Howard Carpendale – Fremde oder Freunde

Howard Carpendale – Fremde oder Freunde 1976

Wie ist es gescheh’n
ich kann nicht versteh’n
was jetzt anders ist.
Ich halte deine Hand,
doch sagt mir mein Verstand,
dass du nicht bei mir bist
Man war sich so nah,
kein Zweifel war je da,
und auch kein falscher Ton.
Jetzt seh ich dir an,
wir kommen aus der Bahn,
ist das die Endstation?

Fremde oder Freunde,
wie wird alles sein?
Wieder unzertrennlich,
oder ganz allein?
Du und ich zusammen
was auch kommen mag
zwei auf verschied’nen Wegen
in den neuen Tag.
Fremde oder Freunde,
die Frage ist gestellt,
und wir müssen wissen,
wie nun der Würfel fällt.
Du nur kennst die Antwort,
du und nicht der Wind,
ob wir von nun an
Fremde oder Freunde sind

Soviel Zärtlichkeit
fühlten wir zu zweit,
wo ist das alles hin?
Es kann nicht möglich sein,
dass ich auf ja und nein
für dich ein And’rer bin.
Mir ist nur nicht klar,
woher droht die Gefahr,
wie wende ich sie ab?
Gab es ein Signal,
das ich irgend einmal
nicht recht gedeutet hab?

Fremde oder Freunde,
wie wird alles sein?
Wieder unzertrennlich,
oder ganz allein?
Du und ich zusammen
was auch kommen mag
zwei auf verschied’nen Wegen
in den neuen Tag.
Fremde oder Freunde,
die Frage ist gestellt
und wir müssen wissen
wie nun der Würfel fällt.
Du nur kennst die Antwort,
du und nicht der Wind,
ob wir von nun an
Fremde oder Freunde sind (2x)

            

About author Zeige alle Beiträge Website des Autors

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/