Social Network Marketing ist seit vielen Jahren in aller Munde. Immer mehr Unternehmen haben die Kraft des Web 2.0 erkannt und folgen dem Trend zur neuen Kundengewinnung. Dieses System funktioniert, wenn man es richtig anwendet. Es reicht nicht, sich bei Facebook eine Fan-Seite einzurichten die man bis obenhin mit Informationen füllt, um positive Ergebnisse zu erzielen. Social Network Marketing ist viel komplexer.
Vielleicht beschäftigen Sie sich mit diesem Thema. Dann möchte ich Ihnen in diesem Blogbeitrag, die Fünf größten Fehler aufzeigen, die Sie im Social Network Marketing machen können.

Die fünf größten Fehler im Social Network Marketing

Fehler 1: Nicht zu früh mit Werbebotschaften beginnen

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor (Als Beispiel):

Ein Unternehmer, der sich auf den Verkauf von hochwertigen Aquarien mit Zubehör spezialisiert hat, möchte mit Social Network Marketing, seine Firma bekannter machen und seine Umsätze steigern.

Er meldet sich bei Twitter, Pinterest, Instagram bzw. Facebook, YouTube und einer weiteren soziales Netzwerk Community an, um Kontakte für sein Geschäft zu finden. Das Thema Aquaristik scheint viele Menschen zu interessieren und schnell hat er bei Twitter mehr als 500 Follower (Personen, die ihm folgen und an seinen Beiträgen interessiert sind).
Er freut sich und beginnt gleich damit, die besten Angebote in 140 Buchstaben zu packen und zu twittern (den Followern mitzuteilen). Er stellt ein Angebot nach dem anderen ein. Am 1. Tag hat er über 30 Nachrichten eingestellt.
Am nächsten Morgen findet er in seinem Postfach keine einzige Bestellung und was noch viel schlimmer ist, 200 Follower sind abgesprungen.

Und jetzt stellen Sie sich bitte dieses Szenario vor:

Ein Unternehmer, der sich auf den Verkauf von hochwertigen Aquarien mit Zubehör spezialisiert hat, möchte mit Social Network Marketing, seine Firma bekannter machen und seine Umsätze steigern.

Er meldet sich bei Twitter, Pinterest, Instagram bzw. Facebook, YouTube und einer weiteren Community an, um Kontakte für sein Geschäft zu finden. Das Thema Aquaristik scheint viele Menschen zu interessieren und schnell hat er bei Twitter mehr als 500 Follower (Personen, die ihm folgen und an seinen Beiträgen interessiert sind).
Er freut sich und verfasst gleich mal seinen ersten Beitrag.
„Habe mir heute wunderschöne Auto gekauft. Bilder dazu in meinem Blog
in seinem Blog hat er schöne Bilder und die Beschreibung von Auto eingestellt.
Die nächsten Beiträge liefern für Interessenten tolle Informationen.
Er verfolgt wie die Zahl seiner Follower jeden Tag kräftig ansteigt. Er hat Anfragen zu seinen Themen bekommen, die er fachmännisch beantwortet hat.

Was denken Sie, wird passieren, wenn er jetzt eine Nachricht, mit Link auf sein Geschäft twittert?

Man kann nicht sagen, wie viel Bestellungen die Nachricht generieren wird, die Zahl seiner Follower wird nicht darunter leiden.

Man meldet sich nicht in diesen Portalen an, um andere Nutzer mit Werbung zu überhäufen. Das sollte Ihnen von Anfang an klar sein.
Leider machen viele Nutzer den Fehler, gleich nach der Anmeldung, viele Menschen mit ihrer Werbung zu bombardieren. Das hat zur Folge, dass bei Twitter die sogenannten Follower reihenweise abspringen und dass man bei Facebook schnell geblockt wird.
Niemand meldet sich in diesen Communitys an, um unendlich viel Werbung zu erhalten. Was die Nutzer wollen, ist Spaß, Unterhaltung und nette Leute kennenlernen.

Fehler 2: Fehlender Dialog

„Ohne Dialog kein Social Network Marketing“, sagt man.
Erfolgreiches Social Network Marketing lebt von der Interaktion zwischen Kunden und dem Unternehmen, sowie zwischen den Kunden untereinander.
Das ist der Unterschied, zu anderen PR-Strategien.
Kunden vertrauen dem Urteil anderer Kunden – dies sollten Sie beim Social Network Marketing berücksichtigen.

Der große Vorteil im Social Network Marketing ist, dass der Impuls, sich an diesem Dialog zu beteiligen, in der Regel vom Kunden ausgeht. Er gibt Kommentare bei Twitter ab, oder wird Fan der Unternehmensseite. Klassische Probleme wie bei Spam-Mails gibt es hier nicht.

Auf diesen Dialog sollten Sie vorbereitet sein. Sie haben dann nicht mehr alle Informationen in der Hand. Kunden werden Ihre Meinung äußern, ob diese positiv oder negativ ausfällt. Gerade hier besteht Ihre Chance, sich an diesem Dialog zu beteiligen. Leider sind viele Unternehmen noch nicht darauf vorbereitet, zeitnah auf schlechte Nachrichten zu reagieren oder Fehler einzugestehen und zu verbessern.

Den meisten Unternehmen fehlen die für diesen Bereich, geschulten Mitarbeiter. Der Kunde merkt, dass man ihm nicht zuhört und seine Interessen nicht ernst nimmt. Der Dialog verläuft im Sande.

Die Gründe für den fehlenden Dialog sind vielfältig. Oft liegt es daran, dass die falschen Zielgruppen beworben werden oder das Produkt nicht interessant genug ist für den Kunden.

Egal für welches Produkt oder welche Dienstleistung Sie Social Network Marketing anwenden möchten, Sie sollten von Anfang an darauf achten, dass zwischen Ihnen und den Interessenten ein Dialog entsteht und Sie darauf vorbereitet sind.

Fehler 3: Zur falschen Zeit am falschen Ort

Was nützen Ihnen die besten Tweeds (Twitter-Nachrichten) und Info-Nachrichten, wenn sie nicht, oder zu wenig gelesen werden.
Ein großer Fehler, die Anfänger machen, ist das Versenden von Tweeds zur falschen Zeit.
Studien haben gezeigt, wann die beste Zeit für Ihre persönlichen Nachrichten ist.

Morgens um 9.00 Uhr
Nachmittags um 12.00 Uhr
Abends zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr

Zu diesen Zeiten sollten Sie auf jeden Fall Ihren Followern und Fans, eine Nachricht zukommen lassen.

Es zeigte sich bei verschiedenen Studien, dass die Wochentage über den Erfolg eines Tweeds entscheiden. Der Wochentag spielt eine große Rolle. Die Aktivität ist am Donnerstag und Freitag um 20 % höher als an den anderen Wochentagen.
Sie sehen, es lohnt sich, die Studien anzuschauen und seine Social Network Marketing Aktionen, gut zu planen.

Nach 22.00 Uhr lohnt es sich noch Tweeds in englischer Sprache abzusetzen. Ausnahme ist hier das Wochenende (Freitag und Samstag)

Hier liegt das Problem vieler Firmen, die Twitter oder Facebook zur Kundengewinnung nutzen möchten. Ohne zusätzliches Personal ist es nicht möglich, zu den Zeiten zu agieren, zu denen der Kunde das Internet nutzt. Tut sich hier ein Markt für eine neue Dienstleistung auf?

Fehler 4: Einfallslosigkeit

Es reicht nicht aus, im WEB 2.0 präsent zu sein.
Über Ihren Erfolg entscheidet vor allem, ob es Ihnen gelingen wird, die verschiedenen Kanäle wie Twitter, Facebook oder Ihren eigenen Blog, mit interessanten Inhalten zu füttern.
Die Leute mit den besten Ideen haben die meisten Fans und Follower.

Hier ist Ihr Ideenreichtum gefragt. Was könnte Ihre Zielgruppe interessieren?
Es lohnt sich, bevor man mit seinen Aktionen startet, ein Konzept zu erstellen. Sie sollten im Vorfeld interessante Themen ausgewählt haben und passend dazu, tolle Texte formulieren.

Besondere Aufmerksamkeit bekommen Sie, wenn Sie nicht mit Texten, sondern mit Filmen und Bildern arbeiten.
Achten Sie darauf, dass Sie regelmäßig Ihre Seiten aktualisieren.
Geht man einfallslos an das Social Network Marketing heran, dann merken das Ihre Leser. Diese langweilen sich schnell und werden abspringen.

Es liegt ausschließlich an Ihnen, mit tollen Ideen und viel Abwechslung, zu sorgen, dass keine Langeweile aufkommt. Ihre Fans werden es Ihnen danken!

Fehler 5: Ungeduld

Es wird eine Weile dauern, bis sich die ersten Erfolge im Social Network Marketing einstellen werden. Erwarten Sie nicht von Anfang an, dass jeder Ihre Produkte kaufen wird, weil Sie mal ein paar Texte und Bilder veröffentlicht haben.

Selbstverständlich sollte das Ziel Ihrer Social Network Marketing Bemühungen darauf abzielen, das Image Ihrer Firma zu verbessern, Kunden zu gewinnen und Interessenten für Ihre Produkte zu generieren, im WEB 2.0 muss man andere Wege gehen. Ihre Zielplanung sollte auf jeden Fall mittelfristig ausgelegt werden, auf keinen Fall kurzfristig.
Social Network Marketing dient Ihnen dazu, auf Dauer, ein Vertrauensverhältnis zu Ihren Kunden und Interessenten aufzubauen. Sie sind der Fachmann und das sollten Sie zeigen. Arbeiten Sie künftig „mit“ Ihren Kunden und nicht „an“ Ihren Kunden. Dies wird Ihrer Zeit beanspruchen, ist eine sorgfältige Planung unumgänglich.
Wenn Sie diese fünf Fehler, die ich Ihnen in meinem Blogbeitrag aufgezeigt habe, künftig vermeiden, dann haben Sie eine gute Voraussetzung, um mit SNM, erfolgreich zu werden.