Sa 06.12.2003, 15:30 Uhr: TSV 1860 München – Hansa Rostock

Sa 06.12.2003, 15:30 Uhr: TSV 1860 München – Hansa Rostock 1:4 (1:2) 18.600 Zuschauer – Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne) Tore: 1:0 Markus Weissenberger 3. (Freistoß) 1:1 René Rydlewicz 9. (Rechtsschuss) 1:2 Martin Max 17. (Foulelfmeter) 1:3 Thomas Rasmussen 68. (Linksschuss, Max) 1:4 Martin Max 80. (Rechtsschuss, Rasmussen) Trainer: Falko Götz Trainer: Juri Schlünz ___________________________________________________ Als Lauth-Ersatz Kioyo nach drei Minuten zwanzig Meter vor dem Hansa-Tor gefoult wurde und Weissenberger den Freistoß unhaltbar verwandelte, war zwar der Münchener Traumstart perfekt, doch mehr auch nicht. In der Folgezeit rafften sich nämlich die rotzfrech agierenden Rostocker auf und spielten frisch nach vorne. Als Keeper Hofmann eine brenzlige Situation nur per Fußabwehr abwehren konnte, landete der Ball bei Rydlewicz, der, an drei Löwen vorbei, mittig ins torwartfreie Gehäuse traf (9.). Hansa blieb am Drücker und legte bereits acht Minuten später nach. Di Salvo war von Stranzl zu Boden gerissen worden und Max verwandelte den Strafstoß sicher gegen seine ehemaligen Kameraden. 1860 kam im weiteren Verlauf kaum mehr zu einem konstruktiven Spielaufbau. Dem Mittelfeld fehlten zündende Ideen und die Angreifer Kioyo und Schroth waren völlig abgemeldet. Hansa tat mit dem Vorsprung in der Tasche auch nur das Nötigste, so dass die Partie auf niedrigem Niveau vor sich hin dümpelte. Im zweiten Durchgang vervollständigten die Rostocker ihren souveränen

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com