Guild Wars-The Necro-bomb!!–NERFED

Auch wenn ich nicht allzu viel Zeit habe, um mich Sachen wie Videospielen zu widmen, bin ich trotzdem seit mehreren Jahren passionierter “Gamer.” Lange hat mich das Fieber von Videospielen verschont gehabt, doch mit Guild Wars 2, einem tollen Online-Rollenspiel, hat es mich wieder fest im Griff. Da ich das Spiel vorab gekauft habe, hatte ich letzte Woche Zugang zu der Beta, also einem Test, noch bevor das Spiel veröffentlicht wird.
Guild Wars

Guild Wars 2 – Beta Eindrücke

Leider war es noch nicht möglich, alle Rassen zu wählen. Deshalb habe ich mich für einen Menschen entschieden. Als Klasse war ich sehr unentschlossen, da es wirklich interessante Klassen gibt. Letztendlich habe ich mich für den Nekromanten entschieden. Noch bevor das Spiel gestartet ist, musste ich bestimmen, welche Art von Zauber ich als Nekromant verwende und welcher Herkunft ich bin. Jede Antwort entscheidet darüber, welche Zauber Ihr im späteren Verlauf erhaltet und wie Eure Geschichte weiter geht.

Nach dem kurzen Intro ging es dann auch sofort in das Spiel. Ein übersichtliches Interface und eine Quest erwarteten mich. Nach erfolgreichem Abschluss der Quest erhielt ich den Auftrag, mir erst einmal Vertrauen bei den Bewohnern zu erarbeiten. Um das zu schaffen, löste ich mehrere Quest und Aufgaben. Nebenbei konnte man immer wieder seine Geschichte fortsetzen, indem man in eine Instanz geht.

Die Fähigkeiten des Nekromanten sind sehr spaßig. Mit einem Dolch und Zepter ausgerüstet, habe ich viele meiner Feine erledigt, noch bevor diese die Chance haben, an mich heranzukommen. Zur Unterstützung kann ich auch Begleiter rufen, die mit Ihren Attacken mir Leben zurückgeben. Der große Lebensraub, die Anzahl der Fähigkeiten und die Mobilität des Nekromanten haben mich in der Beta voll überzeugt und ich denke, dass ich mir auf jeden Fall auch nach Veröffentlichung des Spiels, einen Nekromanten erstellen werde. Wann Guild Wars 2 released wird und wann die nächste Beta-Phase startet, ist jedoch noch nicht bekannt.


About author Zeige alle Beiträge Website des Autors

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/