Winterurlaub: Sicherheit hat Vorfahrt

Der nächste Winter kommt so sicher wie das Amen in der Kirche, immer mehr Bundesbürger wollen auf ihren Winterurlaub nicht verzichten – eine Reise in die Skigebiete der Nachbarländer ist für viele der Höhepunkt in der kalten Jahreszeit. Damit der Spaß nicht schneller vorbei ist als geplant, müssen Autofahrer einiges beachten. Ralf Erdmann etwa ist seit über 16 Jahren als Kurierfahrer für das Express-Transportunternehmen FedEx unterwegs. Im Schnitt legt er rund 100 Kilometer am Tag zurück, Touren über Land sind oft deutlich länger.
Winterurlaub
Sicheres Fahren hat in Erdmanns Beruf Priorität: „Ob es um den Job geht oder die Fahrt in den Skiurlaub: Nicht nur man selbst sollte fit sein, auch das Auto muss sich in einem einwandfreien Zustand befinden. Winterreifen etwa seien für eine Fahrt in den Winterurlaub unerlässlich. Sie sollten nicht zu alt sein, selbst wenn noch genug Profil darauf ist: “ Gummi härtet aus und verliert seine sicherheitsrelevanten Eigenschaften.“

Anlegen der Schneeketten vor dem Winterurlaub üben

Wer in die Berge fährt, benötigt oft auch Schneeketten. Diese sollte man wenigstens einmal vorher anlegen, dann geht es im Ernstfall schneller, rät Ralf Erdmann. Die Ketten könne man sich in der Werkstatt oder bei Automobilclubs ausleihen. Für eine gute Sicht sollten die Scheiben sauber sein. Deshalb, so Erdmann, sollte man an ausreichend Scheibenwischwasser mit Frostschutz denken. Zum Losfahren morgens seien Eiskratzer und Handbesen gut. Ein paar Handschuhe sollte man nicht vergessen: „Wenn es richtig schneit, hilft eine Klappschaufel im Auto zum Schneeschippen.“

Fahrstil anpassen

Wetter und Temperaturen müssen im Winter gut beobachtet werden. Kurierfahrer Erdmann: „Geht es gen Null, sollte man die Straße ganz besonders im Auge haben. Sieht es feucht aus, ist es vielleicht auch glatt.“ Der Bremsweg sei auf glatter oder nasser Fahrbahn deutlich länger. Entsprechend sollte man den Fahrstil anpassen und die Geschwindigkeit im Blick behalten: „Bei Glätte oder geschlossener Schneedecke ordentlich Abstand halten und alles Ruckartige vermeiden, also abruptes Bremsen und kräftiges Gas geben. Wichtig ist es auch, immer die anderen Autos im Auge zu haben.“

Sicher unterwegs

– Winterreifen sind unerlässlich. Sie sollten nicht zu alt sein, selbst wenn sie noch genügend Profil besitzen.
– In vielen alpinen Gebieten herrscht Schneekettenpflicht. Man sollte das Anlegen wenigstens einmal vorher üben, dann geht es im Ernstfall schneller.
– Der Bremsweg ist auf glatter oder nasser Fahrbahn deutlich länger. Entsprechend den Fahrstil anpassen und die Geschwindigkeit im Blick haben.
– Bei Glätte oder geschlossener Schneedecke ausreichend Abstand halten und alles Ruckartige vermeiden, also abruptes Bremsen und kräftiges Gas geben.

Winter-Die sechs wichtigsten Tipps
Bilder: djd/FedEx/thx

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

2 Kommentare

  • Ein toller Beitrag über die Risiken im Straßenverkehr. Die meisten Autofahrer unterschätzen noch immer Schnee und Eisglätt – und vergessen oftmals auch, Winterreifen aufzuziehen oder ihre Geschwindigkeit an die Wetterbedingungen anzupassen. Ihre Zusammenfassung ist ein Muss für alle Winterreisende und man sollte ihren Tipps unbedingt folgen.

  • Sehr schöner Artikel vor der Winterzeit!
    Gerade bei dem Punkt Sicherheit sollte man keine Kompromisse eingehen und lieber vorher aktiv werden, als wenn es dann zu spät ist.
    Die Schneeketten vorher schon einmal (ohne Schnee) anzulegen, kann ich aus eigener Erfahrung heraus nur wärmstens Empfehlen! Den Spaß bei Minusgraden das erste mal zu machen, kann wirklich an die Substanz und an die Nerven! XD

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com