Sport verbindet und baut Brücken

Sport ist wie Musik: Er verbindet Menschen verschiedener Altersgruppen, verschiedener Herkunft und mit unterschiedlichen Religionen miteinander – im besten Fall in der ganzen Welt. Und vor allem die Events, die Menschen in der ganzen Welt miteinander verknüpfen, haben einen ganz besonderen Charakter, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Sportarten-verbinden-uns

Fußball-Weltmeisterschaft 2018
Das wohl populärste dieser Events sind Fußballweltmeisterschaften oder auch, im kleineren Rahmen, Europameisterschaften. Keine andere Sportart bringt so viele Fans mit sich und kaum eine andere Sportart sorgt dafür, dass sich in Großstädten Menschen finden, die zusammen – ohne sich zu kennen – einträchtig die Spiele schauen. Im Jahr 2018 steht wieder eine Fußballweltmeisterschaft der Männer an. Am 14.06.2018 beginnt die Gruppenphase; das Endspiel ist für den 15.07. angesetzt. Gastgeber wird in diesem Jahr Russland sein, was zwar im Vorfeld zu einiger Kritik führte, aber die allermeisten Menschen wahrscheinlich nicht davon abhalten wird, sich anzuschauen, ob Deutschland es schafft, den Titel von 2014 zu verteidigen. Spannend wird die Titelverteidigung auf alle Fälle, denn in den Online-Wetten diverser Anbieter wird Deutschland die größte Chance eingeräumt, den Titel erneut zu gewinnen. Wer kann, sollte sich also die Möglichkeit nicht entgehen lassen, dieses einzigartige Gefühl des

Zusammenhaltes und die auf eine spezielle Art sehr emotionalen Momente mitzuerleben und mitzuverfolgen. Bevor allerdings die Fußballweltmeisterschaft in die nächste Runde geht, finden drei weitere Großsportveranstaltungen mit Teilnehmern aus der ganzen Welt statt, die zu verfolgen sich ebenfalls lohnt und die man nicht verpassen sollte.

Sport-verbindet-uns

Leichtathletik WM 2017
Noch in diesem Sommer, genauer gesagt vom 4.08. bis zum 13.08., findet die Leichtathletik Weltmeisterschaft in London statt. Auch wenn sich die verschiedenen Sparten der Leichtathletik in Deutschland nicht so großer Beliebtheit erfreuen wie Fußballspiele, so kommen hier doch vor allem die jenigen auf ihre Kosten, die sich gerne verschiedene Sportdisziplinen anschauen möchten. In den drei Kategorien Lauf, Sprung und Wurf treten die Teilnehmer in unterschiedlichen Disziplinen an, sodass für fast jeden Zuschauer-Geschmack etwas dabei ist. Aus Deutschland werden voraussichtlich 71 Athleten und Athletinnen an den Start gehen.

Olympische Winterspiele und Winter-Paralympics 2018
Eine ähnliche Zielgruppe wird sich auch über die Olympischen Winterspiele freuen, die zeitlich zwischen der Fußball- und der Leichtathletikweltmeisterschaft liegen. Vom 09.02 bis zum 28.02.2018 können Athleten aus aller Welt in Pyeongchang, einer Stadt in Südkorea, in insgesamt 102 Wettbewerben unter Beweis stellen, wie gut sie ihre Disziplin beherrschen. Das Motto dieser Winterspiele lautet „Passion. Connected.“, was auch auf den Grundgedanken anspielt, dass Sport Nationen aus aller Welt miteinander vereint, weil man eine gemeinsame Leidenschaft teilt. Die olympischen Winterspiele haben eine lange Tradition, sie finden offiziell bereits seit 1924 statt und sind, ebenso wie die Sommerspiele, aus der Sportwelt nicht mehr wegzudenken.

Kurz danach, vom 09.03. bis zum 18.03.2018 , finden ebenfalls in Pyeongchang zum zwölften Mal die Winter-Paralympics statt. In sechs Disziplinen treten hierbei Athleten mit körperlicher Beeinträchtigung, wie zum Beispiel Blindheit oder amputierten Gliedmaßen, gegeneinander an. Die Paralympics sind immer ein wichtiges Signal, dass im Sport wirklich niemand ausgegrenzt wird und man auch trotz Beeinträchtigungen an Wettkämpfen teilnehmen kann. Schon alleine aufgrund dieser Botschaft sind auch die Paralympics ein Event, das man nicht verpassen sollte.

Über den Autor

Stephan

Hallo, ich bin der Stephan, freier Autor und Hobbyblogger. Ich mache mein Fachabitur und in meiner Freizeit blogge ich hier und da mal was. Grüße

Ein Kommentar

  • Ich denke auch, dass Sport die Menschen wie keine andere Sache auf der Welt zusammenführt. Allerdings entsteht dieses Zusammengehörigkeitsgefühl nicht nur bei Großveranstaltungen wie zum Beispiel der Fußballweltmeisterschaft oder der Leichtathletik-WM sondern meiner Ansicht nach noch viel mehr bei Sportarten, welche man auch gemeinsam ausführt. Ein gutes Beispiel sind Teamsportarten wie Fußball oder Basketball, bei welchen man auf seine Mitspieler angewiesen ist. Ohne die Mitspieler bleibt der Sieg des Teams aus und das führt zu dem größten Zusammengehörigkeitsgefühl. Ebenso denke ich, dass bei Fitnesssportarten wie dem klassischen Kraftsport, Yoga oder auch Pilates ebenso ein Gefühl der Zusammengehörigkeit entsteht. Letztere Sportart übe ich persönlich schon länger aus und ich muss sagen, dass man diese Art von Sport zwar alleine ausüben kann, allerdings mit anderen Leuten zusammen ein ganz anderes Gefühl entsteht und man einfach merkt, dass der Sport verbindet. Mehr dazu allerdings hier: http://pilatesfueranfaenger.com/
    Ich finde den Artikel super beschrieben – allerdings hat mir dieser wichtige – in meinem Kommentar beschriebene Aspekt noch gefehlt.
    LG Mo

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com