O2 testet Long Term Evolution

Neben der Telekom und Vodafone steht auch beim Telekommunikationsanbieter O2 ein eigenes Long-Term-Evolution-Netz (LTE) in den Startlöchern. Der neue Mobilfunkstandard, dessen Frequenzen im Mai 2010 versteigert wurden, soll auch in ländlichen Gebieten eine flächendeckende Breitbandversorgung garantieren. Zur Einführung des Dienstes startet O2 nun sein “Friendly User Tests”-Programm, welches eine für das nächste halbe Jahr kostenlose LTE-Nutzung verspricht.

Erste Pilotnetze in Betrieb

Mit dem Programm haben auch Nicht-Kunden die Möglichkeit die neue Funktechnik auszuprobieren. O2 startet dafür Pilotnetze in München, Ebersberg, Halle und Teutschenthal. In den letzten Wochen hatte man als Bewohner eines dieser Gebiete die Möglichkeit sich für den Service anzumelden. Laut O2 werden nun, nach über tausend Anmeldungen, die ersten Router und USB-Sticks verschickt. Statt einzelner Basisstationen habe man gleich ganze Pilotnetze aufgebaut, wie Andrea Fogueiras, Managing Director Network Technology von Telefónica O2 Germany, erklärte. “Sie sind insgesamt über tausend Quadratkilometer groß und erreichen fast eine halbe Million Einwohner.”

Kommerzielle Nutzung Mitte 2011 möglich

Der Aufbau eines kommerziellen LTE-Netzes sei von O2 Anfang nächsten Jahres geplant. Dem Endkunden soll dann in der ersten Jahreshälfte eine Nutzung des auch als 3.9G bezeichneten Mobilfunkstandards möglich sein. Der Anbieter will die Abdeckung zunächst auf ländliche Gebiete konzentrieren, bevor das Programm auch auf Städte und Ballungsräume ausgeweitet werde. Wie das Unternehmen erklärte, unterstütze man somit auch die Breitband-Initiative der Bundesregierung, deren Ziel es ist, ländliche Gebiete mit schnellen Internetzugängen auszustatten.

Über den Autor

Olena Seregina

Was ich soll und schulde, steht im Steuerbescheid.
Was ich nicht darf, steht im Strafgesetzbuch.
Und alles andere kann ich selbst entscheiden.
/ viktor37/

Copyright © 2010 - 2017 You-Big-Blog.com