Professionelle Blogger gibt es Täglich mehr, doch gibt es noch kein konkretes Berufsbild.

Bislang kann man sich nicht ausbilden lassen oder einen Studiengang „Blogger“ wählen.

Der Blogger – ein Berufsbild

Im Grunde sind die meisten Blogger sogenannte Quereinsteiger. Man sollte in jedem Fall journalistische Fähigkeiten mitbringen – Recherchieren zu einem bestimmten Thema, textliche Begabung beim Schreiben sowie eine fehlerfreie Ausdrucksweise. Darüber hinaus muss man sich gut organisieren können und gerne mit anderen Bloggern oder Werbepartnern Netzwerken.

Vom privaten zum professionellen Blog

Blogs sind ursprünglich als digitale Tagebücher entstanden. In einem sogenannten Weblog teilen sich Menschen im Internet durch zum Beispiel Erfahrungsberichte oder persönliche Geschichten mit. In den 1990er Jahren entstanden die ersten Online-Tagebücher. Mittlerweile – über 30 Jahre später – hat sich die Blog-Landschaft stark verändert. Aus privaten Blogs sind professionelle Blogs zu allen denkbaren Themen entstanden. Viele Blog Autoren verdienen mit ihren Blogs heutzutage Geld. Dadurch ist ein neues Berufsbild entstanden – das Berufsbild Blogger. Hier wird nicht mehr über persönliche Erlebnisse gebloggt, es entstehen Corporate Blogs bzw. Unternehmensblogs oder themenspezifische Blogs, die nichts mehr mit dem persönlichen Tagebuch gemein haben. Die Themenvielfalt ist nahezu unbegrenzt. Jeder Blogger wählt das Thema, was ihn interessiert. Denn als professioneller Blogger reicht es nicht aus, ein bis zwei Artikel pro Woche zu verfassen. Das Thema sollte genug Material bieten, um täglich die Leserschaft mit neuen spannenden Informationen zu versorgen.

Was macht ein Blogger? Und wie verdient er sein Geld mit dem eigenen Blog?

Das Berufsbild ist für Viele attraktiv, weil man als Blogger sein eigener Chef ist. Man entscheidet darüber, was man macht und was nicht. Es gehört viel Arbeit und viel Zeit dazu, sich als Blogger zu etablieren, dass man davon Leben kann. Das Internet wird schnell und von Informationen überfüllt, bis der eigene Blog bekannt und ‚wertvoll‘ „gehaltreich“ ist, dass man damit ausreichend Einnahmen erzielt, muss man viele Arbeitsstunden investieren.

Die Einnahmemöglichkeiten eines Bloggers sind vielfältig. Ein Blogger kann bspw. bezahlte Blog Artikel, Affiliate-Marketing oder über Link verkauf Einnahmen erzielen. Das jeweilige Erfolgsmodell muss jeder Blog Autor für sich herausfinden – eine Anleitung für das Berufsbild Blogger gibt es nicht.

Die täglichen Aufgaben eines Bloggers:

– Recherchieren und Schreiben – das ist die Hauptaufgabe eines jeden Bloggers. Um mehr Content zu bekommen, kann man sich um Gastautoren bemühen. Das tägliche Schreiben nimmt einen Großteil des Arbeitstages eines Bloggers ein.
– Blog-Management – Kommentare müssen freigeschaltet und beantwortet werden. Wer ein Forum hat, muss dieses aktiv mitgestalten und als Moderator tätig sein.
– Social Media Aktivitäten – Facebook, Twitter & Co. sind heute ein Muss für jeden Blog-Inhaber. Hier werden Informationen veröffentlicht, um die Leserschaft des Blogs zu informieren und neue Leser zu gewinnen.
– Netzwerken in der Blogosphäre – auf anderen Blogs Kommentare oder Gastbeiträge platzieren, mit anderen Blogger/innen kooperieren, … gehört mit zu den nachhaltigen Aufgaben eines Bloggers.
– Statistiken kontrollieren – Besucherzahlen, Seitenaufrufe, Keywords etc. müssen im Blick gehalten werden. Bei auffälligen Änderungen kann der Blogger somit schnell reagieren.
– Einnahmen erzielen – damit man als Blog Inhaber leben kann und das Bloggen zum Haupterwerb wird, müssen Werbepartner oder Affiliates gefunden werden, man kann bezahlte Blogbeiträge schreiben.

Ausdauer und Geduld