Tina Willnauer – das “vergessene” Topmodel

Sagt ihnen der Name Tina Willnauer etwas? Nicht? Sie können beruhigt sein, sie sind nicht allein damit. Dennoch ist Tina Elfriede Willnauer klammheimlich zu einem sehr gut gebuchten österreichischen Model aufgestiegen.

Tina Willnauer (c) Ines Murray

Ihre Profikarriere startete die Tina Willnauer 2009, im Jahr 2010 versuchte sie sich bei einer Vorwahl von “Österreichs Nächstes Topmodel“ und… sie scheiterte. Doch die sympathische 22-jährige gab nicht auf und schaffte es bei Jademodels International einen 1-jährigen Testvertrag zu bekommen.

Tina war für keine großen Kampagnen gebucht, sie war nicht besonders in den Medien präsent – und doch war sie fast immer dabei, wenn in Wien große Haute Couture Shows anstanden.

Neben bekannten Topmodels wie Julia Ganster, Astou Maraszto, Nina Lagerstorfer, Marina Djordjevic oder Verena-Katrien Gamlich war die etwas unscheinbare Wienerin am Laufsteg zu sehen. Backstage sorgte Tina immer für gute Laune und drängte sich niemals in den Mittelpunkt, war aber doch immer da.

So bestritt sie Modeshows wie u.a. mit Oscar de la Renta, Stardesigner Bruno, Claus Tyler, Maxwell, Aftershock London, Jochen Junger, Angel of Pleasure oder war bei Stylingshows von Schwarzkopf im

Tina Willnauer (c) Ines Murray

Einsatz, überreichte den Modeoscar bei der Gala in der Pyramide Vösendorf und vieles mehr.

Niemals jammerte Tina, dass sie in der zweiten Reihe stand, sondern freute sich über jeden einzelnen Job den sie bekam. Jetzt im Jahr 2011 fiel ihr “heimlicher” Erfolg auf, als sie im internen Jademodels-Ranking Platz 6 aller Models einnahm und im österreichweiten JOS-Index unter den Top 100 Laufstegmodels Österreichs geführt wird.

“Dass Tina mittlerweile bei Jademodels einen 3-jährigen Profivertrag bekommen hat, versteht sich von selbst. Ich möchte Tina ganz herzlich zu ihrem Erfolg gratulieren und freue mich eine so positve Person in unserem Umfeld zu haben!” streut ihr Jademodels Manager Dominik Wachta Blumen.

Eine Anerkennung um die Tina nicht gebeten hat, weil sie dafür ein zu bescheidener Mensch ist. Zugestanden wäre sie ihr längst.

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com