Das Thema Nischenblog wurde für mich in den letzten Tagen doch wieder recht interessant. Überlege ich schon seit längerer Zeit, einfach mal ins kalte Wasser zu springen und ein Thema für einen waschechten Nischenblog zu finden. Leider ist es nicht so einfach, etwas Passendes für eine Nische zu finden.

Der Reiz eines Nischenblog.

Ein Nischenblog kann durchaus genau wie ein normaler Blog auch eine Einnahmemöglichkeit sein, wenn Ihr mit Werbung von Werbepartnern Geld verdienen möchtet. Damit Ihr über einen Nischenblog finanziell erfolgreich werdet, müssen allerdings einige wesentliche Kriterien berücksichtigt werden. Zuerst einmal ist es besonders wichtig, dass der Blog sich auf ein Thema bezieht, welches es nur in einem geringen Umfang im Internet gibt. Das Thema des Blogs sollte in Suchmaschinen kaum vorhanden sein und es sollte darauf ausgelegt sein, dass es Nutzer von Suchmaschinen auch wirklich interessiert. Der eigentliche Informationsgehalt des Blogs sollte relativ hoch sein. Das heißt, die Artikel, die geschrieben werden, sollten einen Mehrwert für die Leser darstellen. Gute Artikel zu einem speziellen Thema nehmen zwar etwas Zeit in Anspruch, kommen dafür aber auch meist sehr gut bei Lesern an. Grundsätzlich sollte ein Nischenblog nur ein Thema enthalten, wovon Ihr auch wirklich Ahnung habt.

Wenn Ihr diese grundlegenden Kriterien beherzigt, kann ein Blog wirklich eine gute Einnahmemöglichkeit sein, vorausgesetzt Ihr wählt das Richtige Partnerprogramm.

Einnahmemöglichkeit richtig nutzen.

Das richtige Partnerprogramm muss unbedingt zum Blog Thema passen. Genauer gesagt heißt das, dass die Werbung, die auf dem Blog eingeblendet wird, in Relation zum Produkt stehen muss. Ist das nicht der Fall, könnt Ihr es als eine gute Einnahmemöglichkeit fast vergessen! Das mag zwar etwas merkwürdig klingen, aber Ihr esst ja auch nicht Nudeln mit Kuchen zusammen, oder vielleicht doch? Ihr dürft, wenn es um Affiliate geht, nie vergessen, dass die Leser sich ausschließlich für das spezielle Thema interessieren. Werbung, die nicht zum Thema passt, interessiert meist niemanden und wird teils sogar als störend empfunden. Unpassende Pop-ups und Co. führen dazu, dass der Blog uninteressant wirkt. Mit der Zeit verliert er sich in bekannten Suchmaschinen und ein gutes Ranking bleibt ein Traum.

Marketing am richtigen Platz.

Kommen wir einmal dazu, wie die Werbung am besten auf einem Nischenblog platziert werden kann und welche Werbeform sinnvoll sein kann. Bei Affiliate werden ja meist mehrere Werbeformen angeboten und hier müsst Ihr Euch darüber klar werden, was am besten auf Euren Blog passt. Es kann ein Werbebanner sein, es kann aber auch ein Link sein. Ganz wichtig ist natürlich, dass die Werbeeinblendung nicht störend wirkt. Es gibt ja schließlich nichts Schlimmeres, als beim Lesen gestört zu werden. Erfolgreich verdienen könnt Ihr ganz bestimmt im Marketingbereich, wenn Ihr Euch an gewisse Spielregeln haltet. Die meisten Partnerprogramme zahlen hohe Provisionen und da lohnt es sich doch, sich richtig ins Zeug zu legen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.