Tags → »Mainz

21.Juni 2009: U19 SV Werder Bremen – FSV Mainz 05 0:3 (0:1) 2. Halbzeit

Halbzeit im Halbfinalrückspiel um die Deutsche A-Junioren Meistersschaft in Bremen. Die Gäste hatten durch einen tollen Treffer von Andreas Ludwig zur Pause das Hinspiel-Resultat zwar egalisiert, doch Werder war im Spiel und schien alle Möglichkeiten zu besitzen, sich den Vorteil zurück zu holen. Diesen Verlauf nahm die zweite Halbzeit allerdings nicht, Mainz kam hellwach aus der Kabine, Tönnies und Sonnenberger mussten in der 55. und 56. in höchster Not im Strafraum retten. Zwar ergaben sich Mitte der zweiten 45 Minuten noch zwei gute Möglichkeiten für Grün-Weiß, doch die blieben ungenutzt. Testroets Schuss aus 17 Metern konnte Tekin parieren (58.) und Zengin verpasste nach überragender Vorarbeit von Testroet freistehend aus zwölf Metern das sichere 1:1, der Ball strich knapp übers Tor (70.). Anschließend gaben sich die geschlossenen und absolut überzeugenden Rheinland-Pfälzer keine Blöße mehr. Während sie selbst defensiv bestens standen, rissen sie immer wieder riesige Lücken in Werders Abwehrverbund und alle paar Minuten tauchte ein 05er allein vor Felix Wiedwald auf. Der stärkste Bremer verhinderte mit aufmerksamen Paraden das eine oder andere Gegentor. Trotzdem konnte in der 71. Minute Schürrle nach guter Vorarbeit von Sauter zum 0:2 ins leere Tor einschieben. Mit dem Abpfiff umspielte der Mainzer Regisseur Wiedwald auch noch zum 0:3. Werder hatte alles

Dieses Video gibt es gar nicht.
Beitrag Weiterlesen

Aachen – Mainz 2:1 (DFB Pokal 2010)

Aachen-Sensation! Trainer Hyballa: „Das ist geil“. Alemannia Aachen hat sich erneut als „Pokal-Schreck“ erwiesen: Der Fußball-Zweitligist sorgte mit einem 2:1 (1:0) gegen Bundesliga-Tabellenführer FSV Mainz 05 für die große Überraschung der 2. Runde des DFB-Pokals. Alemannia Aachen hat die Überflieger aus Mainz nach einer packenden Partie aus dem Pokal geworfen. Auf dem stimmungsvollen Tivoli ging der Sieg verdient an den Zweiligisten, weil die Alemannen vor allem kämpferisch über die gesamte Spielzeit den Mainzern den Schneid abkauften.

Dieses Video gibt es gar nicht.

Blog Startseite