In den letzten Wochen und Monaten hat wohl fast jeder Bundesbürger einmal vermutet, sich mit Corona angesteckt zu haben. Die Erkrankung mit COVID-19 verläuft in den meisten Fällen völlig harmlos und viele Genesene berichten, gar keine Symptome gehabt zu haben. Dennoch ist mit dem SARS-CoV-2-Erreger nicht zu spaßen, denn er hat schon weltweit über 600.000 Todesopfer gefordert. Forscher vermuten, dass die Dunkelziffer um einiges höher liegt und es global schon über eine Million Todesopfer gibt.


Corona: Erkennen der Symptome

Da das wohl in China von einem Tier auf den Menschen übergesprungene Virus schon so viele Todesopfer gefordert hat, ist mit einer Infektion nicht zu spaßen. Doch wie erkenne ich, dass ich mich mit COVID-19 angesteckt habe? Die Krankheit verläuft ja in den meisten Fällen mit milden Symptomen, die denen der hausüblichen Grippe sehr ähnlich sind. Und muss ich mich in Quarantäne begeben, wenn ich trockenen Husten habe oder meine Körpertemperatur leicht erhöht ist? All diese Fragen und Unsicherheiten sind wohl auch Gründe dafür, warum sich das Virus so rasant verbreitet hat und besonders in den Ländern Nord- und Südamerikas immer neuen Nährboden findet.

Bei meiner Suche nach Symptomen, die eindeutig auf Corona hinweisen, fand ich wenige übereinstimmende Angaben. Lediglich der temporäre Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinn scheint eindeutig auf eine Infektion hinzuweisen. Dieses Symptom gehört aber zu den seltener auftretenden Anzeichen auf eine Ansteckung mit COVID-19. Die häufigsten Symptome sind Fieber, trockener Husten und Müdigkeit. All diese Symptome können aber auch auf eine herkömmliche Grippe hinweisen. Auch die anderen seltener auftretenden Symptome sind nicht eindeutig. Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall oder auch Kopfschmerzen sind ja durchaus übliche Leiden und ich würde beim Verspüren von Kopfschmerzen nicht direkt zur nächsten Teststation fahren, um mich auf den SARS-CoV-2-Erregertypus testen zu lassen.

Natürlich versucht das Internet, bei der Fragestellung zu helfen. Auf fast jeder Webseite wird inzwischen über Corona informiert und jeder Nutzer kann in Kürze an eine große Menge an Informationen kommen, die am Ende aber doch nicht wirklich weiterhelfen…

Am hilfreichsten war wohl der kostenlose Symptom Check von KRY. Das schwedische Telemedizinunternehmen stellt in seiner App jedem Nutzer einen Symptom-Check für COVID-19 zur Verfügung. Hier klickt man sich spielerisch durch verschiedene Fragen zu den Symptomen und erhält am Ende eine Einschätzung, ob eine Infektion mit dem neuartigen Virus vorliegen könnte. Zudem besteht die Möglichkeit, im Falle eines Corona-Verdachts kostenlos einen Arzt zu konsultieren. Binnen weniger Minuten hat man einen Termin und kann von Zuhause aus via Videochat mit einem Arzt sprechen. Dieser kann am besten einschätzen, ob die Symptome harmlos sind oder eine Testung ratsam wäre.

Es ist und bleibt also weiterhin sehr schwer, Corona-Symptome von denen einer normalen Grippe abzugrenzen. Dies könnte besonders in der Grippesaison im Herbst zu großen Problemen führen. Wenn ihr selber vermutet, euch mit Corona angesteckt zu haben, solltet ihr unbedingt eure Symptome genau beobachten und schnell einen Arzt aufsuchen, um die Menschen in eurem Umfeld nicht zu gefährden.
Photo by CDC on Unsplash

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Viele haben erst keinerlei Symptome und bemerken keinerlei Anzeichen dafür. So wie es aussieht wird der Virus uns noch einige Jahre erhalten bleiben, eben weil es keiner richtig ernst nimmt und täglich sich neue Menschen mit dem Virus infizieren.