Tags - bambi verleihung berlin 2014

Josefine Preuß: Ulknudel beim Bambi

Berlin (cat). An „Atemlos“ von Helene Fischer, kommt seit Monaten keiner vorbei – auch bei der diesjährigen Bambiverleihung trat die Sängerin gegen Ende auf und gab ihren Hit zum Besten. Vorher machte Josefine Preuß, die zur besten Schauspielerin national gekürt wurde, aus ihrer Abneigung gegen den Song keinen Hehl und sagte zum Abschluss ihrer Dankesrede: „Wenn nachher Atemlos gespielt wird, dann bitte nur ein Mal und in der Version von Samu Haber.“ Helene-Fans kennen aber offenbar keinen Spaß und Preuß erntete für den Spruch herbe Kritik auf ihrer Facebook-Seite.

„Wie primitiv muss ein Mensch sein, bei Entgegennahme des Preises eine andere Preisträgerin (Helene Fischer) zu diskreditieren?“, schrieb etwa ein User. Doch die Spitze gegen Fischer war nicht der einzige Fauxpas, den sich Josefine gutgelaunt leistete. Auf der Bambi-Bühne witzelte sie: „Ich will nachher im Gruppenbild neben Bono stehen. Oder Lahm. Weil ich so klein bin und die auch.“ Jetzt entschuldigte sich die 28-Jährige via Facebook für ihre Äußerungen und schrieb: „Helene Fischer ist eine großartige Künstlerin, leistet Unglaubliches für die deutsche Musiklandschaft und verdient dafür den allergrößten Respekt.“ Auch den Fußball-Fans leistete sie Abbitte: „Philipp Lahm hat mir, und Millionen anderen, mit der gesamten Mannschaft der deutschen Nationalelf den schönsten Fußball-Sommer beschert, dafür tausend Dank.“

Foto: (c) Hubert Burda Media/Bambi 2014

Foto: (c) Hubert Burda Media/Bambi 2014

Josefine Preuß wurde mit „Türkisch für Anfänger“ bekannt und spielte in „Die Hebamme“ und „Das Adlon“.

Ariana Grande: Erholung auf vier Pfoten

New York (cat). Stars und Schoßhündchen, das gehört zusammen wie Topf und Deckel. Auch Sängerin Ariana Grande, hat ein großes Herz für Tiere. Vier Hunde adoptierte die tierliebe 21-Jährige bereits. Momentan hat die Chartstürmerin jedoch nur wenig Zeit sich um die Vierbeiner zu kümmern: Kürzlich sahnte sie den Bambi als „Newcomerin“ ab und hetzt buchstäblich von einem Termin zum anderen. Ihre knappe Freizeit verbringt die Veganerin gelegentlich mit einem Ausflug ins Tierheim, wie sie auf Twitter erzählte: „Besuchte ein echt wunderschönes Anti-Schlachter-, biologisch betriebenes Tierheim und durfte Zeit mit den zauberhaftesten, geretteten Babys verbringen.

©Hubert Burda Media

©Hubert Burda Media

Kann gar nicht in Worte fassen, was für eine magische Erfahrung das war. Mein Herz ist übervoll mit Babys! Alle Tiere sollten so glücklich und sicher leben wie sie es bei Preetirang tun.“ Mit Menschen soll die zierliche Ariana ja nicht so gut können – sie gilt als totale Diva. Die Popsängerin sieht sich selbst allerdings eher als konsequent an: „Ich bin ziemlich sensibel und will es jedem recht machen. Meine Familie ist dagegen sehr laut und stark – sie lassen sich nicht alles gefallen und haben mir beigebracht, auch mal Nein zu sagen. Wenn Plattenbosse etwas von mir wollen, was ich nicht cool finde, dann mache ich da nicht mit! Ich tue nur Dinge, hinter denen ich zu hundert Prozent stehe! Schließlich ist es mein Traum! Ich hab‘ dafür gekämpft und ich will ihn so leben, wie ich es mir immer erträumt habe.“

Toni Garrn: Traumrobe beim Bambi

Berlin (cat). Wenn die Damen auf den Promi-Galas in ihren Roben um die Wette strahlen, rückt der Glanz so mancher Trophäe in den Hintergrund. Auch bei der diesjährigen Bambi-Verleihung war es nicht anders. Auffallen um jeden Preis ist das gängige Motto bei solchen Veranstaltungen und einige Vip´s schießen dabei regelmäßig über das Ziel hinaus. Im Wettbewerb um das beste Outfit gewann eindeutig Model und Leonardo-DiCaprio-Freundin Toni Garrn. Die weiße Robe war mit ihrem extrem tiefen Ausschnitt ein absoluter Traum. Fast bis zum Bauchnabel gab das cremefarbene Kleid von Aigner freie Sicht auf Tonis Traum-Körper und auch von den Endlos-Beinen des Supermodels war dank hohem Schlitz so einiges zu sehen.

(c) Hubert Burda Media: Bambi 2014

(c) Hubert Burda Media: Bambi 2014

Die Kehrseite wirkte dagegen geradezu züchtig. Auch in Sachen Körpergröße überragte die 181 Zentimeter große 24-Jährige ihre weiblichen Konkurrentinnen um Längen. Cathy Fischer, Freundin von Fußballer Mats Hummels, stellte ein Bild von sich und Toni Garn auf Instagram, das der nur 157 Zentimeter großen Cathy sehr zum Nachteil gereichte. Ihr passender Kommentar dazu: „Bambi 2014. Toni Garrn mit Zwerg Cathy. Was für eine Ehre!“ Die Hoffnung vieler weiblicher Fans, Leo würde seine Model-Freundin zur Gala begleiten, erfüllte sich leider nicht. Toni ließ sogar die Geburtstagsparty des 40-Jährigen zugunsten des Bambi sausen.

Bambi 2014

Stars und Sternchen aus Film und Musik gaben sich die Ehre.
Berlin (cat). Bei der Preisverleihung Bambi 2014 hagelte es wieder Rehkitze für die Promis. So wurde die Soap „In aller Freundschaft“ als die beliebteste Fernsehserie des Jahres mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Unsere Fußball-Jungs Philipp Lahm und Miroslav Klose nahmen den „Ehrenpreis der Jury“ mit nach Hause, Formel-1-Pilot Nico Rosberg freute sich über den „Sport-Bambi“ und das Team der „heute show“ schnappte sich den „Comedy-Bambi“. Schauspieler Elyas M´Barek – nahm mit Siegerlächeln den Preis für seine Rolle in „Fack ju Goethe“ entgegen, Kollegin Josefine Preuss strahlte über die Trophäe als beste deutsche Schauspielerin.

(c) Hubert Burda Media: Bambi 2014

(c) Hubert Burda Media: Bambi 2014

In der Sparte „Film International“ wurde Hollywood-Größe Uma Thurman ausgezeichnet. Auch in Sachen Musik gab es zahlreiche Preise: Die legendäre Rockband U2 wurde mit dem Award „Musik International“ geehrt. Zudem sahnten die „Fantastischen Vier“ für 25 Jahre Bühnenerfolg den Bambi „Musik National“ ab. Goldkehlchen Ariana Grande erhielt als Senkrechtstarterin des Jahres den „Newcomer“-Bambi, Pianist Lang Lang und der deutsche Tenor Jonas Kaufmann konnten sich über den „Klassik-Bambi“ freuen. Natürlich kam auch beim Bambi keiner an Helene Fischers „Atemlos“ vorbei: Samu Haber von der finnischen Band Sunrise Avenue überreichte der erfolgreichen Sängerin den Bambi „Entertainment“ mit den Worten: „Ich dachte, Schlager ist Musikantenstadl. Alle lieben Helene Fischer. Ich auch.“ Der Bambi „Lebenswerk“ ging diesmal an den krebskranken Regisseur Helmut Dietl, die dänische Kronprinzessin Mary wurde für ihr soziales Engagement mit dem „Charity“-Preis geehrt.

Copyright © 2010 - 2019 You-Big-Blog.com