Archiv - Mai 2012

Was ist das Geheimnis der Frauen

Was ist das Geheimnis der Frauen, dass sie fuer Männer attraktiv, macht?Was ist das Geheimnis der Frauen, dass sie für Männer attraktiv, macht?
Was mögen Männer an Frauen am meisten? Busen oder Po? Oder sind es die Beine? Oder erotische Stimme ?
Nichts von alledem! Ihnen ist es im Gegenteil ziemlich unwichtig, ob eine Frau auf den Hüften – oder sonst wo – ein paar Pfund mehr oder weniger hat.
Ganz einfach: Frauen, die die größten Chancen bei Männern haben, mögen sich so, wie sie sind.

Wenn sie klein, pummelig und brünett sind, sagen sie sich: Das Beste, was mir passieren konnte, ist klein, pummelig und brünett zu sein – anstatt davon zu träumen, groß, gertenschlank und blond zu sein.

Das Geheimnis hinter dem Geheimnis wiederum ist: Dadurch, dass diese Frauen sich schön fühlen und schön finden, sind sie völlig ungehemmt. Kurzum:

Es ist den Männern völlig schnuppe, ob eine Frau einen Bauch oder pralle Oberschenkel hat. Es ist ihnen egal, ob sie ein Stupsnäschen oder eine lange Nase hat. Ob ihre Hände breit oder schmal sind, ob sie eine Wespentaille hat oder gar keine, Schwangerschaftsstreifen oder eine Haut wie Samt und Seide. Ob sie Zähne wie Perlen, ob sie nachts das Gebiss rausnehmen muss. Ob sie abstehende oder eng anliegende Ohren hat. Selbst ein paar Pickel werden kaum als störend empfunden. Nicht gleichgültig ist es den Männern jedoch, ob eine Frau verklemmt ist – oder nicht.
Weiterlesen →

Urteilsspruch gegen Kino.to

Heute Am 8. Mai 2012 wurde vor dem Landgericht Leipzig die Anklage gegen den gelernten Bodenleger und besitzer von Kino.to verlesen. Dietmar Bluhm von der Generalstaatsanwaltschaft sagte, dass die Einnahmen aus Werbung und Abonnements stammten.
Der Gründer und Chef von Kino.to, Dirk B., soll mit dem Portal 6,6 Millionen Euro verdient haben.

Das Portal Kino.to sei von dem Team betrieben worden, um sich dauerhaft persönlich zu bereichern. Der 39-jährige Dirk B. wird der gemeinschaftlichen Urheberrechtsverletzung verdächtigt. Er äußerte sich am 8. Mai 2012 nicht zu den Vorwürfen.
„Das größte deutschsprachige Internetportal für illegale Kopien“

„Kino.to war das größte deutschsprachige Internetportal für illegale Kopien“, sagte der Staatsanwalt. Der Angeklagte und sein Team hätten mit Kino.to „neben Fernsehen und Kino ein neues Massenmedium geschaffen.“

Auf die Filme sei von Kino.to nicht nur verlinkt worden, sondern die Kopien seien selbst beschafft, für das Streaming konvertiert und auf eigenen Filehostern bereitgestellt worden. Diese tauchten in den Linklisten immer weit oben auf. „Ohne den Link war die Raubkopie nicht verfügbar“, sagte Bluhm.
Weiterlesen →

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com