Urlaub – Kalorien inclusive

Wer im Urlaub gerne auf der faulen Haut liegt, sollte am Buffet seine Esslust zügeln, sonst droht eine Gewichtszunahme.Viele Menschen möchten sich in ihrem Urlaub nicht nur an Sehenswürdigkeiten erfreuen, sondern auch die kulinarischen Delikatessen der jeweiligen Region genießen. Schlemmerfreunde buchen daher gerne All-inclusive-Reisen mit zwei warmen Menüs und reichhaltigen Buffets. Beim Anblick der Leckereien fällt es vielen Urlaubern schwer, standhaft zu bleiben. So bringt so mancher neben Urlaubseindrücken und Souvenirs einige unliebsame Pfunde mehr nach Hause. Oft ist dies der Punkt, an dem eine von womöglich vielen Diäten erfolgt. Doch das Ringen um das Idealgewicht kann sich nachweislich verlangsamend auf die gesunde Stoffwechselaktivität auswirken.

Stoffwechselkicks nutzen

Als Stoffwechselkick empfehlen Experten den Genuss von viel frischem Obst und Gemüse, reichlich Mineralwasser und raten zu regelmäßigem Sport. Auch Algen in homöopathischer Form wie etwa in Cefamagar Tabletten können den Grundumsatz und den Kalorienverbrauch des Organismus erhöhen. Zudem gelten eiweißhaltige Lebensmittel als Schlankmacher, da der Körper für deren Aufspaltung mehr Energie als für die Aufspaltung von Kohlenhydraten und Fetten benötigt und sie zudem langanhaltend sättigen. Hochwertiges Eiweiß und wichtige Mineralstoffe liefert zum Beispiel die ergänzende kalorienreduzierte Cefamagar Vitaldiät aus der Apotheke. Damit können einzelne Mahlzeiten ganz ersetzt werden, so dass man trotz Diät an anderer Stelle bewusst genießen kann.

Figurfreundliches Urlaubsessen

Wer als Vorspeise einen Salat genießt, ist bereits etwas gesättigt und kommt beim Hauptgericht mit weniger aus.Zur Vermeidung von Urlaubspfunden gilt: Am Buffet das Mahl mit einem Salat, einer Suppe oder einem großen Glas Wasser beginnen. Mageres gebratenes Fleisch oder Fisch mit gedünstetem Gemüse sowie Obst können ohne schlechtes Gewissen genossen werden. Aufpassen heißt es dagegen bei frittierten Speisen, schweren Soßen, fettigen Aufläufen und zuckerhaltigem Weißmehlgebäck. Wer kleine Teller wählt, packt nicht so viel darauf. Faulenzen am Strand ist herrlich, doch wer sich an der Wassergymnastik oder am Beachvolleyball beteiligt, kann sich gelegentlich ein Eis gönnen, ohne die Bikinifigur zu gefährden.

Das Richtige trinken

Auch wer zu wenig trinkt, läuft Gefahr, dicker zu werden, da der Stoffwechsel bei Wassermangel nur noch mangelhaft arbeiten kann. Oft sind im All-inclusive-Urlaub auch die Getränke kostenfrei. Doch süße Limonaden, Fruchtsäfte, Eiskaffee oder Latte macchiato enthalten viele versteckte Kalorien und treiben am Ende des Tages die Kalorienbilanz in die Höhe. Also besser Wasser, kalten Tee oder Schorlen genießen. Vorsicht heißt es bei alkoholischen Getränken, die oft wahre Kalorienbomben sind.

(Ge)wichtige Fakten

Immer mehr Menschen haben heutzutage Gewichtsprobleme: Die „Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland“ (DEGS1- Studie) vom Robert Koch-Institut ergab 2012, dass in Deutschland 67 Prozent der Männer und 53 Prozent der Frauen im Erwachsenenalter übergewichtig und im Vergleich zu früheren Daten sogar zunehmend stark übergewichtig sind!

Darüber hinaus nimmt neuesten Untersuchungen zufolge die Häufigkeit von Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit) bei Kindern und Jugendlichen bedenklich zu. Nach einer Berechnung des Robert Koch-Institutes aus dem Jahr 2010 sind 1,7 Millionen Kinder und Jugendliche im Alter von 2-17 Jahren hierzulande übergewichtig und adipös. Ursachen hierfür sind geändertes Essverhalten und Bewegungsmangel.
Quelle: www.cefamagar.de

Bilder: djd/Cefamagar/Corbis/thx

LG Olena

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com