Verkehrskontrolle: Die wichtigsten Verhaltensregeln

Das Polizeiauto überholt, plötzlich erscheint die rote Kelle und auf dem Dach des Autos das STOP-Signal … Es ist soweit: eine Verkehrskontrolle! Kein angenehmer Moment. Wer sich allerdings in einer solchen Situation richtig verhält, fährt auf der sicheren Seite.

Bei Verkehrskontrolle – Regel Nr. 1: Ruhe bewahren

Dazu gehört zunächst: ruhig bleiben. Egal, ob man sich eines Vergehens schuldig gemacht hat oder nicht, die wichtigste Regel ist, nicht hektisch zu werden und ganz ruhig so schnell wie möglich am rechten Rand der Fahrbahn anzuhalten. Wer das Halteverbot missachtet, riskiert 70 Euro und einen Punkt Buße.

halt polizei Verkehrskontrolle

Nach dem Stopp muss der Motor abgeschaltet, die Handbremse angezogen und – falls nötig – das Radio leiser gestellt werden. Während die Polizei sich dem Auto nähert, empfiehlt es sich, sitzen zu bleiben, das Seitenfenster zu öffnen und die Hände auf das Lenkrad zu legen. Ist es Nacht, empfiehlt es sich, die Innenbeleuchtung des Fahrzeugs einzuschalten. Wichtig: Es sollte absolut vermieden werden, ohne Aufforderung der Polizei in das Handschuhfach, unter den Sitz oder in die Taschen zu greifen. Danach heißt es, den Anweisungen der Beamten Folge zu leisten und höflich zu bleiben.

Verkehrskontrollen sind jederzeit und ohne Gründe möglich und bedeuten nicht immer, dass man sich eines Vergehens schuldig gemacht hat. Ist es jedoch so, sollte man sich in kein größeres Gespräch verwickeln lassen und weitgehend schweigen. Zwar ist die Angabe der Personalien Pflicht. Weitere Äußerungen zu den Vorwürfen jedoch nicht. Auch die klassische Frage: „Wissen Sie, warum wir Sie angehalten haben?“ sollte man verneinen. Unbedachte Bemerkungen könnten in solch einem Fall die Situation noch verschlimmern. Dies gilt übrigens auch für die Beifahrer.
Foto: dmd/djd/thx

Über den Autor

Stephan

Hallo, ich bin der Stephan, freier Autor und Hobbyblogger. Ich mache mein Fachabitur und in meiner Freizeit blogge ich hier und da mal was. Grüße

11 Kommentare

  • Man muss sich ja nicht mal was zu Schulden kommen lassen. Diese grundsätzliche Verdächtigung ist manchmal einfach furchtbar. Aber wenn man was „angestellt“ hat, also was im Verkehr mein ich jetzt, dann schön die Klappe halten. Das hab ich schon oft genug gemerkt. In letzter Zeit wird es nämlich immer öfter. Es scheint, als hätten sie es immer mehr auf Mercedes Fahrer abgesehen..

  • Ich habe viele Jahre direkt an der Grenze zu Polen gewohnt. Aufgrund der günstigen Benzinpreise bin ich immer wieder dort Tanken gewesen und ich wurde mehr als einmal kontrolliert. Aber ich habe mir nie etwas zu schulden kommen lassen. :)

  • Die Grünen Männchen machen auch nur Ihren Job, heißt es immer so schön. Fragt sich immer nur ob Sie einen guten oder schlechten machen – sag Ich! Ich selbst hab leider schon schlechte Erfahrungen mit denen gemacht, z.B. nur weil ein erfahrener Kollege den jüngeren eingelernt hat und alles, wirklich alles ausgepackt hat, was in seinem Kontroll-Repertoire steckt. Mich des Drogenkonsums verdächtigt, weil ich ein älteres Auto fahre, trockene Lippen hatte (im Winter !) und meine Augen leicht gerötet waren, weil ich meine Kontaktlinsen manchmal auch mehrere Tage und über Nacht drin lasse. Absolut lächerlich! Man muss halt immer höflich und zurückhaltend bleiben aber auch mal zeigen das man nicht mit allem einverstanden ist.
    Zum Glück habe ich einen Freund der Polizist ist und mir Tipps gegeben hat, wie man am besten reagiert und was man muss und was nicht. ;-)

  • In den meisten fällen kennen sich die Polizisten ja selbst nicht aus mit der Rechtsgrundlage.

    Schon oft erlebt das ich die Polizisten aufklären musste. Darum ist wichtig: Kenne deine Rechte!

  • Klar denn wenn sie wollte finden sie immer was:-( deshalb lieber immer ruhe bewahren und freundlichen Bleiben.

  • gegen Polizei Kontrollen habe ich nichts, aber gegen weibliche Polizisten die einen auf Dickehose machen wollten und ihren Männerhass austoben lassen möchten.

  • Hatte bisher nur eine Handvoll Kontrollen und das ist wirklich erstaunlich aufgrund meiner Km-Leistung die ich pro Jahr zurücklege. Dennoch muss ich Jochen 100%ig zustimmen, selbst wenn man eine Lupenreine Weste hat, wird man Nervös wenn der Freund & Helfer deine Fahrzeugpapiere haben möchte. Da rutsch auch schon mal die Stimme ein paar Oktaven höher :D
    Es reicht schon ein grünes Auto mit Blaulicht 500m hinter einem auf der Autobahn und schon wird brav 130km/h gefahren :D

  • Ich wurde mal angehalten und von den Beamten in ein Gespräch über Drogen verwickelt, so nach dem Motto „Wenn Sie welche genommen haben, können Sie uns das ruhig sagen!“ Ich hatte natürlich keine genommen (weil ich das nie tue) und habe ihnen das auch sachlich mitgeteilt. Danach haben sie mich weiterfahren lassen aber waren wohl etwas enttäuscht…

  • Es wäre mal interessante einen Artikel, eine Statistik zu haben darüber, wie viele Autofahrer in Deutschland schon mal von der Polizei aus dem Verkehr gezogen wurden, also mit Kelle wie im Artikel steht. Mir selbst noch nie passiert und kenne da auch niemanden.
    In jedem Fall aber ein hilfreicher Tip, sollte es dann doch mal vorkommen.

    VG Daniel

  • Wurde mal beim Telefonieren erwischt und daher angehalten. Hab das Handy auf den Boden geschmissen vor Aufregung. Meint der Polizist „Sie müssen jetzt nicht Ihr Telefon zerstören! “ :D

  • Wer kennt es nicht, dieses unvermeindliche schlechte gewissen, wenn man angehalten wird? :D
    Da hilft wirklich nur Ruhe bewahren und hoffen, dass der Polizist einen guten Tag erwischt hat

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com