, können wir nicht einsehen. Jeder, der das Buch liest, mag sich daher selbst ein Bild machen.

Ein ganzes Kapitel ist den Knebelverträgen für Superstars gewidmet. Hier wird auf die Hamburger Abendzeitung verwiesen, die dies entsprechend ausgeführt hat. Es möge sich jeder selbst ein Bild davon machen. Auch teilt er dem Leser auf etlichen seine Meinung über Castingshows mit.

Über Mikel Fröhlich sei er dann an endlich an Menowin herangekommen. In einer Ingolstädter Eisdiele fand dann die Unterzeichnung statt, nachdem Menowin mit seinem Cousin Sido telefonisch jeden einzelnen Punkt des Vertrags durchgegangen sei.

Für zunächst einmal 12 Auftritte war eine 6-stellige Summe vorgesehen. Übrigens hatte ihm laut Werner auch der Sender eine hübsche Summe geboten: 100.000 Euro – allerdings für 100 Auftritte. Werner errechnet, dass von diesem Geld nach Abzug aller Steuern und Gebühren nur 30.000 Euro übrig geblieben wären. Und auch Menowins Rechenkünste reichten aus, um zu erkennen, wo bei weniger Arbeit mehr hängenblieb! Am Ende unterschrieb er.

Es hätte der Beginn einer großen Karriere sein können.

Die Österreicher schließen Menowin sofort in ihr Herz, aus Menowin wurde MenoWien. Man liebte ihn. An einem einzigen Tag kamen 10.000 Leute in die Lugner-City, so viele wie noch nie zuvor. Dazu kam, dass Werner und Bernadotte sich vor Aufträgen kaum retten konnten. Jeder wollte auf den fahrenden Zug aufspringen. Wie immer, so bestimmt auch hier die Nachfrage den Preis, und der schoss in die Höhe. Zwischen 20.000 Euro und 45.000 Euro pro Auftritt für ein Open Air Konzert wurden für Menowin geboten. Ein „normaler“ Star verdient in der gleichen Zeit (ca. 1 bis 1,5 Std.) nur zwischen 2.000 und 10.000 Euro! Zitat:

Menowin Fröhlich Geburtstagskonzert in Berlin – Flyer

„Innerhalb kürzester Zeit hätte Menowin ein Vermögen verdienen können. Er hätte eine Karriere aus dem Boden stampfen können, die ihresgleichen gesucht hätte.“

Aber es stellte sich bald heraus, dass Menowin für die Arbeit nicht geboren war.

„[Menowin wollte] ein schönes Leben – aber nichts dafür tun“, meinte Werner. Und das sei wohl sein größer Irrtum gewesen. Künstler lägen nicht bis 15 Uhr nachmittags im Bett sondern stünden morgens um 6 am Flughafen, um zu irgendeinem Auftritt zu fliegen.

„Das ist auch ein ganz schön hartes Leben.“

Menowin war darauf offenbar nicht vorbereitet. Es sei schwer, in der Branche überhaupt Fuß zu fassen. Es gäbe zu viele wirklich gute Musiker. Ohne Beziehungen hätte man kaum eine Chance. Man sähe es an Menowin: Seit dem Ende des Vertrages mit ihm und Bernadotte wäre nichts mehr passiert. „Bis auf sein Geburtstagskonzert vor ein paar Hundert Zuschauern kriegt von den tollen Menowin-Beratern ja keiner was zustande. Mal sehen, wann der nächste Auftritt ist.“

Es gab  Zeiten, da hatte Menowin Gagen von mindestens 15.000 Euro platzen zu lassen, einfach weil er keine Lust hatte oder mit Drogen vollgepumpt war. In Brake seien ihm später sogar 46.000 Euro für eine Open-Air Location geboten worden. Es hätte eine 1,5 Std. Bühnenshow mit Coversongs gegeben. Es sei schon alles vorbereitet gewesen.

„Aber er hatte seinen Kopf nur für Drogen und Weiber.“

Es war auch nicht möglich, mit ihm übers Business zu reden, da er sich nie länger als fünf Minuten konzentrieren konnte.

Alles außer Fröhlich / Cover (c) Gryphon Verlag

„Es war ja immer sein Traum gewesen, auf der großen Bühne zustehen. Aber der Typ steht sich selbst im Weg.“

Es gab etliche Folgeaufträge, wäre es zu einer Vertragsverlängerung gekommen. In nur einem Monat hätte Menowin bei 30 Konzerten 220.000 Euro verdient. Aber mit so einem Menschen könne man nicht arbeiten. Das brauche Disziplin, etwas, was Menowin nicht habe. Der wisse noch nicht mal, wie man das schreibt, er sei ja immer zu spät gekommen, mit dummen Ausreden, bescheuerten Begleitern. Ein Horror!

Auch einen Dreijahresvertrag über einige Hundertausend Euro in Mallorca ließ er sausen, obwohl der Veranstalter ihn unbedingt wollte. Die Geschichte dazu gibt es in einer anderen Folge, denn sie ist völlig anders, als von den Medien beschrieben wurde!

Menowins großer Traum war, es seinem Idol Michael Jackson gleich zu tun. Große Band, große Technik, große Performance. Es habe bereits Vorgespräche mit einem großen Veranstalter gegeben, mit einer ordentlich hohen Gage für nur wenige Auftritte. Und Menowin selbst habe auch das wieder verbockt.

„[Menowin ist] ein Sicherheitsrisiko für alle, die mit diesem Menschen zu tun haben.“

Ab morgen gehen wir etwas mehr in gewisse Details.

Fortsetzung folgt.

Let's Play Pokémon Smaragd PART 83 – Kairaza wurde gefangen

www.letsplayforum.de PART 83 von Let’s Play Pokémon Smaragd Viel Spaß dabei.

und hier ist wieder swaggers videomann malte mit der konter runde zu machmuts pokemon video :) großer dank an tobi (www.greed-graphics.de), jannis (youtube.com/johlemovies) und crizgo! trotz deren support habe ich in den letzten drei tagen kaum geschlafen, also feiert die runde :) euer trainer malte 8) forumthread: www.rappers.in Video by www.mgalus.de
Video Rating: 4 / 5

DSDS 2011 – Der Freiherr von Görbitz würde sich gerne von Fernanda Brandao einladen lassen

Mit dem Song „Time To Say Goodbye“ von Andrea Bocelli  eröffnete der allererste „Deutschland sucht den Superstar“ Kandidat von 2011 Ralph Joachim Edler von Görbitz die 8. Staffel und wollte damit bei den DSDS Juroren Dieter Bohlen (56), Fernanda Brandao (27) und Patrick Nuo (28) punkten. Doch leider ging dies mächtig in die Hose. Nach nur […]

DSDS 2011 – Kandidatin wurde nach Casting-Auftritt von Ehemann verlassen

Was zu viel ist, ist eben zu viel! Hendrikje Padula, welche in der DSDS-Sendung am vergangenen Samstag Dieter Bohlen ein Liebesgeständnis machte und ihre Brüste raus holte, wurde nun von ihrem Mann verlassen. Sie ist nach eigenen Angaben der größte Dieter Bohlen Fan überhaupt. Hendrikje Padula machte daher ihrem Idol ein Liebesgeständnis in der ersten […]

X Factor – Was wurde eigentlich aus Marlon Bertzbach?

X Factor war für den 18-jährigen das große Sprungbrett. Doch was macht Marlon Bertzbach eigentlich nach der Castingshow und was hat er für die Zukunft geplant?

Marlon Bertzbach PW38, 21.09.10, 20:15 (c) VOX/Stephan Pick/NL

Bei der VOX-Castingshow X Factor schaffte es Marlon Bertzbach unter die letzten fünf Teilnehmer. Eine beachtliche Leistung für den 18-jährigen aus Fischerhude, welcher durch seine super Live-Auftritte viele Fans gewinnen konnte. Gegenüber der “Rotenburger Rundschau” sagte Marlon:

“Ich hatte jetzt ein Stück von dem großen Kuchen und möchte nichts anderes mehr machen als Musik.”

Weiterhin blickt Marlon zurück:

“X-Factor war bisher die beste Zeit in meinem Leben. Was ich da mitbekommen habe und was mir geboten wurde, die super Vocal-Coaches, quasi die Trainer für Stimme und Gesang, der Umgang mit dem Publikum, die Auftritte, die riesige Bühne mit Lichtshow – einfach alles. Privat hätte ich das in dieser Zeit nie erreichen und schon gar nicht bezahlen können, zumal auf so hohem Niveau.”

Inzwischen ist es aber wieder ruhiger geworden im Leben von Marlon Bertzbach. Nach dem Ende der diesjährigen X Factor Staffel hatte er noch einen Auftritt bei “The Dome” sowie in einem Einkaufszentrum. Auch hatte er die Möglichkeit, seine Mentorin Sarah Connor in ganz privater Atmosphäre zu treffen.

Und was plant Marlon für die Zukunft? Auch da hat er ganz konkrete Vorstellungen:

“Um musikalisch ein Fundament zu haben, würde ich gerne an der Pop-Akademie in Mannheim studieren.”

Er bleibt also der Musik treu und man kann darauf hoffen, in Zukunft mal wieder etwas von Marlon Bertzbach zu hören. Vielleicht kommt ja auch bald eine eigene CD…?

Mehrzad Marashi wurde in “bigFM” Programm aufgenommen

Seitdem Mahrzad Marashi und Mark Medlock mit dem Song “Sweat” bei bigFM gelistet wurden, läuft es schon viel besser in den Charts.

Mehrzad Marashi

Der Song stieg in kürzester Zeit von Null auf 70 % gestiegen und belegt somit den zweiten Platz der Community Charts. Ein weiterer Beweis dafür, dass es viel mehr Menschen gibt, die Mehrzad im Radio hören wollen und das er mit seinem Programm genug Leute anspricht. Laut einer Umfrage des Radiosenders FFH hat Mehrzad sogar das Rennen gegen Lena Meyer-Landrut gemacht.

Dennoch wurde er nicht in das Programm von FFH aufgenommen und musste sich anderweitig umsehen. BigFM bietet nun als erster Sender die Möglichkeit, wieviele Menschen Mehrzad wirklich hören wollen und dem Frankfurter somit doch noch die Chance auf einen weiteren Erfolg.

Seit vielen Staffeln ist es den Gewinnern von DSDS leider vergönnt, auf längere Sicht den Erfolg zu genießen und über einen längeren Zeitraum im Showbiz Fuß zu fassen. Das Radio hat einen sehr starken Einfluss auf Menschen und eine größere Bedeutung auf Erfolgschancen eines Sängers, als viele annehmen. Die Werbung ist das A und O und mit dem Medium Radio kann man vieles erreichen. Am fehlenden Talent liegt es bei DSDS auf jeden Fall nicht.

Die Castingshow brachte schon viele sehr gute Sänger zum Vorschein. Dennoch sind es viele ‘möchtegern’ Sänger, die sich in den Charts und im Radio länger halten als die Stars von DSDS. Mehrzads Plattenfirma lässt den Sänger wohl leider nicht die Songs machen, die er gerne singen möchte. Die Songs kommen bei seinen Fans dennoch gut an, aber er soll demnächst auf englisch singen. Sein Herz schlägt für die deutsche Sprache, auch wenn er englisch genau so gut singen kann.

Anna-Maria Zimmermann – Neues Album “Einfach Anna” wurde veröffentlicht

Trotz ihres schweren Hubschrauber-Absturzes veröffentlichte Anna-Maria Zimmermann, Teilnehmerin bei DSDS im Jahr 2009, auf eigenen Wunsch ihr neues Album “Einfach Anna”.

Anna Maria Zimmermann – Einfach Anna

Eigentlich sollte man meinen, dass nach so einem schweren Schicksalsschlag, wie ihn Anna-Maria Zimmermann erlebt hat, die Karriere weniger wichtig ist, als die eigene Gesundheit. Aber es war der innigste Wunsch der 21-jährigen, dass ihr Album “Einfach Anna“ wie geplant im Dezember diesen Jahres erscheint.

Seit Freitag nun ist das von ihren Fans langersehnte Studioalbum in den Plattenläden erhältlich. Darauf befinden sich Partyhits wie “1000 Träume weit”, “Frei sein” oder “Wer ist dieser DJ”, mit denen Anna-Maria bereits zahlreiche Erfolge in den Schlager-Charts und Party-Locations feierte. Aber auch bisher unveröffentlichte Songs, wie “7 Wolken” sind enthalten.

Das Album kann auch als verfrühtes Geschenk zu Anna-Maria´s Geburtstag angesehen werden, welchen sie morgen, am 14. Dezember, feiert.

Vor sechs Wochen war Anna-Maria Zimmermann auf dem Weg zu einem Auftritt mit einem Hubschrauber abgestürzt und trug dabei lebensgefährliche Verletzungen davon. Die Ärzte sprechen sogar teilweise von einem Wunder, dass sie das überhaupt überlebt hat. Nach tagelangem künstlichen Koma und zahreichen Operationen hat die Schlagersängerin, welche durch ihre Teilnahme bei “Deutschland sucht den Superstar“ bekannt wurde, inzwischen ihre Reha begonnen.

Zachi Noy bei “Das Supertalent” – Wurde der “Eis am Stiel” Star reingelegt?

Vorletzte Woche fragten sich vermutlich zahlreiche Zuschauer, was denn der Schauspieler Zachi Noy, bekannt aus “Eis am Stiel”, bei “Das Supertalent” will. Nun gab er bekannt, dass der Sender RTL ihn zu diesem Auftritt einlud und er sich inzwischen reingelegt fühlt.

Zachi Noy – (c) RTL / Andreas Friese

Zachi Noy (57) ist vielen als der dicke Johnny in den “Eis am Stiel” Filmen in den 80ern bekannt. Vor einer Woche trat er bei Das Supertalent 2010 auf und sang Anatevka´s “Wenn ich einmal reich wär”. Nicht nur das Publikum fragte sich, was sich der inzwischen deutlich gealterte Star dabei gedacht haben mag. Auch von der Jury gab es drei eindeutige “Nein”.

Gegenüber der “BamS” nahm Zachi Noy nun zu seinem Auftritt Stellung und es stellte sich heraus, dass er sich gar nicht selber bei der Castingshow beworben hat:

“Ich wurde schon im Juni von RTL gefragt, ob ich in dieser Sendung auftreten möchte. Selbst wäre ich nicht auf die Idee gekommen, mich zu bewerben.”

Dies wäre auch sehr verwunderlich, wo der Schauspieler in seiner Heimat Israel nach wie vor ein gefeierter Star ist, der Filme dreht und als Moderator arbeitet. Die Reaktionen bei seinem Auftritt bei Das Supertalent haben ihn jedoch schwer getroffen:

“Ich bin es nicht gewohnt, ausgebuht zu werden. Natürlich hat das wehgetan.”

Jetzt könnte man meinen, dass er wenigstens eine ansprechende Gage für seine “Bloßstellung” erhalten hätte – Fehlanzeige! Lediglich die Reisekosten wurden Zachi Noy erstattet. So ist es nicht verwunderlich, dass er nun schwere Vorwürfe erhebt:

“Ich fühle mich von RTL reingelegt!”

Damit dürfte klar sein, dass Zachi Noy so schnell nicht wieder im deutschen Fernsehen auftreten wird.

„Popstars 2010“ – Bandname wurde ermittelt – Sarah weiter

Die Spannung bei der ersten Liveshow von „Popstars 2010 – Gils forever“ war kaum auszuhalten. Wer wird die erste in der neuen Band? Wer muss gehen? Darf die süße Dicke Sarah Rensing (22) aus Ahlen ihren Triumph fortsetzen?

Popstars – Sarah – (c) ProSieben – Screenshot

Yes! Sarah ist weiter! Ja, die süße Dicke! Die Castingshow-Fans hatten am  Donnerstagabend, 18. November,  Sarah als erste in die Band “LaVive” gewählt. Somit sichert sie sich vor der Finalshow ihren Platz in der Gruppe.

Sarah legt  mit dem Song  ”I Wanna Dance With Somebody” von Whitney Houston gesanglich doch einen sensationellen Auftritt hin. Marta, Chefin von Die Happy, lobte sie und stellte fest: „Keinen schiefen Ton habe ich gehört“.

Während der ersten Liveshow sitzen Sarahs Eltern im Publikum und fiebern mit ihrer Tochter mit, die Mal bei Dieter Bohlens, „Deutschland sucht den Superstar“ eiskalt abserviert wurde und nun ihre große Chance bei den “Popstars” erhofft. Der erste große Schritt in die Band ist damit geschafft, um den Pop-Opa einen „Stingefinger“ zu zeigen.

Nach der Bekanntgabe, konnte sich ein paar Freudentränen nicht verkneifen, was sie noch sympathischer macht. Nicht nur, die erste Kandidatin, für das Finale wurde am Donnerstagabend gesucht, nein, auch der zukünftige Bandnamen der Girlband.

Drei hatten die Zuschauer zur Auswahl und entschieden sich für „LaVive“. Jedoch bleibt abzuwarten, ob die Band es in wenigen Monaten noch gibt. Denn, viele Band aus der Castingshow „Die Popstars“ gibt es derweil nicht mehr, oder schafften es nur kurzfristig in die Charts.

Wollen wir hoffen, dass die neue „Band“, egal aus welcher endgültiger Formation sie am Ende der Show bestehen wird länger als drei-vier Monate besteht.

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com