Tags - BlackBerry

Umfrage ergibt: 66 Prozent der Blackberry Nutzer wollen das neue iPhone am Starttag sichern!

Umfrage ergibt: 66 Prozent der Blackberry Nutzer wollen das neue iPhone am Starttag sichern! Das Marktforschungsinstitut United Probe hat vor wenigen Tagen die offiziellen Ergebnissen ihrer  aktuellsten Umfrage veröffentlicht. Dabei wurden insgesamt 727 AT & T und Verizon Smartphone Nutzer über das kommende Verizon iPhone 4 Smartphone befragt. Zumindest in dieser befragten Gruppe sind die Ergebnisse mehr als eindeutig. Sollten sich diese tatsächlich auf die gesamte amerikanische Bevölkerung ummünzen lassen, dann sollten sich die Verantwortlichen von  Google und RIM bereits jetzt zu fürchten beginnen. 

Mehr als die Hälfte jener Smartphone Nutzer, die zurzeit ein Blackberry oder Android Telefon besitzen werden laut deren Aussage ziemlich wahrscheinlich zu Apples Verizon iPhone 4 wechseln. Dabei bezog sich die Frage lediglich auf den Starttag, was mit einem Schlag einen ziemlich großen Verlust der Marktanteile für die beiden Apple Konkurrenten bedeuten würde. Lediglich ein Drittel aller Befragten gaben an, dass sie ihrem derzeitigen Anbieter treu bleiben wollen und höchstwahrscheinlich von einem Wechsel Abstand nehmen werden. 

Alles lesen

Kostenlose SMS zwischen iPhone, Android und BlackBerry mit Kik Messenger

Statt SMS zu schreiben, nutzen viele Smartphone-Besitzer lieber Apps wie WhatsApp oder PingChat!. Eine Alternative zu diesen Messenger-Apps bietet eine neue kostenlose App namens Kik Messenger. Während WhatsApp und PingChat! noch auf iPhone bzw.  Android begrenzt sind, hat Kik als Multi-Plattform-App den Vorteil, dass man seine SMS zwischen iPhone/ iPod, Android und BlackBerry versenden kann. Zudem ist die App auch noch kostenlos.

Kik Messenger App

Der Name mag an einen Textil-Discounter erinnern, doch bei Kik Messenger handelt es sich um eine App zum Versenden von Nachrichten. Diese können plattformübergreifend und mit Push Benachrichtigung zwischen iOS-Devices, Android und BlackBerry versendet werden. Im Gegensatz zum normalen SMS-Versand ist diese Methode völlig kostenlos. Allerdings müssen sowohl Sender als auch Empfänger die App installiert haben. Und auch einen kostenlosen Kik-Account muss man sich einrichten, um den Dienst nutzen zu können. 1.5 Millionen Accounts soll Kik übrigens seit ihrem Relaunch in den letzten Tagen verzeichnet haben.

Ein Nachteil gegenüber WhatsApp ist allerdings, dass bei Kik keine Dateien, wie Fotos oder Audio-Files, geschickt werden können. Dafür soll Kik im Vergleich viel schneller sein, sodass Nachrichten hier nahezu in Echtzeit versendet werden. Wie auch bei WhatsApp wird das Adressbuch nach Aktivierung des Accounts automatisch in die App integriert und nach weiteren Kik-Accounts durchsucht, was einerseits praktisch ist, andererseits auch datenschutztechnisch bedenklich erscheinen mag.

Download Kik Messenger (iPhone/ iPod)
Kostenlos

Download Kik Messenger (Android) (BlackBerry)
Kostenlos

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com